Galatasaray

Kerem Aktürkoglu nach Derby-Sieg: „Sieg war wichtiger als meine Tore“


In einem hitzigen Derby gewann Galatasaray gegen Besiktas das Prestigeduell mit 2:1. Somit konnten sich die „Löwen“ nach der Auswärtsniederlage (1:2) in der Hinrunde revanchieren. Die Hausherren begannen das Spiel druckvoll, sodass Besiktas zunächst überfordert gegen die starke Offensive um Kerem Aktürkoglu wirkte. Die Nummer 7 von Galatasaray war es dann auch, der die beiden Treffer markierte und somit zum Spieler des Tages avancierte. Für Besiktas-Trainer Önder Karaveli war es die zweite Niederlage in der Liga seit seiner Amtsübernahme. Die Stimmen zum Spiel aus dem Galatasaray-Lager!


Domenec Torrent (Trainer, Galatasaray): „Wir wussten, dass es ein wichtiges Derby für unsere Fans wird. Zudem war es wichtig, vor dem Spiel gegen Barcelona zu gewinnen. Wir haben uns viel Mühe gegeben. Nun müssen wir zu uns selbst zurückfinden und mit voller Kraft die Partie gegen Barcelona angehen. In der ersten Halbzeit hatten wir eine klare Vorstellung wie wir das Spiel gestalten möchten. Wir hatten mehr Ballbesitz und waren gut positioniert. Ich bin bezüglich der Physis und Konzentration meiner Spieler in der zweiten Halbzeit auch sehr zufrieden. Allerdings konnten wir in der zweiten Halbzeit keinen attraktiven Fußball spielen, da wir die Bälle nicht lange halten konnten. Es war eine besondere Woche für Galatasaray, das daran gewöhnt ist, alle sieben Tage zu spielen. Was wir wollen ist eine Mannschaft, die wie in der ersten Halbzeit und nicht wie in der zweiten Halbzeit spielt. Ich respektiere jedoch die Bemühungen meiner Spieler in der zweiten Halbzeit. Unsere Spielphilosophie besteht darin Ballbesitz zu haben, ein schnelles Gegenpressing zu betreiben und bei Ballverlust schnell zu reagieren. […] Kerem Aktürkoglu ist ein bescheidener Spieler und weiß, dass er noch Verbesserungsbedarf hat. Er kann eines Tages bei einem der größten Klubs Europas spielen. Wir versuchen daher sein Positionsspiel zu optimieren und bemühen uns allgemein darum das Beste aus den Spielern herauszuholen. Wenn Kerem daher bei großen Klubs spielen möchte, ist es sehr wichtig, wie sehr er sich um sich selbst kümmert, wie bescheiden, bereit und willens er ist Großes zu leisten. Ich habe den Spielern gesagt, dass ein heutiger Sieg der beste Weg ist, um sich für das Spiel gegen Barcelona vorzubereiten.“

Kerem Aktürkoglu (Galatasaray): „Heute war wirklich ein sehr bedeutungsvoller Tag für mich. Es war sehr wichtig, dass wir gewonnen haben. Dieser Sieg war wichtiger als meine Tore. Das Barcelona-Spiel der vergangenen Woche war sehr kräftezehrend. Dieser Sieg ändert im Grunde nichts, aber dadurch konnten wir unseren Fans wieder eine Freude bereiten. Natürlich bin ich stolz auf mich, aber ich konzentriere mich immer auf das nächste Spiel. Das Spiel gegen Barcelona ist passé, sodass ich mich auf dieses Spiel konzentriert habe. Nun ist dieses Spiel jetzt vorbei, sodass ich mich voll und ganz auf das Rückspiel gegen Barcelona fokussieren kann. Unsere Fans sind unsere treibende Kraft. Wir spielen enthusiastischer, wenn sie bei uns sind. Solange sie bei uns sind, werden sie uns am Donnerstag bestens unterstützen und wir werden das Notwendige tun und versuchen mit allen Mitteln das Spiel zu gewinnen.“

Inaki Peña (Galatasaray): „Der Sieg gegen Besiktas war wichtig für uns. Wir mussten die drei Punkte holen, um in der Tabelle weiter hochzuklettern. Wegen mir haben wir das Gegentor kassiert. Das Wichtigste für uns war aber der Sieg und ich hoffe, dass wir weiterhin so konstant bleiben.“





Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Montag: Antalya schockt Basaksehir – Giresun hält sich von Abstiegsplätzen fern

Nächster Beitrag

Besiktas-Chefcoach Önder Karaveli: „Haben es nicht verdient zu gewinnen“

3 Kommentare

  1. 15. März 2022 um 16:25

    Ich fand gestern erstaunlicherweise auch Berkan und Taylan sehr gut. Vielleicht kommen diese auch immer besser mit dem System von Torrent klar, als die Wochen zuvor.
    Pena spielt bis dato auch ganz souverän und abgeklärt. Bis auf das Gegentor von Gedson Fernandes und das gestrige von Ridvan hat er keine gravierenden Fehler vorzuweisen. Wie meine Vorredner geschrieben haben, haben wir etliche Punkte liegen lassen, weil Muslera verletzt war und solche Nichtskönner wie Ismail Cipe und Fatih Öztürk nichts gebacken bekommen.
    Zur nächsten Saison bin ich echt gespannt, da wir mit Muslera und Okan Kocuk zwei richtig gute Torhüter haben werden. Da ist die Personalie Pena ein Fragezeichen für mich. Wir können es uns eigentlich nicht erlauben, einen Ausländerplatz mit einem ausländischen Torwart zu besetzen. Da muss selbst ein Muslera um seinen Platz bangen. Irgendwann wird die Geschichte Muslera zu Ende gehen, selbst wenn es keine begrenzte Anzahl an Ausländern erlaubt wären, wäre ein Pena vor Muslera, so leid es mir auch tut.
    Mir haben gestern weitere Spieler wie Nelsson, Marcao, Omar, Kerem und Mohamed gefallen. Eigentlich ist es schwer einen Spieler zu finden, der gestern nicht überzeugt hat. Jetzt muss man das auch ein bisschen auswärts zeigen und die 3 Punkte auch dort holen. Gegen Gaziantep am Wochenende müssen wir auch gewinnen!
    Wenn wir gegen Barcelona eine gleiche kämpferisch Leistung auf den Platz bringen, können wir es dem Gegner sehr unangenehm machen. Gerade mit 55.000 Fans im Rücken kann da das Wunder wirklich geschehen. Die Tickets zum Spiel sind übrigens restlos ausverkauft. Gestern waren noch deutlich viele Lücken zu sehen.
    Wenn wir es schaffen, die Null so lange wie möglich zu halten, steigen auch unsere Chancen auf die Überraschung.
    Ich werde mich zurücklehnen und die Daumen drücken, Barca ist hier immer noch haushoher Favorit auf den Sieg mit dem breiten und guten Fußballern die sie haben. Aber gerade das ist das geile an Fußball, wieso sollten die kleinen Vereine nicht die großen ärgern?

  2. 15. März 2022 um 13:09

    Ich finde Pena strahlt richtige Sicherheit seinen Vorderleuten aus. Eine Eigenschaft die sowohl Ismail Cipe als auch Fatih Öztürk fehlen.
    Viele Punkte u.a. auch liegengelassen weil Muslera verletzt war und wir auf diese Pappnasen angewiesen waren. Vorallem bei Fatih Öztürk ist mir das einfach unverständlich, da der bei Akhisar ein solider SL Torwart war.

    • 15. März 2022 um 13:40

      Genau so ist es. Es sind nicht immer die Glanzparaden, mit denen ein Torwart ein Spiel entscheidet.
      Jede Flanke die in Penas Händen landet, jeder Schuss der seitwärts gelenkt wird statt auf die Füße des Gegners, jeder Rückpass zum Torwart und die anschließende Ballkontrolle etc. machen das Gesamtergebnis aus.

      Pena ist absolut sicher im Tor und ich habe bei einem Rückpass nie Angst. Ich finde es beeindruckend, dass ein b-mannschaft Spieler so gut sein kann.