Fenerbahce

ZTK: Fenerbahce torlos in Kayseri, Sivasspor schießt Malatya ab!

Medipol Basaksehir – Kirklarelispor 1:1

Der Istanbuler Favorit tat sich gegen den Drittligisten extrem schwer und kam im Achtelfinal-Hinspiel vor heimischer Kulisse nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Die Tore im Fatih Terim-Stadion erzielten Danijel Aleksic (79.) sowie Deniz Atac für die Gäste in der fünften Minute der Nachspielzeit. Dass der VAR ab der aktuellen Runde zum Einsatz kommt, machte sich gleich im ersten Achtelfinalspiel bemerkbar. Sowohl ein Treffer von Basaksehir als auch ein Treffer von Kirklareli wurden nach der Video-Überprüfung zurückgenommen.


DG Sivasspor – BtcTurk Yeni Malatyaspor 4:0

Der Tabellenführer macht da weiter, wo man in der Süper Lig zuletzt aufgehört hatte. Mit einem klaren 4:0-Erfolg steht die Truppe von Riza Calimbay bereits mehr als nur mit einem Bein im Viertelfinale. Für die Tore im Yeni 4 Eylül-Stadion sorgten Mert Hakan Yandas (22., 49.), Emre Kilinc per Strafstoß (28.) und Mustapha Yatabare (45.) – im Übrigen alle nach ruhenden Bällen. Matchwinner war der zuletzt ganz stark aufgelegte Yandas. Neben zwei Toren bereitete der 25-Jährige auch das zwischenzeitliche 3:0 von Yatabare vor.


Hes Kablo Kayserispor – Fenerbahce 0:0

Der Underdog verausgabte sich in den ersten 45 Minuten gegen Fenerbahces Reserve, versäumte es aber das engagiert vorgetragene Spiel mit Toren zu belohnen. Nach dem Seitenwechsel war die Luft bei Kayserispor raus. Die Gäste belagerten das Gehäuse von Silviu Lung vehement, erwiesen sich beim Herausspielen von Torchancen allerdings ohne jegliche Inspiration. Am Ende durfte sich Kayseri-Coach Robert Prosinecki über einen ordentlichen Einstand freuen, während Ersun Yanal das Spiel krankheitsbedingt von zu Hause aus verfolgen musste.

Aufstellungen

Hes Kablo Kayserispor: Lung, Lopes, Mert Kula, Yasir Subaşı, Djedje, Hasan Hüseyin Acar, Emre Demir (90+1 Ömer Uzun), Rienstra, Mensah, Aksel Aktaş (64. Pedro Henrique), Kravets

Fenerbahçe: Harun Tekin, Isla, Zanka, Jailson, Deniz Türüç, Dirar, Tolga Ciğerci (46. Gustavo), Alper Potuk, Tolgay Arslan (63. Kruse), Ferdi Kadıoğlu, Mevlüt Erdinç (77. Vedat Muric)

Gelbe Karten: Acar (Kayserispor) – Tolgay Arslan, Deniz Türüç (Fenerbahçe)


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Die Partien im Überblick

Dienstag, 14. Januar

Medipol Başakşehir-GMG Kırklarelispor 1:1

Demir Grup Sivasspor-BtcTurk Yeni Malatyaspor 4:0

Hes Kablo Kayserispor-Fenerbahçe 0:0

Mittwoch, 15. Januar

14.00 Aytemiz Alanyaspor-Kasımpaşa

16.30 Büyükşehir Belediye Erzurumspor-Beşiktaş

18.30 Çaykur Rizespor-Galatasaray

Donnerstag, 16. Januar

16.00 Antalyaspor-Göztepe

18.30 Trabzonspor-Yukatel Denizlispor

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor bestätigt Rekordangebote für Ugurcan Cakir und Abdülkadir Ömür!

Nächster Beitrag

Traurige Gewissheit: Merih Demiral verpasst die EM!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    15. Januar 2020 um 9:47

    Ben Mevlüüüüüt Erdinc’den gol filan beklemiyorum….deshalb ist ein 0:0 völlig normal…..

    Ha, yine mi Alper Potuk??? allah belani versin senin gibi hocanin…. 😉

  2. Avatar
    15. Januar 2020 um 7:04

    kirklareli !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ein 0-0 im rückspiel wäre so geil ^^ oder sogar ein sieg… 😛

  3. Avatar
    14. Januar 2020 um 23:45

    Ersun Yanal Istifa.

    Ali Koc erwartet in den ersten 6 Ligaspielen 6 Siege.
    Ich dagegen hoffe das wir so oft wie möglich in den 6 Pflichtspielen patzen, damit Ali Koc gezwungen ist, Ersun zu feuern.