Galatasaray

ZTK: Wer entscheidet das Pokalfinale für sich?

Die ,,Löwen“ gehen als haushoher Favorit ins Pokalfinale und haben dieses Jahr die Chance auf das Double. Dabei kann Trainer Fatih Terim beinahe auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich Emre Akbaba fehlt aufgrund des am Wochenende zugezogenen Schien- und Wadenbeinbruchs, während Kostas Mitroglou nach seiner Oberschenkelverletzung zumindest wieder in den Kader berufen wurde. Ein Einsatz von Beginn an dürfte allerdings nicht zur Debatte stehen. Nach dem kritischen Last-Minute-Sieg in Rize (3:2) geht es dem Rekordpokalsieger darum, dem Pokalfinale kurz vor der Ligapartie gegen Medipol Basaksehir vollste Konzentration zu widmen. Terim sprach in der obligatorischen Pressekonferenz über die momentane Situation: „Die Lage des Gegners ist klar. Wir dagegen müssen versuchen, uns auf das Spiel am Mittwoch zu fokussieren, auch wenn die Gedanken unserer Spieler schon beim Spiel am Sonntag sind. Unsere Aufgabe wird dadurch schwieriger.“ Dennoch ist sich der 65-jährige Übungsleiter sicher, dass der Rekordmeister den nächsten Titel einfahren würde.

Kavcak setzt Titelverteidigung als Ziel

Auf der Gegenseite sieht die Situation allerdings nicht so gut aus. Dabei starteten die Schwarz-Grün-Gelben voller Euphorie in die neue Spielzeit: Nach dem letztjährigen Pokalsieg qualifizierte man sich erstmals in der Vereinsgeschichte für die Europa League. Zudem konnte man auch den Super Cup gegen den amtierenden Meister Galatasaray für sich entscheiden. Anschließend folgte jedoch eine katastrophale Saison. Mit nur einem Punkt aus sechs Spielen schied man bereits in der Gruppenphase der Europa League aus, in der Liga steht man seit letzter Woche als erster Absteiger fest. Lediglich mit dem Pokalsieg und der erneuten Qualifikation für die Europa League würde man mit dem dritten Titel der Vereinsgeschichte einen versöhnlichen Saisonabschluss finden. Interimstrainer Cem Kavcak sieht den Abstieg sogar als Vorteil: „In der Liga sind wir zwar abgestiegen, aber dadurch haben wir hier nichts mehr zu verlieren. Auch wir wollen zu den Vereinen gehören, die es geschafft haben, den Titel zu verteidigen.“ Verletzungsbedingt verzichten muss Kavcak auf Bilal Kisa, Hasan Ali Adigüzel, Mustafa Yumlu, Edin Cocalik sowie auf Milan Lukac. Zudem ist Josue weiterhin suspendiert. 

Bilanz spricht klar für Galatasaray – Das letzte Jahr dagegen für Akhisar

Mit einem Sieg gegen Akhisarspor würde Galatasaray den Pokal bereits zum 18. Mal für sich entscheiden können, während es für Akhisar der erst dritte Titel überhaupt in der Vereinsgeschichte wäre. Die ,,Akigos“ präsentierten sich im Pokal überaus souverän und setzten sich ohne Niederlage gegen Karagümrük, Kayserispor, Kasimpasa sowie Ümraniyespor (7 Siege, 1 Unentschieden) bis ins Finale durch. Galatasaray musste dagegen eine 2:4-Niederlage beim Zweitligisten aus Hatay hinnehmen. Ansonsten konnten auch die Gelb-Roten ohne ernsthafte Probleme ins Finale einziehen. Beide Teams trafen bisher 22 Mal aufeinander, in denen der türkische Rekordmeister den Platz 15 Mal als Sieger verlassen konnte. Akhisar entschied drei Partien für sich. Innerhalb des letzten Jahres konnte sich die Mannschaft aus dem Vorort Manisas allerdings mehrfach gegen den amtierenden Meister durchsetzen: Im Pokal-Halbfinale des letzten Jahres besiegte man die Gelb-Roten mit 3:2 nach Hin- und Rückspiel, entschied anschließend das Super Cup-Spiel für sich und ließ dem Team von Terim auch am sechsten Spieltag der laufenden Spielzeit keine Chance, als man die ,,Löwen“ mit 3:0 vom Platz fegte. Lediglich im Rückspiel musste man sich mit 0:1 geschlagen geben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Galatasaray: Muslera, Mariano, Luyindama, Marcao, Nagatomo, Fernando, Ndiaye, Belhanda, Feghouli, Onyekuru, Diagne

Akhisarspor: Fatih, Vrsajevic, Rotman, Caner, Güray, Zeki, Sissoko, Barbosa, Aykut, Manu, Bokila

Anpfiff: 19.45 Uhr, Sivas Yeni 4 Eylül-Stadion

SR: Suat Arslanboga

Vorheriger Beitrag

Mustafa Cengiz kontert gegen Gümüsdag, Orman und Özsoy!

Nächster Beitrag

Mustafa Denizli tritt als Kasimpasa-Coach zurück!

Burak Aras

Burak Aras

4 Kommentare

  1. Avatar
    15. Mai 2019 um 22:12

    Ob es Euch allen passt oder nicht:
    Wir sind TÜRKIYE KUPASI SAMPION!!!!

  2. Avatar
    15. Mai 2019 um 17:18

    Wir werden das Spiel heute Eindeutig gewinnen. Tippe auf Superhandicap für GS.
    Ich tippe auf 4:0

  3. Avatar
    15. Mai 2019 um 14:19

    Ich hoffe wir können mit einem Sieg, Akhisar erst einmal aus den Köpfen streichen. Ich habe diese Mannschaft noch nie gemocht, und gerade die letzten 2 Jahre haben sie uns komischerweise immer besiegt. Deswegen will ich diese Mannschaft mit einem Sieg erst einmal vergessen bis sie wieder aufsteigen.

    Ich hoffe einfach auf ein sauberes Spiel, ohne beschissene Elfer oder gelbe oder rote Karten. Ich hab keine Lust mehr jeden Tag über Elfer und GS zu lesen. Das Thema hab ich satt.

    Zum Spiel: Ich würde mal so aufstellen damit wir am Wochenende auch fitte Spieler haben: Muslera, Linnes, Marcao, Luyindama, Emre T., Fernando, NDiaye, Belhanda, Soso, Oynekuru und Diagne. Wenn Mitroglu fit wäre würde ich diesen sofort aufstellen.
    Ich tippe auf ein 2-1 für uns in der regulären Spielzeit.

    • Avatar
      15. Mai 2019 um 22:10

      Lass dich nicht drauf ein von wegen Elfer oder Karten.. Du bist ja selber schuld wenn du dich davon ärgern lässt.. Du musst niemandem was erklähren..