Süper Lig

Verkündung noch diese Woche? Abramovich soll Göztepe bereits gekauft haben


Wird aus den Spekulationen noch in dieser Woche Realität? Laut Informationen von „D-Smart Spor“ hat sich der russische Oligarch Roman Abramovich mit dem zurückgetretenen Göztepe-Präsidenten Mehmet Sepil (zum Bericht) auf einen Kauf des Klubs aus Izmir geeinigt. Bis Freitag soll die offizielle Verkündung erfolgen, hieß es. Nach der militärischen Auseinandersetzung zwischen der Ukraine und Russland und dem Einmarsch der russischen Streitkräfte ins Nachbarland war Abramovich aufgrund der englischen Sanktionen gezwungen, die Eigentümerschaft an UEFA Champions League-Sieger FC Chelsea London aufzugeben. Nachdem das Vermögen vieler russischer Geschäftsleute in England und im EU-Raum eingefroren wurde, gab es bereits Gerüchte, dass Abramovich seine beiden Superyachten „Eclipse“ und „Solaris“ nach Marmaris beziehungsweise Bodrum geschickt habe und selbst in die Türkei gereist sei, um dort einen türkischen Verein zu übernehmen. Der 55-Jährige wurde in den letzten Wochen mehrfach in der Türkei gesichtet, zuletzt während den Friedensverhandlungen zwischen den Ukrainern und Russen in Istanbul.

Welche Summe könnte in den Kauf einfließen?

Die Wahl sei auf den abstiegsbedrohten Traditionsklub aus der Ägäis-Region gefallen. Der 1925 gegründete rot-gelbe Verein rangiert derzeit in der Süper Lig nach 31 Spieltagen mit 27 Punkten auf Rang 18. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt bei noch sieben verbleibenden Spielen neun Zähler. Wie der türkische Sport- und Wirtschaftsjournalist Ceyhun Kuburlu berichtet, habe Abramovich rund zwei Milliarden Euro in den FC Chelsea fließen lassen und könnte im ersten Schritt durch den Kauf der angebotenen Aktien 100 Millionen Euro in Göztepe investieren. Das neu verabschiedete Sportgesetz (mehr dazu hier) und die Aufhebung der strengen Financial Fairplay-Regularien durch die UEFA könnten sich positiv auswirken und weitere Investoren für die türkischen Klubs anlocken.





GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt herunterladen!





Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Unterstützung für die Ukraine: Schachtjor Donezk bestreitet Spiele gegen Besiktas und Fenerbahce

Nächster Beitrag

Göztepe-Vize Talat Papatya dementiert Abramovich-Meldung: "Wenn die Dinge so weit sind, erfolgt ein Statement"

2 Kommentare

  1. 6. April 2022 um 13:08 —

    Wenn das passiert…

    Gibt es vielleicht alle 5 Jahre eine Meisterschaft für die Istanbuler Klubs.

    Die können sich dann darum fetzen.

  2. 5. April 2022 um 17:50 —

    Schwer sich da in der Klasse zu halten, wäre schon krass, wenn die die Klasse halten könnten, würde zu gerne den Kader von denen für kommende Saison sehen.

    Könnte das neue PSG der Türkei werden, mit Göztepe kauft er sich immerhin ein Traditionsklub, was schon mal das Halbfinale des UEFA Cups erreicht hat, und nicht nur ein Club einer Stadt.

Schreibe ein Kommentar