Süper Lig

Ankaragücü gratuliert Spieler zum Geburtstag und bekommt Social Media-Schelte als Antwort

Auch verbal kann man schallende Ohrfeigen verteilen. Wie das geht, zeigte jüngst MKE Ankaragücü-Profi Thomas Heurtaux. Der Franzose feierte am gestrigen Mittwoch seinen 31. Geburtstag. Sein Verein gratulierte dem Innenverteidiger aus diesem Anlass über seinen offiziellen Twitter-Account. Die Antwort von Heurtaux musste den Verantwortlichen des türkischen Hauptstadt-Klubs indes wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen sein: „Hallo Ankaragücü. Danke, dass ihr mir zum Geburtstag gratuliert habt. Wenn ihr mir ein Geschenk machen wollt, zahlt mir doch ein Monatsgehalt von den ausstehenden neun. Wir sehen uns am Montag“, so die schockierende Antwort von Heurtaux, die im Netz stark verbreitet und diskutiert wurde.

Heurtaux`Tweet

Vorheriger Beitrag

Ali Koc: „UEFA-Urteil beeinflusst direkt Fenerbahces Transferpolitik“

Nächster Beitrag

Fenerbahce: Kruse-Deal auch dank SMS-Aktion möglich

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    4. Juli 2019 um 14:41

    Beim Lesen bekommt man richtiges komisches Gefühl, auch wenn ich nichts mit Ankaragücü am Hut habe, ist es mir peinlich so was zu lesen.
    Und wenn die Spieler dann zur FIFA oder UEFA rennen um die Vereine zu melden, werden die Spieler dann noch schlecht gemacht vor der Presse.
    “Wir sehen uns am Montag” ich hoffe beim Training und nicht vor Gericht. 😀

  2. Avatar
    4. Juli 2019 um 12:27

    Richtig zum fremdschämen diese türkischen Klubs. Immer mit einem super Gehalt die Leute locken und dann nicht zahlen ich bekomm das kotzen