Süper Lig

Basaksehir vs. Olympiakos: Buruk will in die Champions League

Medipol Basaksehir trifft in der dritten Runde UEFA Champions League-Qualifikation auf den griechischen Vertreter Olympiakos Piräus. Die Türken wollen mit einem erfolgreichen Heimspiel die erste Hürde auf dem Weg in die Gruppenphase nehmen. Nach dem Hinspiel am Mittwoch folgt sechs Tage später (13. August) das Rückspiel in Griechenland.

Buruk als Trainer vor Novum

Basaksehir-Trainer Okan Buruk möchte in Istanbul vorlegen. Ziel sei nämlich die Qualifikation für die Gruppenphase der Königsklasse: „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Es treffen zwei Teams aufeinander, die die Qualifikationsphase überstehen und in die Gruppenphase einziehen möchten. Zweifelsohne treffen wir auf einen starken Gegner. Wir haben die beiden Partien unseres Kontrahenten gegen Viktoria Plzen verfolgt. Wir wissen, dass wir zuhause und auswärts eine gute Mannschaft vorfinden werden. Als Spieler habe ich natürlich viele Europapokal-Spiele bestritten und zwei Trophäen auf europäischer Bühne gewonnen. Doch als Trainer wird das meine erste Erfahrung in diesem Wettbewerb. Für mich ist dieses Turnier ein großes Ziel, so auch für meine Spieler. Alle Akteure im Kader sind spielbereit. Im Moment ist es unser oberstes Ziel in die Gruppenphase der Champions League vorzustoßen“, so der 45-jährige Übungsleiter auf der obligatorischen Pressekonferenz im Vorfeld der Partie.

Günok glaubt an eigene Stärke

Auch Torhüter Mert Günok ist voll und ganz auf das Duell mit Olympiakos fokussiert: „Wir wissen, wie sehr unser Coach an uns glaubt. Wie unser Trainer schon sagte, es werden keine leichten Spiele. Unser Gegner will ebenfalls in die Champions League. Wir sind uns unserer Stärke bewusst und haben uns gut vorbereitet. In beiden Spielen wollen wir gute Resultate erzielen und vor allem im Hinspiel ohne Gegentor bleiben und ein vorteilhaftes Ergebnis einfahren. Für unseren Verein und unseren Trainer ist die Qualifikation für die Champions League äußerst wichtig. Das ist allen klar. Hoffentlich werden wir am Ende das Team sein, das sich freuen darf.“

Piräus-Coach erwartet Duelle auf Augenhöhe

Gäste-Trainer Pedro Martins erklärte fehlerfrei spielen zu wollen, sonst sei kein gutes Ergebnis möglich: „Wir dürfen zu keiner Zeit, in keinem der Spiele, unsere Konzentration verlieren. Es muss unser Ziel sein, ohne Fehler zu spielen. Nur so ist ein gutes Resultat für uns drin. Wir haben es mit einem guten Team zu tun. Es werden zwei hartumkämpfte Spiele, deren Ausgang sich erst nach den 90 Minuten im Karaiskakis-Stadion entscheiden wird.“ Ob der Coach Tipps von Ex-Fenerbahce-Spieler und Sommer-Neuzugang Mathieu Valbuena eingeholt habe, beantwortete der Portugiese wie folgt: „Natürlich haben wir im Vorfeld gesprochen. Aber es ist nicht unsere Art nur mit Spielern zu reden. Natürlich haben wir den Gegner ganz genau beobachtet, studiert und analysiert. Wir sind bemüht, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Medipol Basakehir: Günok – Caicara, Ponck, Chedjou, Behich – Tekdemir, Kahveci, Visca, Robinho – Gulbrandsen, Crivelli

Olympiakos Piräus: Jose Sa – Samedo, Bouchalakis, Guilhermei, Guerrero – Podence, Elabdellaoui, Masouras, Tsimikas, Valbuena – Papadopoulos

Schiedsrichter: Orel Grinfeld (Israel)

Austragungsort: Basaksehir Fatih Terim-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 19:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: TRT Spor

Vorheriger Beitrag

Transfer geplatzt: Daniel Sturridge sagt Trabzonspor ab!

Nächster Beitrag

Mit diesem Video verabschiedet sich Trabzonspor von Yusuf Yazici

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    7. August 2019 um 20:10

    Ein Israeli ist Schiedsrichter. Na dann gute Nacht. Basaksehir schon mit 3 gelbe Karten bei den Griechen noch keine Karte.

    • Avatar
      7. August 2019 um 20:20

      Jetzt sind es 4 gelbe Karten bei Basaksehir und bei den Griechen immer noch 0.sehr interessant. Im rückspiel bekommen die Spieler wieder eine Gelbe und schon ist man für das nächste Spiel gesperrt. Selbst wenn Basaksehir hier weiter kommt, fliegt man Wohl möglich in der nächsten Quali Runde raus. Alles schön vorprogrammiert.

  2. Avatar
    7. August 2019 um 15:22

    Dann mal viel Glück heute, ein gutes Hinspiel-Ergebnis muss her damit man auswärts etwas ruhiger spielen kann. Natürlich wäre ein Sieg ohne Gegentor echt toll, bin auf das “neue” Basaksehir ohne Avci sehr gespannt.

  3. Avatar
    7. August 2019 um 12:20

    Macht diese Griechen fertig, ich drücke euch die Daumen. Ihr könnt es schaffen !!!