Trabzonspor

Abdullah Avci nach Derby-Niederlage: „Die Meisterfeier wurde um eine Woche verschoben“

Am 30. Spieltag der Süper Lig verlor Tabellenführer Trabzonspor mit 2:3 gegen Caykur Rizespor. Das Schwarzmeer-Derby begann jedoch aufgrund des starken Schneefalls mit einer 15-minütigen Verspätung, in dem unter anderem auch die Fans von Caykur Rizespor mitgeholfen haben den Schnee zu beseitigen. Während des Spiels unterbrach Schiedsrichter Volkan Bayarslan mehrmals das Spiel, damit die Feldlinien sichtbar gemacht werden sollten. Die Stimmen zum Spiel aus dem Trabzonspor-Lager!


Abdullah Avci (Trainer, Trabzonspor): „Aufgrund der Wetterbedingungen war es wichtig welche Mannschaft den zweiten Ball bekommen würde. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und den Gegner gut unter Kontrolle gehabt, sodass wir mit einer 2:0-Führung in die Kabine hätten gehen können. In der zweiten Halbzeit war das Spielfeld schwieriger bespielbar. Wir haben uns überlegt, ob wir das Spielsystem ändern oder gar Spieler auswechseln sollen. Wir hatten stets den Ball in unseren eigenen Reihen und haben das Führungstor erzielt. Anschließend gestaltete sich die Spielsituation chaotischer, da wir zwei Elfmetertore kassiert haben und in Rückstand geraten sind. Wir haben bis zur letzten Minute alles gegeben, aber mussten aufgrund eines dritten Elfmeters die Niederlage hinnehmen. Ich gratuliere dennoch meinen Spielern, wir haben lediglich die Meisterschaftsfeier um eine Woche verschoben. Zudem gratuliere ich Caykur Rizespor, da sie ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben und wünsche der Mannschaft für die kommenden Spiele viel Erfolg.“

Stefano Denswil (Trabzonspor): „Wir dürfen uns aufgrund des schlechten Spielfeldes nicht beschweren, denn letztendlich haben beide Mannschaften unter denselben Bedingungen das Spiel bestritten. Für uns ist es enttäuschend, da wir gekommen sind um die drei Punkte zu holen. Wir konnten nicht so spielen, wie wir es uns vorgenommen hatten. Daher sind wir alle enttäuscht.“

Manolis Siopis (Trabzonspor): „Wir hatten in der ersten Halbzeit einige gute Szenen und wussten vor dem Spiel, dass es schwierig sein wird hier zu spielen. Mit einem Tor sind wir in die zweite Halbzeit gestartet. Unser Gegner hat anschließend zwei Elfmetertore erzielt, aber wir haben es geschafft zurückzukommen. Letzten Endes mussten wir ein weiteres Gegentor hinnehmen. Wir sind mit der Absicht hierher gekommen, um die drei Punkte zu holen. Nach der Länderspielpause bereiten wir uns auf das nächste Spiel vor.“





Vorheriger Beitrag

Türkei-Kader für Portugal-Spiel steht fest: Yunus Akgün, Umut Bozok und Dogukan Sinik erstmals dabei

Nächster Beitrag

Nächste Zukunftsinvestition: Fenerbahce holt Didim-Talent Ridvan Arda Sahin