Süper Lig

Basaksehir-Coach Okan Buruk: „Wir glauben an den Titelgewinn!“

Demba Ba ist der Mann der Stunde bei Tabellenprimus Medipol Basaksehir. Zum ersten Mal ohne den wichtigsten Leistungsträger Edin Visca nach sieben Jahren, spielte sich Ba noch einmal in den Vordergrund. Mit 13 Treffern und sieben Vorlagen im 36. Spiel ist der 35-jährige Profi unersetzlich für die Istanbuler. Auch im gestrigen Match gegen Fraport-TAV Antalyaspor erzielte der frühere Besiktas-Profi den so wichtigen Führungstreffer, ehe Eljero Elia in der Nachspielzeit den 2:0-Sieg besiegelte. „Dieser Sieg heute war sehr wichtig für uns. Trotz der Hitze haben wir die drei Punkte einfahren können und dementsprechend bin ich stolz auf die gesamte Mannschaft. Die Erlebnisse in den vergangenen Jahren gehören der Vergangenheit an. Wir konzentrieren uns von nun an auf die restlichen Spiele und möchten erfolgreich sein“, so der Ex-Hoffenheimer im Post-Match-Interview.

Basaksehir-Coach Okan Buruk: „Wir glauben an den Titelgewinn“

Auch Basaksehir-Chefcoach Okan Buruk war stolz auf die Leistung seiner Mannschaft und sprach davon, dass man dem Ziel einen Schritt näher gekommen ist: „Wir haben das Spiel auf dem Platz gezeigt, das wir uns vorgenommen hatten. Meine Spieler haben bis zur letzten Sekunde alles gegeben, um als Sieger den Platz zu verlassen. Die Luftfeuchtigkeit war heute unerträglich, aber meine Spieler haben toll gekämpft. Wir haben ein Fünf-Punkte-Polster auf unseren engsten Verfolger. Innerhalb des Teams ist ein großer Glaube bezüglich der Meisterschaft entstanden.  Man muss den anderen Mannschaften aber auch gratulieren. Antalyaspor hat uns heute Schwierigkeiten bereitet. Wir haben noch einen langen Weg vor uns und es warten Gegner wie Denizlispor oder Konyaspor auf uns. Es ist noch nichts entschieden.“

Antalyaspor-Coach Tamer Tuna sagte zur Niederlage: “In solche Spielen müssen wir maximale Konzentration auf dem Platz zeigen. Wir haben einen unnötigen Treffer kassiert. Wenn wir fokussiert gewesen wären, hätte es anders laufen können. Bei unserer Torchance verletzte sich Lukas Podolski und im Gegenzug mussten wir den Treffer hinnehmen.”

Vorheriger Beitrag

Tahir Karapinar: "Ferdi ist die Zukunft von Fenerbahce!"

Nächster Beitrag

Stürmerstar macht Schluss: Ex-Galatasaray-Knipser Milan Baros beendet Karriere

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten