Fenerbahce

Zu viele Punktverluste: Gegenwind für Ersun Yanal wird stärker

Die Auswärtsspiele bereiten den Titelkandidaten auch in dieser Süper Lig-Saison erhebliche Kopfschmerzen. Für Fenerbahce sprang am Sonntagabend bei Yeni Malatyaspor nicht mehr als ein torloses Remis heraus. Die Bilanz der Gelb-Marineblauen in der Fremde ist erschreckend schwach: Gerade mal zwei Auswärtssiege sprangen für die Yanal Truppe in der laufenden Spielzeit heraus – deutlich zu wenig für die Ansprüche des Istanbuler Spitzenklubs. Die Gesamtbilanz Fenerbahces nach zwölf Spieltagen liest sich ebenfalls unbefriedigend. Stolze 15 von möglichen 36 Punkten ließ man inzwischen liegen. Der Druck auf Chefcoach Ersun Yanal wächst von Spiel zu Spiel, zumal in den kommenden Wochen neben Göztepe und Genclerbirligi die Duelle mit Tabellenführer DG Sivasspor und Besiktas anstehen. „Wir sind eine große Mannschaft, daher dürfen Spieler, die ausfallen, nicht als Ausrede gelten. Heute waren wir nah dran am Sieg. Mit 20 Torschüssen haben wir unseren durchschnittlichen Statistikwert erreicht. Doch die Tore muss man am Ende trotzdem machen. Die Spieler haben heute alles versucht. Ich bin mit deren Leistung zufrieden“, kommentierte Yanal die 90 Minuten in Malatya.

Yanal: “Eine sehr seltsame Saison”

Die „Kanarienvögel“ können von Glück reden, dass auch die Konkurrenz aus Istanbul, Alanya, Sivas und Trabzon schwächelt. So hat sich nach zwölf Spieltagen bis dato kein Team absetzen können. Yanal dazu: „Die Saison verläuft seltsam. Die durchschnittliche Punkteausbeute der Klubs ist niedrig. Ich denke, dass wir eine sehr interessante Saison erleben werden. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen und bessere Leistungen im Titelrennen zeigen.“ Kritisch beäugt wurden auch die Personalentscheidungen des 57-Jährigen. So stand Alper Potuk nach über 1,5 Jahren wieder in der Startformation der Gelb-Marineblauen, während Spieler wie Jailson, Miha Zajc, Garry Rodrigues und Deniz Türüc auf der Bank Platz nehmen mussten. Auch mit den Einwechslungen Yanals war die Fenerbahce-Gemeinde unzufrieden – so zumindest die Reaktionen aus den sozialen Netzwerken. „Wir haben für jedes Spiel einen Matchplan. Heute haben wir uns an den Matchplan gehalten. Manchmal müssen unsere Spieler auf ungewohnten Positionen spielen. Ich hoffe, unsere fehlenden Spieler werden bis nächste Woche wieder fit“, so Yanal.

Yalcin-Assitent Sahin: “Die Stimmung war zu aggressiv”

Nah am Sieg dran waren aber auch die Gastgeber aus Malatya, die dem Favoriten aus Istanbul mindestens ebenbürtig waren und nun seit sechs Ligaspielen ohne Niederlage sind. In Abwesenheit von Trainer Sergen Yalcin, der noch seine Sperre absitzen muss, überzeugten die Gelb-Schwarzen durch viel Lauf- und Einsatzbereitschaft – sowie einem stark aufgelegten Fabien Farnolle, der unter anderem den Strafstoß von Emre Belözoglu hielt. „Wir hatten 2-3 klare Torchancen. Es lief eigentlich alles nach Plan, doch die aggressive Stimmung auf dem Platz hat uns aus dem Konzept gebracht“, so Co-Trainer Murat Sahin. Mit der zweiten Hälfte seines Teams war der Yalcin-Assistent nicht ganz zufrieden. „Fenerbahce hat mit vielen Spielern angegriffen. Das hat uns Schwierigkeiten bereitet, so dass sie einige Chancen hatten. Das Remis geht in Ordnung. Jetzt müssen wir wieder nach vorne schauen.“

Weitere Stimmen zum Spiel:

Ozan Tufan, Mittelfeldspieler Fenerbahce: „Das Foulspiel an mich war für mich eine Rote Karte. Leider hat es der Schiedsrichter anders gesehen. Wenigstens zum VAR hätte er gehen können. Ich finde, dass sowohl die Schiedsrichter als auch die Spieler vorsichtiger im gemeinsamen Umgang sein müssen. Heute haben wir keinen guten Fußball gezeigt. Gegen Göztepe müssen wir jetzt unbedingt gewinnen. Nutzen wir unsere Chancen, sieht das Spiel ganz anders aus. Das geht jetzt schon seit Wochen so.“

Adis Jahovic, Angreifer Malatyaspor: „Ich muss mir die Elfmetersituation nochmal anschauen. Beim nicht gegebenen Treffer wollte ich nicht foulen. Der Torhüter kam auf mich zu, nicht umgekehrt. Meiner Meinung nach war das ein regulärer Treffer. Nach dem Spiel darüber zu sprechen, macht aber keinen Sinn mehr. Es läuft gut für uns, wir haben seit sechs Spielen nicht mehr verloren. Ich hoffe, wir machen genau so weiter.“


Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

 

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Sonntag: Sivasspor bleibt nach 4:1 in Kayseri Tabellenführer!

Nächster Beitrag

Kayserispor suspendiert Basacikoglu und zwei weitere Spieler

Tarik Dede

Tarik Dede

8 Kommentare

  1. Avatar
    27. November 2019 um 11:57 —

    Das Ergebnis gegen Malatyaspor sollte keinen FB Anhänger besonders überraschen, ich meine wenn ich lauter 6er in der Anfangself auf den Platz schicke, dann kann ich doch von diesen Spielern keinerlei Kreativität oder gar Tore erwarten oder?

    Und dann diese ganzen Einwechslungen mit Jailson und Tolgay Arslan als ob nicht schon genügend 6er auf dem Platz wären müllt dieser Ersun Yanal die Mannschaft noch weiter voll mit defensiven Mittelfeldspielern. Ich meine, wenn sich der Altay im Spiel verletzt hätte, dann hätte er wahrscheinlich auch noch einen weiteren 6er in den FB Kasten gestellt oder was?

    Früher habe ich mich unter Kocaman; Pereira, Advocaat und Kartal über diese scheiß Doppelsechs mit Topal&Josef de Souza aufgeregt, aber unter Yanal ist es ja noch viel viel schlimmer, der schickt gleich 6-7 sechser in der Startelf auf den Platz, für mich ist der inzwischen schlimmer als Kocaman und Freunde.

    Der würgt jeden Kreativspieler im FB Kader wie Ferdi, Zajc, Deniz und Co. ab und schickt ausnahmlos 6er auf den Platz, das wir dann mit so einer Aufstellung keine Tore schießen können, sollte deshalb keinen verwundern.

    Ha, ich geh mit euch jede Wette ein, das Ersun Yanal in der Winterpause weitere 6er Transfers einfordern wird, damit er dann in der Rückrunde statt 6-7 ganze elf 6er in der Startelf bei FB auf den Platz schicken kann.

    Nochwas, wenn diese ganzen dummen FB Anhänger auf den Tribünen und den sozialen Netzwerken diesen Ersun Yanal herbei schreien, dann dürfen sie sich über den Kackfussball mit den ganzen 6ern auch nicht beschweren, die kriegen nur das was sie verdienen, sprich eine weitere Saison ohne irgendwelche Titel so einfach ist das ganze.

  2. Avatar
    27. November 2019 um 9:47 —

    ich finde es an sich sehr interessant wie türkische trainer schon nach gefühlt 3 spieltagen von meisterschaft sprechen obwohl du scheisse gestartet bist und weil möglicherweise die konkurrenz auch nicht optimal gestartet ist .. ich meine selbstvertrauen bzw vertrauen in die mannschaft ist ja eine sache aber das ist ja schon arroganz vom feinsten
    auch witzig wenn anadolu klubs nach 10 spieltagen oben sind kommen sprüche wie “wenn wir nach 30 spieltagen noch da oben sind könnten wir meister werden”
    aber naja zurück zum thema .. es reicht einfach mit trainern wie yanal terim und co .. die würde doch kein mensch mehr auf der trainerbank sehen wollen wenn die nicht titel vorzuweisen hätten ich meine terim lebt bis heute davon wegen dem gewinn des uefa cups vor gefühlt 60 jahren ..

  3. Avatar
    27. November 2019 um 9:19 —

    Wenn man in der Woche nur ein einziges beschissenes Spiel austrägt, weil man in der Saison zuvor die EL Qualifikation verpasst hat, dann darf man am 12. Spieltag nicht hinter Akbil, TS oder BJK landen, dafür habe ich überhaupt kein Verständnis.

    Und dann kommt mir dieser Ersun Yanal nach Spielschluss mit irgendwelchen Statistiken an von wegen 20 Mal aufs gegnerische Tor geschossen, was soll das für eine absolut bescheuerte Rechtfertigung sein, wenn man am Ende des Spiels kein Tor schießen konnte?

    Ich bin der Meinung, das man bei einem 0:0 keine Punkte kriegen sollte, da bei einem 0:0 auf dem Platz absolut nichts passiert ist bzw. kein Fussball gespielt wurde. Im Fussball gehts doch in erster Linie darum Tore zu erzielen oder und bei einem 0:0 ist für mich zumindest kein Fussball auf dem Platz gespielt worden, ergo sollte man hier auch keinen Punkt erhalten.

    Noch ein Wort zu den vielen torlosen Spielen gegen GS, Kayseri, Antalya oder Malatyaspor. Das kann ja kein Zufall sein, das man in sovielen Spielen keine Tore schießen konnte oder? Ich bin hier der Meinung, dass das im Training nicht einstudiert wird, ansonsten würden wir doch nicht soviele torlose Spiele absolvieren oder?

    Vielleicht hätte man lieber einen Alex de Souza ins Trainerteam aufnehmen sollen der den FB Spielern wenigstens etwas Schusstraining und Schusstechniken beibringen kann als diesen beschissenen und völlig unnützen Volkan Demirel der schon zu seiner aktiven Zeit in FB Kasten nichts konnte und jetzt als “Assistenztrainer” auch absolut gar nichts kann.

  4. Avatar
    26. November 2019 um 12:08 —

    Ersun Yanal war schon immer einer, der nur redet und keine Leistungen zeigt.
    Ich meine wie oft hat er nach schlechten Spielen gesagt, dass FB am Ende Meister wird und das sich keiner Sorgen machen soll?
    Nur durch reden wird man einfach kein Meister. FB gewinnt keine Auswärtsspiele und EY findet dafür keine Lösungen.
    Gerade wenn man am Ende doch kein Meister wird bin ich auf EY gespannt was er dann sagen wird. Dann muss er seinen Mann stehen und die Fragen der Fans und Sportjournalisten beantworten.

  5. Avatar
    26. November 2019 um 0:10 —

    Für mich ist Ersun Yanal spätestens nach dem gestrigen Spiel als FB Trainer gnadenlos gescheitert und zum Abschuss freigegeben, wenn wir die Hinrunde nicht mit minimum 35 Punkten beenden können, haben wir in Sachen Meisterschaft nichts mehr zu melden.

    Das bedeutet, das Ersun Yanal in den verbleibenden 5 Spielen minimum 14 Punkte sammeln muss, das bedeutet normalerweise 5 Siege.

    Jetzt schauen wir uns mal den FB Spielplan an….

    13. Spieltag Göztepe : FB (Auswärts)
    14. Spieltag FB : Genclerbirligi (Heim)
    15. Spieltag Sivas : FB (Auswärts beim Tabellenführer)
    16. Spieltag FB : BJK (Heim)
    17. Spieltag Rizespor: FB (Auswärts)

    Das ist unser Spielplan der Hinrunde. Glaubt hier wirklich ein FB Anhänger daran, das wir aus diesen 5 Spielen 14 Punkte sammeln können?

    Noch eine kleine Statistik zu Ersun Yanal am Rande. Seit seinem Amtsantritt vor einem Jahr hat er nur zwei Auswärtssiege (außerhalb von Istanbul) vorzuweisen. Philip Cocu hatte übrigens einen Auswärtssieg, wie ihr seht ist Ersun Yanals Auswärtsbilanz hier nicht wesentlich besser oder?

    Uns ist doch allen klar, das wir minimum 70-75 Punkte in dieser Saison für den Titel brauchen oder? Wenn wir die Hinrunde nicht mit minimum 35 Punkten beenden dann brauchen wir in der Rückrunde umso mehr Punkte.

    Sollten wir die Hinrunde mit sagen wir mal 30 Punkten beenden, dann brauchen wir in der Rückrunde schon 40 weitere Punkte um die 70 Punktebarriere zu überschreiten.

    Sollten wir die Hinrunde mit 25 Punkten beenden, dann wären es 45 Punkte und so weiter, anlatabiliyor muyum? Um am Saisonende die Meisterschaft zu gewinnen brauchen wir wie gesagt in der Hinrunde die maximale Punkteausbeute von 5 Siegen in den verbleibenden 5 Spielen und das sieht mir nach dem schweren Spielplan, dem Ausfall von Vedat Muriqi, der schwachen Derbystatistik und der katastrophalen Auswärtsbilanz von Ersun Yanal einfach unmöglich aus.

  6. Avatar
    25. November 2019 um 22:29 —

    Was soll man zu dem Typen noch schreiben ? Die Aufstellung ist einfach nur komisch. Spieler die in der Startelf sein sollten sind auf der Bank und Spieler die man nicht mal in Klub sein sollten sind bei uns. Wir sind so was wie eine Müllhalde geworden. Tolga Cigerci spielt LM ? Wer macht sowas ? Manchmal glaube ich bin ich bei FIFA Ultimativ Team.

  7. Avatar
    25. November 2019 um 13:29 —

    Es ist doch nicht schwer Ersun Kocamans Gedankenwelt und seine Denkstrukturen zu entschlüsseln. Im FB Kader gibts für Ersun Kocaman gute und schlechte Spieler er schickt seiner Meinung nach alle guten Spieler in der Anfangself auf dem Platz.

    Somit sehen wir auch mal 4 defensive Mittelfeldspieler oder 3 IV, sprich 7-8 defensive Spieler in der Anfangsformation auf dem Platz. Ersun Kocaman ist kein Freund von positionsgetreuen Spielerformationen, er improvisiert lieber, als die Spieler auf ihren angestammten Positionen auf den Platz zu schicken da er ja sonst seiner Meinung nach auf das “schlechte” Spielerrepertoire um Jailson, Deniz Türüc, Ferdi Kadioglu, Murat Saglam oder Yusuf Mert Tunc zugreifen müsste.

    Da schickt er dann lieber einen Alper Potuk auf die Stürmerposition, lässt Ozan Tufan als LV oder Tolga Cigerci als RA spielen so nach dem Motto “ich schicke 11 gute Spieler auf den Platz, egal ob die auf der Position spielen können oder nicht” bilmiyorum anlatabildim mi?

    So einfach sind Ersun Kocamans Denkstrukturen, das ganze hat natürlich mit einer richtigen Kaderauswahl nichts zu tun, hier gehts eher um Sympathie und Antipathie gegenüber den einzelnen Spielern so einfach ist das ganze zu erklären.

  8. Avatar
    25. November 2019 um 11:53 —

    Yanal: “Eine sehr seltsame Saison”

    Seltsam das du wieder Cheftrainer geworden bist,
    Seltsam was du für einen Schaden beim Verein verursachst und Geld kostest,
    Seltsam das deine Sprüche Anfang der Saison heisse Luft waren
    Seltsam wie du einen Alper 90 Min als Stürmer einsetzt, sowas hat die Süperlig zum ersten mal gesehen und ich wette 99% der Trainer hätten sich was besseres einfallen gelassen als das.
    Seltsam das mit der Fener Ol Kampagne Pappnasen wie Adil verpflichtet wurden…
    Seltsam das unter dir Transfers wie zb Tolgay (3.2Mio Ablöse) welche Edelbankdrücker, Abfallspieler der anderen Vereine sind realisisiert wurden..
    Seltsam wir haben mit Muriqi anscheinend nur einen Stürner, guten 32J Backup habt ihr geholt, danke das du alle verfügbaren Stürmer wie einen Michi Frey und Allahyar weggeschickt hast und wir uns dafür Alper im Sturm reinziehen können!! Bravo

    Ps: Frey hat sich bei Nürnberg etabliert und ist dort garnicht wegzudenken, 10 Spiele, jede min am Platz und 2 Tore / 3 Vorlagen und das obwohl Nürnberg gegen den Abstieg spielt…

Schreibe ein Kommentar