Süper Lig

3:1 – Akhisarspor kann doch noch gewinnen!

Ganze acht Ligaspiele hat Tabellenschlusslicht Teleset Mobilya Akhisarspor auf einen Dreier gewartet. Im Montagsspiel gegen Aytemiz Alanyaspor zeigte der amtierende Pokalsieger dann endlich Nehmer-Qualitäten und drehte die Partie nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand im zweiten Durchgang. Die ersten drei Punkte seit Anfang Dezember 2018 lassen die „Akigos“ somit wieder hoffen. Mit 21 Punkten beträgt der Abstand auf das rettende Ufer nur noch sechs Punkte. Kommende Woche wartet in Trabzon jedoch eine denkbar schwere Aufgabe auf die Grün-Schwarzen. Auf der Gegenseite muss Alanyaspor nach zuletzt zwei zu Null-Siegen wieder Federn lassen. Mit 31 Zählern sind die Orange-Grünen noch keinesfalls gerettet. Vor dem Duell mit BB Erzurumspor beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze gerade mal fünf Punkte.

Lukac patzt erneut – Yavru trifft gleich doppelt

Die erste Halbzeit hatte den wenigen Zuschauern im Spor Toto Akhisar-Stadion wenig zu bieten. Die Mannschaft von Trainer Sergen Yalcin erspielte sich ein leichtes Chancenübergewicht, die Führung der Gäste nach dem Seitenwechsel resultierte jedoch aus einem bösen Schnitzer von Akhisar-Keeper Milan Lukac (65.), der nach Zuspiel von Barbosa die Kugel nicht stoppen konnte und der Ball so im Tor landete. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten: Zeki Yavru (74.) sorgte mit einem fulminanten Rechtsschuss von halbrechts für den verdienten Ausgleich, ehe der eingewechselte Bilal Kisa (77.) nur drei Minuten später für das viel umjubelte 2:1 sorgte. Den Schlusspunkt setzte schließlich erneut Yavru (87.). Dieses Mal mit einem äußerst sehenswerten Freistoß aus knapp 26 Metern – für den 27-jährigen Rechtsverteidiger sein erster Doppelpack überhaupt!

Aufstellungen

Akhisarspor: Lukac, Zeki Yavru, Caner Osmanpaşa, Cocalic, Kadir Keleş, Sissoko (68. Bilal Kısa), Serginho, Onur Ayık (84. Vrsajevic), Josue (64. Rotman), Barbosa, Bokila

Aytemiz Alanyaspor: Haydar Yılmaz, Baiano, Caulker, Tzavellas, Welinton, Ozan Tufan (82. Cenk Ahmet Alkılıç), Ceyhun Gülselam (88. Hasan Ayaroğlu), Villafanez (64. Sackey), Efecan Karaca, Djalma Campos, Sural

Tore: 0:1 Lukac (65., Eigentor), 1:1 Yavru (74.), 2:1 Kisa (77.), 3:1 Yavru (87.)

Gelbe Karten: Rotman (Akhisarspor) – Ceyhun Gülselam, Djalma Campos (Aytemiz Alanyaspor)

Vorheriger Beitrag

Europa-Tour: Ozan Kabak sorgt für neuen Bundesliga-Rekord!

Nächster Beitrag

Trabzonspor kann in Istanbul nicht gewinnen

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar