Fenerbahce

Ali Koc bestätigt Saisonaus von Arda Güler und will keinen Tag mehr für Anerkennung von 28 Meistertiteln verlieren


Fenerbahce-Präsident Ali Koc hielt am Freitagnachmittag eine Pressekonferenz ab und äußerte sich zu diversen Punkten. Im Fokus stand dabei die Anerkennung von allen Meisterschaften vor dem offiziellen Gründungsjahr der Süper Lig (1959) in ihrer heutigen Form. Sollte der türkische Fußballverband (TFF) diesem Antrag nachkommen, würde der Klub aus Kadiköy auf insgesamt 28 Meisterschaften kommen und zum Rekordmeister der Türkei aufsteigen: „Wir haben dem TFF alle nur denkbaren und erforderlichen Dokumente überreicht. Alle Beispiele aus dem In- und Ausland. Holt alle hinzu und hört Euch die Fakten an. Es gibt keine Eile, es ist ein Thema, das seit Jahren behandelt wird. Wichtig ist, dass der Sachverhalt zu einem korrekten Ende geführt wird. Es sind mittlerweile 428 Tage vergangen. Wir verfolgen etwas, das uns zu Recht zusteht und dies schon seit Jahren. Dieses Ziel werden wir bis zum Schluss unermüdlich verfolgen. Wir haben nicht einen einzigen Tag, den wir verlieren dürfen. Im nächsten Jahr feiern wir das 100-jährige Bestehen unserer Republik und auch unseres Fußballverbandes. Entweder werdet Ihr die Leistungen und Erfolge unserer Legenden anerkennen oder Ihr werdet nicht Euer 100-jähriges Bestehen verkünden. Wo steht der Pokal des Meisters? In seinem Museum.“

Saisonaus bei Güler – Kim nach Südkorea gereist

Darüber hinaus gab der 55-jährige Klubchef preis, dass die Saison für Ausnahmetalent Arda Güler vorzeitig beendet ist. Beim 17-Jährigen seien gemäß der im Krankenhaus aufgenommenen MRT-Untersuchung diffuse Stressreaktionen und Ödeme in der rechten Hüftpfanne und im Beckenknochenbereich sowie Belastungs-Tendinitis-Befunde am Sehnenübergang des Musculus iliopsoas (stärkster Beuger des Hüftgelenks) diagnostiziert worden: „Gestern hat Arda Güler die Saison beendet. Kim Min-jae ist wegen seiner Beschwerden am Fuß zu seinem Arzt nach Südkorea gereist“, erklärte Koc. Damit fehlen Güler und Kim definitiv auch im Derby am Sonntag gegen Besiktas und voraussichtlich auch darüber hinaus. Güler kommt in der laufenden Saison auf 16 Einsätze (drei Tore – fünf Assists). Min-jae Kim, der an Problemen am Fußgewölbe laboriert, absolvierte derweil 39 Pflichtspiele (ein Tor) für Fenerbahce.




Vorheriger Beitrag

Lukrative Transfersumme: Aston Villa-Trainer Steven Gerrard will Victor Nelsson im Kader sehen

Nächster Beitrag

Süper Lig-Samstag: Karagümrük mit Demirel weiter im Aufwind - Alanya gewinnt in Adana

4 Kommentare

  1. 7. Mai 2022 um 16:25 —

    In vielen Ligen ist es doch so, das alte Meisterschaften anerkannt wurden , jedoch nicht zu den neuen Sternen dazu gewertet werden. Finde wir sollten in der Türkei auch so eine Regelung machen und gut ist. 👍🏼

  2. 7. Mai 2022 um 15:39 —

    Das der TFF uns seit nunmehr 428 Tagen hinhält und unseren Antrag auf Anerkennung der FB Meisterschaften von vor 1959 bisher nicht ansatzweise bearbeitet hat ist eine bodenlose und unverschämte Frechheit.

    Ich denke schon, dass uns hier zumindest eine positive oder negative Antwort vom TFF in dieser wichtigen Angelegenheit zusteht, aber seit 428 Tagen, sprich seit Eingang unseres Antrages absolut gar nichts zu tun ist einfach an Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten.

    Auch unser Antrag auf nachträgliche Austragung des Supercupfinales aus der Saison 2010-11 ist 128 Tage her und auch hier gibts vom TFF bis heute weder eine positive noch negative Antwort.

    Aber TS 5 Minuten nach Schlusspfiff in dem Skandalspiel gegen Antalyaspor vorzeitig zur Süperlig Meisterschaft gratulieren, das können diese Pennsylvania Vertreter beim TFF oder wie?

    Ich verstehe echt nicht, wozu wir die TFF noch brauchen, wenn die keinerlei Arbeit verrichten? Ich meine die können keine Anträge bearbeiten, keinen neuen TV Vertrag aushandeln, keine anständigen Schiedsrichter auf dem Platz schicken, die können absolut gar nichts.

    Seine eigene NM Geschichte ab dem Jahr 1923 zählen, aber die Zählung der türkischen Fussballmeisterschaften 36 Jahre später auf das dumme Jahr 1959 setzen, ich meine was willst du von solchen Vollpfosten und Schwachmaten schon großartig erwarten oder?

    • 8. Mai 2022 um 14:25

      Es ist schon traurig mitanzusehen, wie eine früher so Stolze Mannschaft tief sinken konnte. Wegen fehlendem Erfolg jetzt auf Krampf auf die Anerkennung von Titeln auf der Steinzeit hofft. Vor 10-15 Jahren wäre man als Fener nie auf eine solche Idee gekommen, weil man schon so erfolgreich war. Zeiten über ändern sich. Was Erfolglosigkeit alles mit einem anrichten kann.

Schreibe ein Kommentar