Süper Lig

Basaksehir geht in Kopenhagen mit 0:3 unter und verabschiedet sich aus der Europa League!


Im Rückspiel des Achtelfinals der UEFA Europa League ging Medipol Basaksehir beim FC Kopenhagen mit 0:3 unter. Somit scheidet der frischgebackene Süper Lig-Meister nach einem Gesamtergebnis von 1:3 aus Hin- und Rückspiel aus dem Wettbewerb aus. Im Telia Parken-Stadion präsentierten sich die Istanbuler zu keiner Zeit ebenbürtig und kamen über die gesamte Partie hinweg nur zu einem einzigen Torabschluss. Grund für das unerklärliche Auftreten der “Eulen” könnte der frühe Gegentreffer in der vierten Minute der Begegnung gewesen sein. Im Viertelfinale der Europa League werden die Dänen wohl auf den englischen Rekordmeister Manchester United treffen. Die “Red Devils” hatten ihr Hinspiel gegen LASK Linz mit 5:0 für sich entschieden.

Basaksehir verschläft Anfangsminuten

Die müden Kopenhagener, so wie es ihr Coach Stale Solbakken noch in der obligatorischen Pressekonferenz zu Wort gebracht hatte, waren in den Anfangsminuten hellwach. Stattdessen war es die Truppe von Okan Buruk, die nach einem frühen Gegentreffer in der vierten Minute der Begegnung wachgerüttelt werden musste. Der Hauptstadt-Klub aus dem Königreich kombinierte sich mit einer Seitenverlagerung von links nach rechts und fand bei der Hereingabe von Guillermo Varela mit Jonas Wind einen Abnehmer, der das Ergebnis aus dem Hinspiel egalisierte. Erst nach dem Gegentreffer fanden die Istanbuler in die Partie und versuchten es mit mehreren Distanzschüssen, die aber allesamt von der gegnerischen Abwehr geblockt wurden.

Visca verpasst beste Gelegenheit

Während sich die Orange-Marineblauen bemühten die erste Torchance herauszuspielen, waren es die Dänen, die ihre Führung hätten ausbauen können. Rasmus Falk bekam den Ball kurz vor dem Strafraum und scheiterte bei seinem Abschluss an Nationalkeeper Mert Günok. Eine Minute vor der Halbzeitpause hatte Kapitän Edin Visca den Ausgleich auf dem Fuß. Der Bosnier wirbelte sich über die linke Seite durch drei Gegenspieler durch, sein Schuss im Strafraum verfehlte allerdings ganz knapp das Tor.

Basaksehir geht unter

Nach dem Pausentee musste der Meister der Süper Lig gleich einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Die Gastgeber bekamen in der 52. Minute nach Handspiel durch Mehmet Topal im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Durch diesen schnürte Wind seinen Doppelpack und erhöhte auf 2:0 für den dänischen Vizemeister. Das zweite Gegentor schockte Basaksehir, so dass Coach Buruk gleich doppelt reagierte und Danijel Aleksic für Topal und Eljero Elia für Mahmut Tekdemir in die Partie brachte. Doch bevor dieser Wechsel überhaupt Früchte tragen konnte, lagen die Istanbuler bereits mit 0:3 zurück. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit, bekam Falk den Ball kurz vor dem Strafraum und schaffte es dieses Mal Goalie Günok zu überwinden.

Aufstellungen

FC Kopenhagen: Johnsson – Boilesen (69. Bengtsson), Bjelland, Nelsson, Varela – Zeca, Mudrazija (54. Stage), Falk (84. Bartolec), Wind, Biel (84. Oviedo) – Kaufmann (54. Daramy)

Basaksehir: Günok – Clichy, Skrtel, Epureanu, Caicara – Tekdemir (54. Elia), Topal (54. Aleksic), Crivelli (79. Gulbrandsen), Kahveci (71. Özcan), Visca – Ba

Tore: 1:0 Wind (4.), 2:0 Wind (53./HE), 3:0 Falk (62.)

Gelbe Karte: Elia (Basaksehir)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Budgetlimits: Fenerbahce und Kasimpasa mit massiver Kritik am TFF!

Nächster Beitrag

Gökhan Gönül gibt Abschied von Besiktas bekannt

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    6. August 2020 um 7:58

    Viel Glück in der CL Basaksehir! Kopenhagen wäre in der aktuellen Saison die schwächste Mannschaft in der CL (vor GS vielleicht sogar noch) und von denen kassiert man dann 3 Dinger.
    Wenn Basaksehir Pech hat, kriegen sie eine Mörder-Gruppe mit Real, City und einer Mannschaft aus der 3. Losgruppe.
    Ich bin froh, dass wir nicht in der CL sind, seit Jahren blamieren wir uns dort und nun kann das ein anderes Team für uns machen. In der EL ist GS sehr gut aufgehoben.

  2. Avatar
    5. August 2020 um 21:38

    Tja, ohne Erdogan läufts halt nicht

    • Avatar
      5. August 2020 um 22:14

      Endlich hat es einer mal verstanden…