Besiktas

Besiktas geht in Sivas unter!

Die Auswärtsbegegnungen werden wohl auch in dieser Saison den großen Mannschaften aus Istanbul zu schaffen machen. Nach der gestrigen 0:2-Niederlage von Meisterschaftsfavorit Galatasaray bei Aufsteiger Denizlispor scheiterte heute ein weiterer Titelaspirant zum Saisonauftakt in der Ferne. Besiktas ging beim Gastspiel in Sivas mit 0:3 unter und konnte mit Neu-Coach Abdullah Avci keinen gelungenen Einstand feiern. Nach aufeinanderfolgenden Testspielen ohne Treffer gelang es den Schwarz-Weißen auch bei Demir Grup Sivasspor nicht, ein Tor zu markieren. In der Offensive fehlt es an Kreativität und im Mittelfeld der nötige Schwung zwischen Defensive und Offensive. Es spricht wohl für sich, wenn bei einem 0:3-Endstand die besten Spieler auf dem Platz Neu-Transfer Victor Ruiz und der zweite Keeper Utku Yuvakuran waren.

Besiktas ohne Ideen

Die Partie bot zu Beginn nichts Nennenswertes. Demir Grup Sivasspor versuchte es mit ein paar Distanzschüssen, die für Keeper Yuvakuran keine Gefahr darstellten. Besiktas hingegen probierte in die Partie hineinzufinden und das Spielsystem von Avci zu praktizieren. Dies gelang den „Schwarzen Adlern“ aber überhaupt nicht. Die beste und einzige Gelegenheit kam wie aus dem Nichts. Nach einem Schuss von Ricardo Quaresma lag der Ball vor den Füßen von Neu-Transfer Tyler Boyd, der das leere Tor nicht traf.

Sivasspor geht verdient in Führung

Ab der 20. Minute wurde der Gastgeber besser. Zunächst musste nach einem Eckball Caner Erkin den Kopfball von Mustapha Yatabare auf der Linie klären. Danach war es Yuvakuran, der in Abwesenheit von Loris Karius erneut einen Kopfball von Yatabare zunichte machte. Zehn Minuten später war es aber soweit. Nach schönem Zusammenspiel auf der linken Seite flankte Ziya Erdal halbhoch in die Mitte, wo Mert Hakan den Ball ins linke Eck beförderte. 

Boyd-Samassa-Zusammenprall überschattet erste Halbzeit!

In den verbleibenden Minuten waren es wieder die Schützlinge von Riza Calimbay, die nach vorne etwas zu bewegen versuchten. Besiktas blieb weiterhin ohne Ideen und hatte ständig mit Klärungsversuchen im Strafraum zu kämpfen. Hierbei stellte Neuzugang Victor Ruiz sein ganzes Können unter Beweis und war der beste Mann auf Seiten der Istanbuler. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schlug Gary Medel einen weiten Ball in den gegnerischen Strafraum zu Boyd. Bei der Ballannahme kam es mit dem gegnerischen Keeper Mamadou Samassa zu einem heftigen Zusammenprall. Der 29-jährige Keeper aus Mali und der US-Amerikaner mussten daraufhin minutenlang auf dem Platz behandelt werden. Boyd hatte mit Blutungen zu kämpfen, die aber schnell wieder gestoppt werden konnten. Samassa erwischte es allerdings schlimmer. Beim Verlassen des Feldes signalisierte der Hintermann, dass ihm schwindelig ist und kippte kurz danach um. Daraufhin wurde er schnell ins Krankenhaus gebracht, wo die erste Diagnose ein vorübergehender Gedächtnisverlust lautete.

Gastgeber nutzt Medels Fehler – Sivasspor sehr effektiv

Nach dem Seitenwechsel fanden die Schwarz-Weißen besser in die Partie und kamen mit Güven Yalcin und Adem Ljajic zu ersten Chancen. Doch in der 54. Minute verlor der erfahrene Medel kurz vor dem eigenen Strafraum den Ball an Emre Kilinc. Der 24-jährige Flügelspieler spielte sofort weiter zu Yatabare, der mit einem schönen Schuss die Führung ausbauen konnte. Daraufhin reagierte Avci mit einem Doppelwechsel und brachte Umut Nayir und Oguzhan Özyakup für Quaresma und Medel. Besiktas spielte nach vorne, aber bei den finalen Pässen haperte es beim letztjährigen Tabellendritten. Die Männer von Calimbay kamen indes erneut zu einer klaren Chance, die Ersatzkeeper Yuvakuran zur Ecke parierte. Doch der dritte Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 76. Minuten war es dann Emre Kilinc aus der zweiten Reihe, der mit einem satten Linksschuss für den 3:0-Endstand sorgte.

