Süper Lig

Alanyaspors Umut Günes kann sich Rückkehr nach Deutschland vorstellen

Umut Günes ist sich nicht ganz sicher: Eigentlich würde der 22-jährige gebürtige Schwabe gerne weiter in der Türkei spielen. Doch ist da auch immer noch sein „Traum“ – Europa, Bundesliga oder eine andere der Top-Ligen. Dem beim VfB Stuttgart ausgebildeten Mittelfeldspieler gelang bei Alanyaspor der Durchbruch. Nun betont er im Gespräch mit Transfermarkt.com.tr: „Es spielt keine Rolle, welche Liga es in Europa ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine der fünf großen Ligen wird.“

Schon mit 13 wollte ihn der VfB. Günes zögerte, verließ schließlich als 14-Jähriger seine Familie und ging nach Stuttgart. „Hier ist meine Motivation für den Fußball noch einmal gestiegen“, erklärt Günes, obwohl er seit seinem fünften Lebensjahr eh schon an nichts anderes habe denken können als Fußball. Wenngleich er beim VfB alle Junioren-Abteilungen durchlief, klappte es nicht mit dem Sprung zu den Profis. Stattdessen ging es für den Zentrumsspieler an die türkische Riviera.

„Zuerst habe ich mich wie ein Gast gefühlt. Aber jetzt, wo ich mich eingewöhnt habe, fühle ich mich zu Hause“, so Günes, der für Alanyaspor zunächst im Nachwuchs aktiv war, sich über die letzten beiden Jahre aber immer mehr bei den Profis etablierte. In der laufenden Spielzeit zählt der Jungprofi von der schwäbischen Alb zum Stammpersonal mit bereits 20 Startelfeinsätzen in der Süper Lig. „Ich glaube, ich habe mich körperlich entwickelt. Körperliche Stärke ist in dieser Liga wichtig“, resümiert Günes. „Das hat mich einen Schritt weiter gebracht.“

Günes über Nationalmannschaft & Bundesliga – „Würde gerne zurückkommen“

Angesichts seiner Leistungen stellt sich bei Günes derweil auch die Frage nach der Nationalmannschaft. Vom DFB habe ihn im Nachwuchsbereich niemand kontaktiert, für die Junioren-Auswahlen der Türkei stand er dafür von der U17 bis zur U21 bereits drei Dutzend Mal auf dem Platz. „Ich war sehr, sehr glücklich und habe mich sofort für die Türkei entschieden“, sagt Günes über die erste Anfrage der TFF. Zu A-Nationalcoach Stefan Kuntz habe er jedoch noch keinen Kontakt gehabt.

Eine gute Bühne, um sich für die Landesauswahl anzubieten, wäre die Bundesliga. „Ich würde gerne zurück nach Deutschland kommen und dort Fußball spielen“, betont Günes. Schließlich ist hier auch seine Familie. Nun möchte er aber erstmal „diese Saison sehr gut beenden. Dann werden wir sehen, was am Ende der Saison passiert. Aber jetzt konzentriere ich mich auf meine eigene Leistung“.

Das Interview für Transfermarkt.com.tr führte Sinan Yener


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/ex-vfb-junior-gunes-bei-alanyaspor-bdquo-wurde-gerne-zuruck-nach-deutschland-kommen-ldquo-/view/news/402524

Autor: Tobias Picker





Vorheriger Beitrag

Fenerbahces Irfan Can Kahveci: „Sind qualitativ besser aufgestellt als Galatasaray“

Nächster Beitrag

Grünes Licht vom TFF: Pfeift Schiedsrichter Cüneyt Cakir demnächst in der Schweiz ?

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar