Fenerbahce

2:1 gegen Göztepe: Kadioglu sorgt für dritten Heimsieg in Folge


Mit dem dritten Heimsieg in Folge verkürzt Fenerbahce den Abstand auf einen Europa League-Platz vorerst auf drei Punkte. Mann des Abends in Kadiköy war Youngster Ferdi Kadioglu, der sein Team mit zwei Treffern in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße brachte. Neben Kadioglu durfte sich Coach Tahir Karapinar insbesondere bei Altay Bayindir bedanken. Vor allem in der Schlussphase der Partie bewahrte der 22-jährige Schlussmann sein Team vor dem zweiten Gegentreffer.

Fenerbahce mit vermeintlich souveräner Halbzeitführung

In den ersten 45 Minuten dominierten die Gelb-Marineblauen das Geschehen nach Belieben. Die Gäste aus Izmir waren dem Istanbuler Favoriten in sämtlichen Belangen unterlegen und mit dem 0:2 zur Pause noch gut bedient. Insbesondere Ferdi Kadioglu war von der Hintermannschaft Göztepes nicht im Zaum zu halten. Der 20-Jährige traf zunächst nach Vorlage von Hasan Ali Kaldirim sehenswert zur Führung. Noch schöner dann der zweite Treffer des Halbtürken: Kadioglu ließ zwei Göztepe-Spieler mit einer einfachen Körpertäuschung stehen und schloss überlegt zum 2:0 ab. Bis dahin hatten die Hausherren noch zahlreiche Torchancen vergeben, während Göztepe ihre einzige Großchance mit Kamil Wilczek gleich zu Beginn des Spiels vergab.

Bayindir wächst in der Schlussphase über sich hinaus

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt im Ülker-Stadion. Fenerbahce war bemüht den Vorsprung zu verwalten, wackelte in der Abwehr jedoch immer wieder bedenklich. Auch die Einwechslungen von Tahir Karapinar waren mit ein Grund dafür, dass die Gelb-Marineblauen ihre Überlegenheit leichtfertig hergaben. Göztepe schöpfte Mut, intensivierte das eigene Offensivspiel und kam durch Soner Aydogdu zum 1:2-Anschlusstreffer. Anschließend war in Kadiköy das große Zittern angesagt. Die Gäste warfen in der Schlussviertelstunde alles nach vorne, scheiterten jedoch mehrmals am überragenden Altay Bayindir. Das unfairste Team der Liga machte in der Schlussphase seinem unfreiwilligen Namenstitel alle Ehre, als mit Serdar Aziz erneut ein Spieler des Feldes verwiesen wurde. Anschließend hatte Göztepe noch zwei dicke Chancen durch Wilczek, doch erneut war Bayindir zur Stelle und hielt am Ende den knappen 2:1-Sieg fest.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Fenerbahce: Altay Bayindir, Dirar (61. Zajc), Serdar Aziz, Falette, Hasan Ali Kaldirim, Gustavo, Tolgay Arslan (61. Emre Belözoglu), Ozan Tufan (72. Murat Saglam), Deniz Türüc, Ferdi Kadioglu (78. Jailson), Muriqi

Göztepe: Beto, Gassama (46. Murat Paluli), Alpaslan Öztürk, Titi, Berkan Emir, Soner Aydogdu, Borges (46. Yalcin Kayan), Serdar Gürler (23. Napoleoni), Mossoro (90. Ege Özkayimoglu), Tripic (80. Castro), Wilczek

Tore: 1:0 Kadioglu (25.), 2:0 Kadioglu (45+2), 2:1 Aydogdu (66.)

Gelbe Karten: Murat Paluli, Alpaslan Öztürk (Göztepe)

Gelb-Rote Karte: Serdar Aziz (90+3, Fenerbahçe)

Vorheriger Beitrag

Medipol Basaksehir auf Titelkurs - Ankaragücü weiterhin Schlusslicht

Nächster Beitrag

Galatasaray: Marcao rechtzeitig fit für Trabzonspor-Duell?

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol