Süper Lig

Cihat Arslan: „Tun alles, um zu gewinnen!“

Am vierten Spieltag der Europa League-Gruppenphase empfängt Akhisarspor den FC Sevilla. Dabei geht die Favoritenrolle klar an die Gäste aus Spanien: Die Andalusier belegen den dritten Platz in der Primera División und führen die Gruppe J mit sechs Punkten an, allerdings hat man die punktgleichen FK Krasnodar und Standard Lüttich im Nacken. Für die Mannen von Trainer Cihat Arslan ist die K.-o.-Phase der Europa League dagegen fast nicht mehr zu erreichen. Mit null Punkten und einer Tordifferenz von 1:9 geht es für den amtierenden türkischen Pokalsieger quasi nur noch um die Ehre. Vor der Partie äußerten sich Arslan sowie Aykut Ceviker in der obligatorischen Pressekonferenz zu der schwierigen Partie.

Cihat Arslan, Trainer Akhisarspor: „In den ersten beiden Partien waren wir spielerisch gut, aber im Sevilla-Spiel (0:6) waren wir weit davon entfernt […]. Sevilla hat mehr Alternativen als wir. Verletzungen treffen uns daher schwerer als sie. [Yevgen] Seleznyovist ebenfalls verletzt. Deswegen wurde er aus dem Kader gestrichen. Zudem haben wir große Personalsorgen in der Innenverteidigung. Wir werden trotzdem versuchen, die Ausfälle auf dem Platz zu kompensieren. Im Endeffekt werden elf Spieler auf dem Spielfeld sein, dreimal werden wir wechseln. Natürlich wird das ein schwieriger Abend, aber wir spielen, um etwas zu erreichen. Wir haben auch unsere Ziele. Unser Wunsch ist, zu gewinnen. Wir haben Respekt vor unserem Gegner. Wenn man sich die Stärke des Gegners nicht eingesteht, erleidet man am Ende eine Enttäuschung. Es werden elf Spieler auf dem Platz sein, die an sich glauben. Wir werden alles Mögliche tun, um dieses Spiel zu gewinnen.“

Aykut Ceviker, Mittelfeldspieler Akhisarspor: „Wir sind das erste Mal bei einem europäischen Wettbewerb dabei. Gegen Krasnodar und Standard Lüttich hatten wir gut gespielt, aber leider konnten wir nicht die erwünschten Ergebnisse holen. Das letzte Spiel war ein schlimmer Abend für uns. Ich hoffe, dass dieser Abend schön für uns wird. Auch wenn wir viele verletzte Spieler aufweisen, sind am Ende elf Spieler auf dem Feld, die unsere Provinz und unser Land gut vertreten möchten. Ich hoffe auf die Unterstützung unserer Anhänger.“

Pablo Machin, Trainer FC Sevilla: „Es gibt keinen Grund, wieso das morgige Spiel noch einfacher sein sollte. Wir werden zwar als Favorit angesehen, jedoch ist es wichtig, dies auch auf dem Platz zu zeigen. Manchmal geschehen Sachen, die man nicht hervorsehen kann, so dass man auf einmal auch so ein Spiel verliert. Deswegen müssen wir morgen sehr vorsichtig sein. Ich sehe den Ehrgeiz meiner Spieler. Wir müssen das Spiel gewinnen […]. Akhisar hatte in den vorherigen Spielen sehr viel Pech, das habe ich verfolgt. Im Grunde genommen haben wir die gleichen Voraussetzungen, da wir ebenfalls viele verletzte Spieler haben. Unsere beiden Angreifer sind nicht dabei, auch in der Defensive muss ich Ausfälle hinnehmen […]. Ein frühes Tor oder ein Platzverweis können das gesamte Spiel stark beeinflussen. Ich denke, dass so etwas passieren kann. Der Bessere soll gewinnen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Akhisarspor: Fatih Öztürk, Vrsajevic, Caner Osmanpasa, Sissoko, Kadir Keles, Eray, Bilal Kisa, Manu, Barbosa, Güray Vural, Onur Ayik

Sevilla: Vaclik, Carrico, Amadau, Gomez, Navas, Banega, Vazquez, Arana, Sarabia, Muriel, Promes

Schiedsrichter: Benoit Millot (FRA)

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ), Spor Toto Akhisar-Stadion

TV-Übertragung: beIN SPORTS 2, DAZN


Vorheriger Beitrag

Erwin Koeman: "Wir wollen diese Partie gewinnen"

Nächster Beitrag

Joao Pereira: „Unser Sohn wird ein Türke!″