Süper Lig

Süper Lig-Sonntag: Altay unterliegt Alanya – Kasimpasa siegt in Giresun


Altay 0:2 Aytemiz Alanyaspor

Auch der Trainerwechsel konnte die sportliche Krise bei Süper Lig-Aufsteiger Altay nicht stoppen. Dem Klub aus Izmir droht nach dem 14 sieglosen Spiel in Folge der direkte Wiederabstieg, sollte das Team unter Mert Nobre, der kürzlich vom Co- zum Cheftrainer befördert wurde (mehr dazu hier), nicht mehr die Wende einleiten. Beim Debüt des 41-jährigen Brasilianers verlor Altay im heimischen Alsancak Mustafa Denizli-Stadion gegen Aytemiz Alanyaspor mit 0:2. Galatasaray-Leihgabe Emre Akbaba brachte die Gäste vom Mittelmeer in der 26. Minute nach Vorarbeit von Wilson Eduardo mit 1:0 in Führung. Der eingewechselte Oguz Aydin (81.) sorgte mit dem 2:0 für die Entscheidung und bescherte dem Team von Trainer Francesco Farioli drei Punkte. Mit 32 Zählern verbessert sich Alanyaspor auf Tabellenplatz acht. Altay bleibt nach der 13. Saisonniederlage bei 18 Punkten und belegt weiter Rang 18.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Altay: Lis – Thaciano, Björkander, Akca, Naderi (45. Rodriguez) – Gülselam (76. Paixao), Thiam (71. Öztürk), Kappel, Pinares, Karatas – Bamba (71. Kadah)

Aytemiz Alanyaspor: Marafona – Juanfran, Bayir (86. Mevlja), Aksoy, Borja (70. Bingöl) – Novais, Karaca (86. Milunovic), Akbaba, Bekiroglu, Davidson (77. Candeias) – Eduardo (70. Aydin)

Tore: 0:1 Akbaba (26.), 0:2 Aydin (81.)

Gelbe Karten: Naderi, Lis, Thaciano, Paixao (Altay) – Milunovic (Alanyaspor)


GZT Giresunspor 0:2 Kasimpasa

Am 21. Spieltag feierte Kasimpasa einen wichtigen 2:0-Auswärtssieg im Abstiegskampf. In Giresun erwischten die Gäste aus Istanbul einen guten Start und gingen durch Mortadha Ben Ouannes (12.) früh in Führung. Joey Pelupessys (30.) Platzverweis bei GZT Giresunspor sorgte unfreiwillig dafür, dass sein Team eine Stunde lang in Unterzahl und in Rückstand weiterspielen musste. Bitterer wurde es, als Stürmer Ibrahima Balde (61.) durch ein Handspiel im eigenen Strafraum einen Elfmeter verursachte. Der VAR bestätigte die Entscheidung. Balde war mit dem Zeigefinger am Ball. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florent Hadergjonaj (65.) zum 2:0 für Kasimpasa. Dies war zugleich der Endstand am Schwarzen Meer. Mit dem Dreier in der Fremde kommt Kasimpasa nun auf 21 Punkte und rangiert in der Liga auf Platz 17. Giresun verweilt indes mit 25 Zählern auf Tabellenrang 14.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

GZT Giresunspor: Kocuk – Bilazer (66. Suleymanov), Diarra, Perez, Behich – Pelupessy, Flavio, Yavru, Diabate (82. Champness), Serginho (75. Nayir) – Balde

Kasimpasa: Taskiran – Hadergjonaj, Serbest, Brecka, Elmali – Haspolat, Ben Ouannes (77. Donk), Hajradinovic, Travnik (77. Fall), Engin (45. Varga) – Bozok (89. Yildirim)

Tore: 0:1 Ben Ouannes (12.), 0:2 Hadergjonaj (65., HE)

Rote Karten: Pelupessy (Giresunspor)

Gelbe Karten: Keine




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/
Vorheriger Beitrag

Kartal: "Als einziges Team in drei Wettbewerben" - Groenendijk: "Schiedsrichter hat Probleme verursacht"

Nächster Beitrag

Lobzhanidze vermiest Torrent-Auftakt: Galatasaray verliert trotz zweimaliger Führung in Hatay