Trabzonspor

Avci nach Denizli-Sieg: „Trabzonspor gehört immer unter die ersten Vier“

Mit dem 1:0-Heimsieg über den Tabellenletzten Denizlispor konnte Trabzonspor den fünften Pflichtspielsieg in Folge holen und die Erfolgsserie somit ausbauen. Somit beträgt der Abstand zum Zweit- und Drittplatzierten nur noch sechs Zähler, wobei am Wochenende das Derby zwischen Fenerbahce und Galatasaray ansteht. Dies ist eine weitere Chance für die Bordeauxrot-Blauen, mit einem Sieg gegen Yeni Malatyaspor auf die oberen Tabellenränge aufzuschließen. GazeteFutbol hat die Stimmen zum Spiel!

Abdullah Avci, Trainer Trabzonspor: „Wir haben mit dem heutigen Sieg den vierten Platz erreicht. Trabzonspor muss immer unter den ersten vier Plätzen sein. In so einer kurzen Zeit ist das bewundernswert, aber wir müssen auch unsere Position halten können. Spiele wie heute, in denen man kein frühes Tor erzielen kann, können im Verlauf des Spiels immer schwieriger werden. Doch unsere Spieler blieben fokussiert und haben nicht nachgelassen. Im Allgemeinen hatten wir vielleicht nur eine klare Torchance. Natürlich wird es Höhen und Tiefen geben. Seitdem wir hier sind entwickelt sich unser Spiel und dazu können wir auch Siege einfahren, was sehr wertvoll ist. Außerdem war das Tor heute wichtig für Bakasetas, der zum ersten Mal in der Startelf stand. Ugurcan Cakir gibt uns Sicherheit. Anthony Nwakaeme will trotz Schmerzen weiterspielen. Caleb Ekuban ebenso. Jorge Djaniny wird von Spiel zu Spiel besser, genau wie Berat Özdemir. Obwohl Kamil Ahmet Cörekci zum ersten Mal gespielt hat, war er gut. Die Atmosphäre auf der Bank ist auch gut. Das macht mich überglücklich. Wir werden uns morgen ausruhen und uns anschließend auf das nächste Match am Montag vorbereiten.“

Hakan Kutlu, Trainer Denizlispor: „Nach dem Sieg gegen Göztepe wollten wir hier Punkte mitnehmen, um weiter an Motivation zu gewinnen. Meine Spieler haben vom Anpfiff bis zum Abpfiff eine gute Leistung abgeliefert. Vor allem die ersten 30 Minuten liefen wie geplant. Trabzonspor ist eine sehr starke Mannschaft mit guten Spielern. Sie haben daraufhin die Kontrolle übernommen und konnten sich auch gefährliche Torchancen erspielen. Doch dies ist gegen Trabzonspor normal. Wir haben so wenig Chancen wie möglich zugelassen und hatten selbst drei klare Torchancen. Meiner Meinung nach hätte man bei der Position von Mix Diskerud einen Elfmeter geben können. Ich denke, der Schiedsrichter hat es dem VAR überlassen, aber leider haben die sich auch nicht gemeldet. Ansonsten hat er das Spiel bis zum Ende gut unter Kontrolle gehabt. Ich glaube daran, dass wir mit diesem Spiel und diesem Kampfgeist den Klassenerhalt schaffen werden.“

Anastasios Bakasetas, Trabzonspor: „Um ehrlich zu sein hätte ich nicht erwartet, dass ich mich so einfach eingewöhnen werde. Seit dem ersten Moment haben meine Mitspieler und der Trainerstab mich so behandelt, als würde ich hier seit Jahren spielen.“

Berat Özdemir, Trabzonspor: „Ich wurde sehr herzlich von meinen Mitspielern und Abdullah Avci empfangen. Solche Spiele sind schwer, da der Gegner sich hinten reinstellt und Punkte holen möchte.“

Mix Diskerud, Denizlispor: „Wenn wir so weiterspielen, dann haben wir das Zeug dazu die Klasse zu halten. Wir dürfen nach einem Gegentor nur nicht unsere Köpfe hängen lassen.“


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Neuzugang Attila Szalai: "Es gab auch Angebote von anderen Klubs"

Nächster Beitrag

Ahmet Nur Cebi neuer Vorsitzender der Süper Lig-Klubvereinigung