Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Calhanoglu gegen Demiral ohne Sieger, Elayis Tavsan überzeugt bei Nijmegen


GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre und türkischstämmigen Spieler in England, Spanien, Belgien, den Niederlanden und Italien!


Sinan Bolat (KAA Gent): Gegen KV Kortrijk führte Gent lange Zeit mit 2:1, um in der 90. Minute dann doch noch den Ausgleich hinzunehmen. Der erste Gegentreffer sah für Bolat nicht unhaltbar aus, dafür zeigte der türkische Keeper in der 77. Minute eine absolute Weltklasseparade. Beim 2:2-Ausgleich dann aber machtlos. Note: 3,0

Cenk Özkacar (OH Leuven): Das Spiel gegen Mechelen wurde verlegt. Note: –

Oguz Kagan Güctekin (KVC Westerlo): Beim 1:1 gegen Excelsior Virton 90 Minuten auf der Bank. Der 22-Jährige spielt beim souveränen Tabellenführer der zweiten belgischen Liga keine Rolle (sechs Spiele, 106 Einsatzminuten). Note: –

Hakan Calhanoglu (Inter Mailand): Das Duell gegen Atalanta Bergamo und Merih Demiral endete torlos. Calhanoglu kassierte in der 62. Minute die Gelbe Karte und musste vier Minuten später vom Platz. Seine beste Szene war die Vorbereitung der Torchance von Alexis Sanchez in der ersten Halbzeit. Note: 5,0

Merih Demiral (Atalanta Bergamo): Demiral gab im Topspiel gegen Inter eine ordentliche Figur ab. Sah nur bei der ersten Großchance der Gäste von Edin Dzeko nicht gut aus. Wurde vor allem in der zweiten Hälfte gefordert, als Inter auf den Sieg drängte. Note: 2,5

Koray Günter (Hellas Verona): Verona gewann ein torreiches Spiel gegen Tabellennachbar Sassuolo auswärts mit 4:2. Günter spielte 90 Minuten durch und wurde selten gefordert. Verlor beim Gegentreffer zum 3:2 allerdings das entscheidende Kopfballduell gegen Gregoire Defrel. Note: 3,5

Tolgay Arslan (Udinese Calcio): Udinese unterlag auswärts Juventus mit 0:2. Arslan spielte 85 Minuten lang und das recht solide, am Ende aber mit zu wenigen Impulsen nach vorne. Es passierte über die gesamte Spieldauer hinweg nicht viel im Allianz-Stadion. Ein schwaches Spiel beider Teams. Note: 4,0

Kaan Ayhan (US Sassuolo Calcio): Wurde gegen Hellas Verona (2:4) erst in der 81. Minute eingewechselt, daher keine Bewertung möglich. Note: –

Mert Müldür (US Sassuolo Calcio): Müldür spielte hingegen von Beginn an und stand 63 Minuten auf dem Platz. Das 0:1 von Caprari ging auf die Kappe des Türken, der den Ball im eigenen Sechzehner leichtfertig vertändelte. Die gesamte Abwehr war an diesem Nachmittag ein Unsicherheitsfaktor. Note: 5,0

Ilkay Gündogan (Manchester City): Wurde im Topspiel gegen Chelsea (1:0) erst nach 85 Minuten eingewechselt. Daher keine Bewertung möglich. Note: –

Caglar Söyüncü (Leicester City): Die Partie gegen Burnley wurde verlegt. Note: –

Ozan Tufan (FC Watford): Beim 1:1 in Newcastle 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Ozan Kabak (Norwich City): Gegen Everton (2:1) 90 Minuten Bankdrücker. Note: –

Cenk Tosun (FC Everton): Tosun stand im Duell mit Ozan Kabak erst gar nicht im Kader. Note: –

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Celta Vigo ist erst heute Abend ab 19.00 Uhr gegen Osasuna im Einsatz. Das aber vermutlich erneut ohne Yokuslu, der das letzte Ligaspiel gegen Real Sociedad bereits 90 Minuten auf der Bank verbrachte. Note: –

Enes Ünal (FC Getafe): Getafe empfängt am Donnerstagabend ab 19.00 Uhr Granada CF. Das letzte Spiel gegen Sevilla am 9. Januar verlor die Mannschaft von Enes Ünal mit 0:1. Note: –

Melih Ibrahimoglu (Heracles Almelo): Gegen Nijmegen (0:0) verletzt nicht im Kader. Note: –

Bilal Basacikoglu (Heracles Almelo): Basacikoglu durfte sich gegen Nijmegen 65 Minuten lang ohne Erfolg probieren. Hatte keinerlei nennenswerte Szenen in der Offensive und wurde zurecht ausgewechselt. Note: 5,0

Sinan Bakis (Heracles Almelo): Das gleiche gilt auch für Teamkollege Bakis, der gemeinsam mit Basacikoglu in der 65. Minute vom Platz ging. Eine Halbchance in der ersten Halbzeit, eine in der zweiten Halbzeit. Ansonsten wurde der Stürmer von seinen Mitspielern nicht in Szene gesetzt. Note: 5,0

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Feyenoord unterlag nach einer sehr enttäuschenden Leistung zuhause gegen Vitesse Arnheim mit 0:1. Auch Kökcü konnte nicht überzeugen, hatte in der ersten Halbzeit aber immerhin eine gute Gelegenheit zu treffen. Ansonsten waren die Gastgeber zu einfallslos in der Offensive. Note: 4,5

Elayis Tavsan & Ali Akman (NEC Nijmegen): Tavsan stand gegen Heracles (0:0) in der Startelf, Akman wurde nach 20 Minuten für den verletzten Jordy Bruijn eingewechselt. Überzeugen konnte an diesem Abend insbesondere Tavsan. Der 20-jährige Rechtsaußen war ein belebendes Element in der Offensive und hatte in der ersten Halbzeit die beste Chance für Nijmegen. Auch im zweiten Durchgang mit einer guten Gelegenheit. Akman hingegen setzte seine Mitspieler hin und wieder gut in Szene. Eigene Abschlüsse blieben jedoch aus. Note: 2,5

Görkem Saglam (Willem II): Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten PEC Zwolle setzte es für Tilburg eine 0:2-Auswärtsniederlage. Saglam wurde nach 46 Minuten für Ringo Meerveld eingewechselt. Der 23-jährige Mittelfeldspieler war anschließend der beste Mann in seiner Mannschaft. Präsentierte sich lauf- und zweikampfstark und versuchte sich gegen den Rückstand aufzulehnen. Das aber ohne Erfolg. In der 78. Minute fiel das 0:2 durch Doppeltorschütze van den Belt. Note: 3,0

Naci Ünüvar (Jong Ajax Amsterdam): Beim 2:1-Sieg über FC Den Bosch 82 Minuten auf dem Platz. Insgesamt eine unauffällige Leistung des 18-jährigen Offensivakteurs mit nur einem Torabschluss. Steht in der laufenden Saison bei neun Toren und acht Assists in 20 Spielen. Note: 4,0




Vorheriger Beitrag

Kurioses Remis in Trabzon: Giresun-Keeper Kocuk hält doppelten Elfmeter von Bakasetas!

Nächster Beitrag

Orhan Ak stellt sich vor Bakasetas - Keles von Elfmeter-Killer Kocuk beeindruckt