Galatasaray

Albayrak über Mostafa Mohamed: “Wird noch lange Jahre für Galatasaray spielen”

Galatasaray-Vizepräsident Abdurrahim Albayrak hat auf die ägyptischen Pressemeldungen reagiert und Stellung zum Vertragswerk von Mostafa Mohamed bezogen. Vereinsnahe Quellen von Zamalek SC wollten in Erfahrung gebracht haben, dass die Kaufoption der „Löwen“ nicht greife, sofern ein anderer Verein mehr als die vereinbarte Kaufoption in Höhe von vier Millionen US-Dollar bieten würde. Das sei laut Albayrak allerdings nicht der Fall, wie er gegenüber der türkischen Tageszeitung „Milliyet“ bekräftigte: „Da muss sich keiner Sorgen darum machen. Bis zum 1. Juni 2022 hat Galatasaray die Option, Mohamed für vier Millionen Dollar fest zu verpflichten. Wir könnten heute oder morgen diese Summe bezahlen und dieses Thema endgültig beenden. Auf Grund des Financial Fairplay haben wir uns für das Leihmodell mit späterer Kaufoption entschieden. Es wurden noch zwei Millionen Dollar an Leihgebühr fällig. Mohamed wird noch lange Jahre für Galatasaray spielen, das kann ich versichern.“ In der laufenden Saison kam der Winter-Neuzugang der Gelb-Roten in bislang drei Spielen auf drei Tore.

Galatasaray absolviert Trainingslager in Belek

Gemeinsam mit dem ägyptischen Angreifer ist der türkische Rekordmeister derweil schon einige Tage vor dem Aufeinandertreffen mit Aytemiz Alanyaspor in den Süden der Türkei gereist. Auch auf Grund der Wetterverhältnisse in Istanbul hat Cheftrainer Fatih Terim ein Kurztrainingslager in Belek angesetzt. Nicht mitgereist sind dabei die verletzten Emre Tasdemir und Marcelo Saracchi sowie der sich in Quarantäne befindende Halil Dervisoglu. Sofiane Feghouli steht zwar im Aufgebot, wird am Montagabend voraussichtlich aber noch nicht zum Einsatz kommen können.

Der Kader für das Belek-Trainingslager:

Fernando Muslera, Şener Özbayraklı, Taylan Antalyalı, Henry Onyekuru, Ryan Babel, Radamel Falcao, Younes Belhanda, Peter Etebo, Martin Linnes, Ryan Donk, Oğulcan Çağlayan, Kerem Aktürkoğlu, Ömer Bayram, Emre Akbaba, DeAndre Yedlin, Christian Luyindama, Mostafa Mohamed, Okan Kocuk, Marcao Teixeira, James Ozornwafor, Emre Kılınç, Bartuğ Elmaz, Arda Turan, Gedson Fernandes, Sofiane Feghouli, Fatih Öztürk.



Vorheriger Beitrag

Nach Knie-OP: Diego Perotti früher fit als gedacht?

Nächster Beitrag

Bright Osayi-Samuel: „Lehnte mit 15 ein Angebot von Manchester United ab!“

2 Kommentare

  1. Avatar
    19. Februar 2021 um 12:10 —

    Einerseits ist das natürlich klar, wenn jemand einen Leihspieler in seinem Vertrag hat mit der Option diesen fest zu verpflichten, dann kann kein Verein dazwischen funken. Man zieht die Option und der Spieler gehört dir. AUßER, der Spieler nimmt das Vertragsangebot nicht an dann sieht das ganze Geschehen wieder anders aus.
    Man soll mit Mohamed nicht lange rumfackeln, wenn er so weiter macht muss man ihn früher oder später holen. Am besten man verpflichtet ihn bevor die Saison zu Ende ist und soll die ganzen Fans nicht zur Weißglut bringen.
    Albayrak vertraue ich kein bisschen. Der Typ hat bestimmt keine Ahnung wenn die Kaufoption verstreicht. Der Typ soll einfach nicht vor die Presse und schon gar nicht soll er in ein Mikrofon reden.

    Zum Spiel will ich nicht viel sagen, außer das es verdammt schwierig wird, da Alanya als Team angreift und als Team verteidigt. Mit ihren gefährlichen Spielern wie Babacar und Davidson sind sie in der Lage jederzeit zu treffen.

    • Avatar
      19. Februar 2021 um 14:30

      Das ist aktuell leider nicht so leicht. Ich glaube, dass die Abmachung mit der UEFA dann noch wirkt. Weiss es jetzt aber nicht so wirklich genau. Ansonsten bin ich absolut für eine Verpflichtung von Mohamed genauso mit Onyekuru. Beide würde man für nicht mal 10Mil verpflichten können.

      Ansonsten denke ich, dass es diesmal leichter für uns wird, gegen Alanya zu spielen. Jedenfalls hoffe ich das. Wir werden sehen.

Schreibe ein Kommentar