Besiktas

2:1 – Besiktas mit glücklichem Sieg gegen mutige Gäste aus Izmir

Im Abschlussspiel des 18. Spieltages der Süper Lig gewinnt Besiktas mit 2:1 zuhause gegen Göztepe. Die Gäste gingen schnell durch Cherif Ndiaye in Führung (3.). Nach einem Konter erzielte Cyle Larin das 1:1 in der 31. Minute. Soner Aydogdu verschoss einen Foulelfmeter in der 41. Minute. In der zweiten Halbzeit traf Rachid Ghezzal (60.) schließlich traumhaft zum 2:1. In der nächsten Woche reist Besiktas nach Konya, während Göztepe Adana Demirspor empfängt.

Besiktas mit Startschwierigkeiten – Göztepe mindestens ebenbürtig

Das Team von Önder Karaveli war zunächst sehr unkonzentriert. So kam es zum frühen Treffer von Göztepe durch Ndiaye. Soner Aydogdu spielte einen Ball in die Schnittstelle der Verteidigung, danach hatte Ndiaye leichtes Spiel vor dem Tor. In den ersten 20 Minuten hatte Besiktas keine Möglichkeiten bekommen sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Mit einer Fünferkette gegen den Ball gelang es den Gästen durch Konter Nadelstiche zu setzen. Im weiteren Verlauf setzte Göztepe zu einem höheren Pressing an, teilweise mit drei Verteidigern hinten. Das spielstärkere Besiktas wusste sich im Mittelfeld schnell zu befreien, um Konterangriffe einzuleiten, wobei schon der zweite Konter sehenswert von Larin vollendet wurde. Nach einem Ballgewinn trug Ridvan Yilmaz den Ball – trotz Foulspiel von Göztepe – über das halbe Feld und sah Oguzhan Özyakup, der die Übersicht behielt und Larin in Szene zu setzen wusste. Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe. Nach dem Ausgleich in der 31. Minute traf David Tijanic nur das Lattenkreuz, als Keeper Ersin Destanoglu dem Schuss nur hinterherschauen konnte. Fünf Minuten später wurde nach einem Foulspiel von Francisco Montero auf Elfmeter entschieden, den der Vorlagengeber zum 0:1 nicht verwandeln konnte. Destanoglu hielt den halbhohen Schuss von Aydogdu und erntete großes Lob von den eigenen Fans zur Halbzeitpause.

Spieltempo nimmt zur zweiten Halbzeit ab

Die Spielanteile blieben in der zweiten Halbzeit ähnlich wie zuvor. Die erste Chance hatte Göztepe durch Obinna Nwobodo, der sich im Sechzehner durch die Verteidiger dribbelte, aber einen zu harmlosen Schuss abließ, der abgefälscht bei Destanoglu landete. In der 60. Minute drehte Besiktas das Spiel durch einen sehenswerten Weitschuss von Ghezzal. Nach der kräfteraubenden ersten Halbzeit konnte Göztepe nicht mehr so hoch pressen. Das Team von Nestor El Maestro antwortete symptomatisch mit einem harten Spielstil gegen die immer besser werdenden Hausherren. So nahm das Spiel körperlich Fahrt auf und Valentin Rosier holte sich seine zweite Gelbe Karte zur 82. Minute ab. Die verbleibenden 13 Minuten inklusive Nachspielzeit reichten Göztepe nicht aus, um einen Punkt aus Istanbul zu entführen. Die letzte Chance des Spiels hatten die Gäste mit Tijanic, der aus zentraler Lage einen Volleyschuss neben das Tor setzte. Nach dem Platzverweis gelang es Besiktas den Spielstand von 2:1 mit Glück und Geschick zu verwalten und die drei Punkte einzufahren.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Besiktas: Destanoglu – Rosier, Vida, Montero, Ridvan – Özyakup (69. Bozdogan), Pjanic, Josef – Ghezzal, Batshuayi (86. Meras), Larin (76. Yalcin)

Göztepe: Egribayat – Arslanagic, Nukan, Cankaya (85. Baku) – Alici (80. Paluli), Aydogdu (69. Kayan), Obinna, Emir – Tijanic, Akbunar (69. Jahovic) – Cherif Ndiaye

Tore: 0:1 Ndiaye (3.), 1:1 Larin (31.), 2:1 Ghezzal (60.)

Gelbe Karten: Rosier, Pjanic (Besiktas) – Ndiaye, Emir, Akbunar, Cankaya (Göztepe)

Gelb-Rote Karte: Rosier (82., Besiktas)





Vorheriger Beitrag

Galatasaray mit schlechtester Bilanz seit Einführung des Drei-Punkte-Systems

Nächster Beitrag

Besiktas-Präsident Cebi stärkt Interimscoach Karaveli den Rücken: „Kann 2-3 Jahre so weitergehen“

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar