Galatasaray

4:3 – Rizespor gewinnt spektakuläres Tor-Duell gegen Galatasaray – auch Karagümrük erfolgreich!

Galatasaray – Caykur Rizespor 3:4

Es waren keine zwei Minuten gespielt, da musste Galatasarays Torwart Fernando Muslera bereits das erste Mal hinter sich greifen. Braian Samudio nutzte einen schwerwiegenden Fehler Luyindamas, um die Gäste aus Rize nach weniger als 120 Sekunden in Führung zu bringen. Es folgte eine Druckphase der Heimmannschaft, in der DeAndre Yedlin in der 14. Minute mit seinem ersten Tor für Galatasaray der zwischenzeitige Ausgleich gelang. Die “Löwen” waren nun das dominierende Team und gingen schließlich nach einer guten halben Stunde durch einen strammen Distanzschuss von Emre Akbaba mit 2:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeit jedoch war es ein weiterer Abwehrfehler, dieses Mal von Marcao, welcher Galatasaray die Führung kostete. Unter Druck hatte der Verteidiger Schwierigkeiten den Ball zu kontrollieren, woraufhin Rizespors Fernando Boldrin den Ball ins lange Eck an Keeper Muslera vorbeischob.

Turbulente Partie auch im zweiten Durchgang

Nach der Pause gelang es den Gästen vom Schwarzen Meer erneut in Führung zu gehen, nachdem Yedlin den Ball aus kürzester Distanz an die Hand bekam und der Schiedsrichter auf Gelbe Karte und Elfmeter entschied. Diesen verwandelte Milan Skoda anschließend mühelos. Galatasaray drängte erneut auf den Ausgleich und konnte schließlich von einem Eigentor Meriahs profitieren, nachdem der eingewechselte Feghouli aus der eigenen Hälfte einen langen Ball auf Onyekuru spielte, welcher Rizespors Verteidiger derart unter Druck setzte, dass dieser den Ball ins eigene Netz schoss – 3:3. Nach einem Foul in der 78. Minute zeigte Schiedsrichter Volkan Bayarslan DeAndre Yedlin die zweite Gelbe Karte und Galatasaray musste die verbleibende Spielzeit zu zehnt hinter sich bringen. Schließlich war es ein Fehler des ansonsten machtlosen Fernando Muslera, der die Gäste in der 93. Minute in Ballbesitz brachte, welchen Fernando zum 3:4-Endstand verwerten konnte.

Damit verpasst Galatasaray die Möglichkeit, zumindest vorübergehend die Tabellenführung zu übernehmen und liefert Besiktas die Vorlage, im Falle eines Sieges gegen den Rivalen Fenerbahce am kommenden Sonntag einen entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Fernando Muslera, DeAndre Yedlin, Christian Luyindama, Marcao, Marcelo Saracchi, Oghenekaro Etebo, Gedson Fernandes (71. Sofiane Feghouli), Emre Akbaba (57. Kerem Aktürkoglu), Emre Kilinc (57. Henry Onyekuru), Radamel Falcao (88. Ryan Babel), Mostafa Mohamed (71. Arda Turan)

Caykur Rizespor: Gökhan Akkan (72. Tarik Cetin), Ismail Köybasi, Montassar Talbi, Selim Ay (61. Yassine Meriah), Mykola Moroziuk, Damjan Dokovic, Braian Samudio (89. Abdullah Durak), Fernando Boldrin, Erik Sabo, Fabricio Baiano (89. Fernando), Milan Skoda (61. Konrad Michalak)

Tore: 0:1 Samudio (2.), 1:1 Yedlin (14.), 2:1 Akbaba (31.), 2:2 Boldrin (41.), 2:3 Skoda (54., Elfmeter), 3:3 Meriah (74., Eigentor), 3:4 Fernando (93.)

Gelb-Rote Karte: DeAndre Yedlin (79., Galatasaray)

Gelbe Karten: Luyindama, Yedlin, Marcao, Terim (Galatasaray) — Ay, Moroziuk (Rizespor)




Fatih Karagümrük – Hes Kablo Kayserispor 3:0

Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Galatasaray am vergangenen Samstag musste die abstiegsbedrohte Mannschaft von Hes Kablo Kayserispor am heutigen Freitag gegen Fatih Karagümrük erneut drei Gegentore hinnehmen und blieb selbst torlos. Mit lediglich 22 Treffern in 29 Spielen ist Kayserispor aktuell die offensiv schwächste Mannschaft der Liga. Die Heimmannschaft Fatih Karagümrük überzeugte hingegen insbesondere dank Offensivmann Lucas Castro. Der Argentinier bereitete das 1:0 von Jimmy Durmaz in der 33. Minute zunächst vor und erhöhte später in der 58. Minute nach einer halbhohen Hereingaben von Balkovec sehenswert auf 2:0. Schließlich erzielte der kurz zuvor eingewechselte Artur Sobiech in der 86. Minute den 3:0-Endstand. Die Istanbuler konnten somit nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Folge endlich wieder drei Punkte einfahren. Kayserispor hingegen ist weiterhin lediglich zwei Punkte von Platz 18 entfernt und somit akut abstiegsbedroht.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Fatih Karagümrük: Emiliano Viviano, Vegar Eggen Hedenstad (83. Koray Altinay), Enzo Roco, Ervin Zukanovic, Jure Balkovec, Lucas Biglia, Yannis Salibur (83. Alassane Ndao), Lucas Castro (59. Jermain Lens), Andrea Bertolacci (74. Emre Colak), Jimmy Durmaz, Fabio Borini (83. Artur Sobiech)

HK Kayserispor: Dogan Alemdar, Aziz Behich, Cristian Sapunaru, Dimitris Kolovetsios, Ramazan Civelek, Karlo Muhar (62. Besard Sabovic), Joseph Attamah (78. Kevin Luckassen), Pedro Henrique, Daniel Avramovski (62. Emre Demir), Aaron Lennon (88. Nurettin Korkmaz), Ilhan Parlak (88. Melih Okutan)

Tore: 1:0 Durmaz (33.), 2:0 Castro (58.), 3:0 Sobiech (86.)

Gelbe Karten: Jure Balkovec, Yannis Salibur (Fatih Karagümrük) — Daniel Avramovski (Kayserispor)


Vorheriger Beitrag

Dimitrios Pelkas: "Wir können Besiktas schlagen"

Nächster Beitrag

Francesco Farioli wird neuer Trainer bei Fatih Karagümrük

3 Kommentare

  1. Avatar
    20. März 2021 um 14:07 —

    Für die Spannung in der Liga müsste FB gewinnen. Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht dran. BJK holt dieses Jahr (wenn alles mit rechten Dingen zugeht) beide nationalen Titel,… ja und wenn wir zum Schluss nicht einen einzigen holen, dann ist das halt so… dann spielen wir vielleicht noch conference cup nächste Saison 😉 gesetzt den Fall wir bestehen die Qualifikation 🤔

  2. Avatar
    19. März 2021 um 23:43 —

    Wenn Fener jetzt noch gegen Besiktas gewinnt,
    dann steht alles wieder offen.

    Bei einer Niederlage steht selbst Besiktas dann mit 5 Punkten vor Galatasaray und 8 Punkten vor Fenerbahce
    zzgl. hat Besiktas dazu immer noch 1 Spiel weniger auf dem Konto.

    Bei einem Sieg gegen Fener, ist Besiktas zu 90 % Meister.

  3. Avatar
    19. März 2021 um 23:40 —

    Gala hat von Fener abgeguckt wie man zu Hause verliert.

Schreibe ein Kommentar