Aufstellungen

DG Sivasspor: Samassa (45. Yildirim) – Erdal, Appindangoye, Osmanpasa, Goiano – Cofie, Yandas (82. Rybalka), Arslan, Kilinc, Yesilyurt (69. Andrade) – Yatabare

Besiktas: Yuvakuran – Erkin, Ruiz, Vida, Gönül – Medel (62. Özyakup), Boyd, Ljajic, Toköz (75. Cinar), Quaresma (62. Nayir) – Yalcin

Tore: 1:0 Yandas (30.), 2:0 Yatabare (54.), 3:0 Kilinc (76.)

Gelbe Karten: Erdal, Yandas, Cofie, Arslan (DG Sivasspor) – Boyd, Ljajic, Erkin (Besiktas)


Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Start: Was bringt die Cemil Usta-Saison mit sich?

Nächster Beitrag

1. Spieltag Süper Lig: Auftaktsiege für Rizespor und Alanyaspor!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    19. August 2019 um 10:00

    Peinliche Vorstellung.
    A.Avci’s System ist einfach zu weit von dem entfernt, was wir die letzten 6 Jahre gespielt haben. Wenn er da nicht einen Kompromiss oder einen weicheren Übergang findet, dann verlieren wir erneut die Meisterschaft durch unnötige Punktverluste in der Hinrunde.
    Man merkt den Spielern an, dass alles woran sie denken ist “Ich muss jetzt einen kurzpass spielen, ich muss jetzt einen kurzpass spielen, ich muss jetzt einen kurzpass spielen”.
    Auf Utku wurde ca 96 Rückpässe gespielt, so etwas habe ich noch nie gesehen, ich glaub dass muss der Rückpass Rekord im Profi Fußball gewesen sein.
    Außerdem kann es nicht sein, dass wir so sehr auf Atiba angewiesen sind. Der Mann geht bald in Rente, was machen wir dann? Da muss eine Lösung her.

    Quaresma, Caner und Medel waren Totalausfälle.
    Quaresma hat vielleicht den Körper eines 20 jährigen, aber bewegt sich auf dem Spielfeld wie ein Opa. Sein Ablaufdatum ist schon längst überschritten, der hat bei uns nichts mehr zu suchen.
    Ich hoffe das Konoplyanka schnellstmöglich verpflichtet wird.

    Das einzig positive war Victor Ruiz.
    Der Typ ist einfach mal eine Maschine.

  2. Avatar
    18. August 2019 um 13:14

    Dieser Artikel hat 6 Herzen bekommen, einer von mir.
    Besser könnte es gar nicht laufen. Galatasaray und Beşiktaş haben beide verloren. Basaksehir wird denk ich Mal unentschieden spielen.
    Ich favorisiere Fenerbahce zur Meisterschaft. Nicht weil wir den besten Kader haben oder gut spielen, sondern einfach deshalb weil die Zeit gekommen ist um wieder Meister zu werden. Unsere Fans werden hungriger den je von der Tribüne aus zuschauen. Das müsste unsere Mannschaft nach vorne Peitschen.

    Galatasaray sowie Beşiktaş haben gerade erst gegessen,
    Die sind schon satt und müssen erstmal verdauen.

    • Avatar
      18. August 2019 um 14:49

      Schon ne gewagte Aussage nach dem Eröffnungsspiel, wir werden noch aufdrehen und sind meiner Meinung nach Titelfavorit Nummer 1 auch aufgrund des kaders. In Denizli haben wir auch aufgrund einer falschen Aufstellung verloren. Das Beşiktaş spiel habe ich nicht gesehen nur die Highlights kann da nichts dazu sagen dennoch bin ich mir sicher Beşiktaş wird auch diese Saison oben mitspielen auch wegen dem Trainer.

      Fener hat noch kein Pflichtspiel gemacht und du siehst euch als Titelfavorit dazu müsste man erstmal die Hinrunde abwarten Fans hin oder her letztendlich kommt es auf das System und den Kader an und euer Kader ist zwar in der Offensive gut jedoch ist die Abwehr nach wie vor sehr wackelig dazu ein Trainer wie Ersun Yanal denke es wird diese Saison wieder nicht zum Titel reichen nach den Testspielen ist das mein Eindruck jedoch muss man da jetzt erstmal die nächsten Spiele abwarten und dann wird man ja sehen welches Team im Titelkampf mitmischen wird