Besiktas

Besiktas geht Partnerschaft mit SoccerLAB ein – Love klagt bei der FIFA

Der 15-fache türkische Meister Besiktas ist eine Zusammenarbeit mit dem belgischen Jugendentwicklungsunternehmen SoccerLAB eingegangen. Damit soll die gesamte BJK-Akademie und Nachwuchsabteilung umgekrempelt werden. Die Belgier gelten als absolute Fachleute auf diesem Gebiet. Nicht zuletzt durch ihre Expertise wurde der belgische Fußball im Jugendbereich revolutioniert und förderte in den letzten Jahren viele Top-Talente und brachte eine „Goldene Generation“ hervor.

Klares Konzept mit Zahlen und Fakten

Unter der Schirmherrschaft der belgischen „Entwicklungshelfer“ werden zukünftig alle Spiele und Spieler der Jugendabteilung von Besiktas kontinuierlich beobachtet und die Leistungen digital erfasst. Durch die Digitalisierung sollen später alle sportlichen Leistungen sowie Fitnesszustände mit Statistiken dokumentiert, verglichen und entsprechend ausgewertet werden, um eine optimale Entwicklung der jungen Perspektivspieler zu gewährleisten.

Beteiligte verbreiten Optimismus

„Wir sind froh mit Besiktas, einem der größten Vereine der Türkei, in Zukunft zusammenzuarbeiten. Wenn wir in die Vergangenheit blicken, sehen wir, dass Besiktas viele erfolgreiche Spieler hervorgebracht hat. Unser Ziel ist es, die Zahl weiter zu erhöhen“, so Koen Beyen, der Leiter der internationalen Entwicklungsabteilung von SoccerLAB. BJK-Jugendkoordinator Sead Halilagic zeigte sich ebenfalls sichtlich erfreut über die neue Partnerschaft: „Wir haben gemerkt, dass es notwendig ist, unsere Jugendarbeit einer detaillierten Analyse zu unterziehen. Diese Zusammenarbeit wird uns großartig unterstützen. Die Entwicklung der jungen Spieler wird viel schneller stattfinden, daher glauben wir an dieses Projekt.“

Love verschärft Streit mit Vorstand

Indes geht der Streit zwischen dem ausgemusterten Stürmer Vagner Love und dem Vorstand von Besiktas weiter. Nach seiner öffentlichen Kritik an der Führungsriege der Schwarz-Weißen wegen ausstehender Gehaltszahlungen, hatte die BJK-Chefetage ein Disziplinarverfahren gegen den Brasilianer angestoßen. Der 34-Jährige revanchierte sich mit einer Klage beim Weltfußballverband FIFA. Love fordert die Zahlung von fünf Monatsgehältern oder eine Vertragsauflösung, nach der er ablösefrei zu einem Verein seiner Wahl wechseln könnte. Der FC Santos und Corinthians Sao Paulo haben bereits Interesse bekundet.

Adriano soll bleiben

Während Love zur „persona non grata“ erklärt wurde, würde man seinen Landsmann Adriano Correira gerne über das Saisonende hinaus halten. Der Vertrag des 34-jährigen Linksverteidigers läuft am Ende der laufenden Spielzeit aus. Doch Vorstandsmitglied Ahmet Kavalci sprach sich unmissverständlich für einen Verbleib des Champions League-Sieger von 2011 und 2015 aus: „Wir mögen Adriano wirklich sehr und hoffen, dass er seine Karriere hier bei uns beendet. Er persönlich liebt Besiktas und Istanbul. Wir haben ihm ein Angebot gemacht und warten nun auf seine Antwort.“

Engländer buhlen um Medel

Laut dem “Skorer” gibt es auch ein Angebot für Gary Medel. Dem Vernehmen nach habe der englische Erstligist FC Burnley Besiktas sechs Millionen Euro für den 116-maligen chilenischen Nationalspieler geboten. Die Premier League würde den 31-jährigen Defensivspezialisten reizen, hieß es. Allerdings sei Besiktas nicht bereit, Medel unter einem Angebot von acht Millionen Euro abzugeben. Auch BJK-Trainer Senol Günes würde den Chilenen gerne weiter im Kader sehen, da er unumstritten zu den Jokern und Leistungsträgern des Teams zählt.

Vorheriger Beitrag

Ozan Kabak vor Wechsel zum VfB Stuttgart!

Nächster Beitrag

ZTK: Trabzonspor und Basaksehir auf Kurs

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar