Galatasaray

Berater bestätigt: Monaco will Younes Belhanda

Younes Belhanda steht womöglich vor einem Abgang von Rekordmeister Galatasaray. Wie William D’Avila gegenüber der marokkanischen Presse erklärte, ist der 30-jährige Mittelfeldspieler unter anderem in Monaco ein Thema. „Es gibt einige Klubs aus Frankreich, die Interesse zeigen. Allen voran der AS Monaco“, so der Berater Belhandas. Offerten gäbe es zudem auch aus Saudi-Arabien: „Al-Hilal Riad und Al-Ittihad Dschidda sind bereit Nägel mit Köpfen zu machen und den Transfer einzutüten.“ Ob Belhanda den türkischen Rekordmeister überhaupt verlassen wird, sei aber noch unklar, fügte D’Avila an.

Der 30-jährige Marokkaner wechselte im Sommer 2017 für acht Millionen Euro exklusive Boni aus Kiew nach Istanbul und wurde mit Galatasaray bislang zweimal Meister und je einmal Pokalsieger und Supercup-Sieger. Mit einem Jahresgehalt von 3,35 Millionen Euro gehört Belhanda zu den Spitzenverdienern bei den „Löwen“.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Vorheriger Beitrag

Bursaspor schmeißt 16-Jährigen aus Team nach Sympathiebekenntnis zu anderen Klub

Nächster Beitrag

Besiktas: Ausländisches Quarantäne-Quintett meldet sich zum Training

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    19. Mai 2020 um 13:56 —

    Wir werden wahrscheinlich nicht mehr als 5 Millionen für ihn kriegen. Er ist 30, hat nie wirklich gute Leistungen gezeigt, ist als hitzköpfig bekannt, und sein Vertrag läuft nächste Saison aus. Wir können froh sein, wenn wir einen Betrag in Höhe von 5 Millionen kriegen.. Seinen Jahresgehalt zu sparen wäre schonmal ein enormer Gewinn und wenn man dann auch noch zusätzlich eine Transfersumme bekommt, würde ich das als guten Deal bezeichnen. Hoffen wir mal, dass er geht: Ob Saudi Arabien oder Frankreich ist mir schnuppe, Hauptsache er ist weg.

    • Avatar
      20. Mai 2020 um 13:19

      Für den wird keiner 5 Millionen Euro Ablöse zahlen. In Europa wird man gar keine Ablöse kriegen.

      Ich fasse es nicht. Wie kann man nur 3 Millionen Euro Gehalt für so einen Mittelklasse Spieler zahlen.

Schreibe ein Kommentar