Besiktas

Besiktas: Zwangstransfer von Ljajic?

Im Sommer wechselte Mittelfeldspieler Adem Ljajic für eine Leihgebühr von 1,2 Millionen Euro vom FC Turin zu Besiktas. Die Türken besitzen eine Kaufoption für den 33-maligen serbischen Nationalspieler. Für 6,5 Millionen Euro könnte Besiktas den 27-jährigen Spielmacher nach Ablauf der Leihfrist fest verpflichten. 

Kaufoption wird wirksam, wenn Bedingung eintritt 

Doch laut italienischen Berichten habe Urbano Cairo, der Präsident des FC Turin, erklärt, dass es sich dabei um verbindliche Kaufoption handele, die Besiktas definitiv am Saisonende ziehen müsse. Allerdings gelte dies nur unter einer Bedingung. Ljajic müsse dafür mindestens 17 Pflichtspiele für den Klub vom Dolmabahce-Palast absolvieren. Sobald dies der Fall sei, würde die Kaufoption rechtlich bindend werden. In der laufenden Saison kommt der in Novi Pazar geborene Ljajic auf sechs Partien für Besiktas. Sollten elf weitere Folgen, wäre der Deal somit perfekt. Ein Statement von Besiktas, dass diese Behauptungen belegt oder dementiert, gab es bisher nicht. Dem aktuellen Lira-Kurs zufolge wären dies zurzeit 42,84 Millionen TL. Der nächste Einsatz könnte bereits am Wochenende (21. Oktober) gegen Göztepe erfolgen. Der Klub gab Entwarnung, was die Verletzung von Ljajic betrifft, die er sich bei der Nationalmannschaft zugezogen hatte. 

Adriano erneut verletzt 

Anders sieht es bei Adriano Correia aus. Der Linksverteidiger hatte erst am vergangenen Donnerstag wieder am Mannschaftstraining teilgenommen, nachdem er zuvor verletzungsbedingt fünf Spiele in Folge verpasst hatte (GazeteFutbol berichtete). Doch bereits zwei Tage später verletzte sich der 33-jährige Brasilianer in einem Testspiel gegen die U21-Auswahl von Besiktas erneut. Laut dem Ärztestab habe sich bei Adriano im Kapselbereich des linken Innenbandes ein Ödem gebildet. Mit einer vollständigen Genesung und Rückkehr werde nicht vor zwei bis drei Wochen gerechnet.

Für GazeteFutbol-Updates via TWITTER folge Anıl P. Polat oder GazeteFutbol  sowie auf INSTAGRAM 

Vorheriger Beitrag

Basaksehir verhängt Rekordstrafe für Arda Turan

Nächster Beitrag

Vierte Runde des Türkischen Pokals ausgelost

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion