Türkischer Fußball

Burak Yilmaz trägt Lille-Fans im Herzen und ist bereit, alles für sie zu geben


Seit seiner Ankunft in der letzten Saison hat sich Burak Ylimaz als einer der Chefs in der Umkleidekabine des OSC Lille etabliert und war mit 16 Toren und fünf Assists einer der großen Garanten für den Gewinn der französischen Meisterschaft in der Ligue 1. Vor dem Regional-Derby mit RC Lens gab der „Kral“ ein Interview für die Vereinshomepage der „Doggen“. Dabei wurde deutlich, dass der 36-Jährige wie schon in der Türkei die Widrigkeiten und Rivalitäten im Norden Frankreichs sowie das damit verbundene Derby genießt.

Yilmaz glaubt nicht an die Rolle des großen Bruders

„Liebe Fans und Unterstützer von Lille. Ich habe eine Nachricht für Euch: Seid versichert, entspannt und genießt das Spiel. Wir erledigen die Arbeit!“ Kaum hatte das Interview begonnen, zeigte Burak Yilmaz bereits seine gewohnte Gelassenheit und motivierte mit seinen Worten die Lille-Anhänger. Yilmaz weiter: „Meine Teamkollegen sind konzentriert. Gegen den VfL Wolfsburg (0:0, 1. Spieltag der UEFA Champions League) haben wir gut gespielt, waren aber erfolglos und haben kein Tor erzielt. Wenn wir unser Spiel im Derby spielen, denke ich, dass wir keine Probleme haben werden. Meine Partner sind in guter Verfassung, motiviert und fokussiert. Es ist ein besonderes und wichtiges Spiel, denn es geht um drei Punkte. In Wirklichkeit bereiten wir uns wie auf andere Duelle vor. Aber es ist ein Derby und das unterscheidet dieses Spiel von den anderen. Ich für meinen Teil diskutiere regelmäßig mit den anderen Spielern. Ich glaube nicht an die Rolle des großen Bruders oder an Erfahrung, denn auf dem Platz sind alle Spieler auf dem gleichen Niveau. Aber in einem Punkt bin ich mir sicher: Wir sind bereit, uns dem Gegner zu stellen.“

Spiel um Prestige und drei Punkte

Der Angreifer aus Antalya betonte, dass er sich der Bedeutung dieses Derbys bewusst sei: „Ich weiß, dass LOSC seit 15 Jahren in der Liga gegen Lens nicht verloren hat, aber ich bin erst letztes Jahr hierher gekommen. Ich habe das Derby nur zweimal gespielt und wir haben beide gewonnen (4:0 im Stade Pierre Mauroy am 18. Oktober 2020, 3:0 im Stade Bollaert-Delelis am 7. Mai 2021). Im Fußball kann man nicht wissen, was passiert, erst recht nicht im Derby. Wenn die Mannschaft am Spieltag in guter Form, vorbereitet und konzentriert ist, wird sie auf dem Platz das Notwendige tun. Was in der Vergangenheit gut gelaufen ist, gibt uns keine Garantie für die Zukunft. Aber in den beiden Begegnungen der letzten Saison haben wir nicht verloren. Bei solchen Spielen ist die Atmosphäre immer ganz besonders. Das ist das Schöne am Fußball. Aber ich mache diesen Sport nicht, um ein Derby zu spielen. Das wäre für mich unfair und dem Fußball gegenüber unfair. Gegen Lens möchte ich die Atmosphäre rund um dieses Treffen nutzen. Ich möchte unsere Fans im Rücken spüren und ich möchte auf dem Platz alles geben, indem ich eine Niederlage ablehne. Dieses Spiel unterscheidet sich rechnerisch nicht von den anderen in der Meisterschaft. Es sind drei Punkte. Aber es gibt einen Unterschied im Prestige. Und diesen Sieg möchten wir unseren Fans unbedingt bescheren.“

Kapitänsbinde bei Besiktas und im Nationalteam eine Ehre

Der 72-malige türkische Nationalspieler unterstrich, dass er gerne Verantwortung übernehme, auch offiziell als Spielführer seines Teams: „Kapitän von Beşiktaş gewesen zu sein (wo er zwischen 2006 und 2008 und dann zwischen 2019 und 2020 spielte), Kapitän der Nationalmannschaft zu sein, das sind Dinge, die sehr wertvoll sind. Es ist eine Quelle des Stolzes. Es ist ein Kindheitstraum, mit einem Team, das man liebt, als Kapitän das Feld zu betreten. Das war mir wichtig und wird es auch bleiben. Kapitän zu sein bedeutet in einer Mannschaft nicht nur das Tragen einer Armbinde. Es bedeutet alles zu investieren, zu kämpfen, Respekt zu zeigen und die Liebe zum Spiel zu haben. Ich hatte diese Ehre und ich bin stolz darauf. Wissen Sie, in der Türkei ist alles sehr hitzig. Seien es die Spiele oder die Fans. Es ist eine andere Kultur. Ich behalte viele Dinge im Hinterkopf. Zum Beispiel bei Trabzonspor (wo er zwischen 2010 und 2012 und dann zwischen 2017 und 2019 spielte): Als die Mannschaft gewann, war die ganze Stadt glücklich. Auf der anderen Seite waren alle traurig, wenn das Team verlor. Das habe ich jederzeit gespürt. Für einen Händler ist neben seinem Umsatz hinaus auch der Sieg von Trabzonspor wichtig. Sie wissen, ob die Mannschaft gewonnen oder verloren hat, nur indem Sie die Atmosphäre der Stadt spüren.“

Lyon-Treffer der Wendepunkt im Titelkampf

„Für mich gibt es keinen Unterschied zwischen einem Tor im Derby und einem Tor im Training. Ein Ziel ist ein Ziel, und jedes von ihnen hat den gleichen Wert und die gleiche Bedeutung. Was einen Angreifer nährt, ist, zu treffen. Ich atme, um zu treffen und das begeistert mich. Wichtig war natürlich mein Tor im Hinspiel der vergangenen Saison. Aber es ist genauso viel wert wie meine anderen Tore, die ich während dieser Saison erzielt habe. Auch im Rückspiel habe ich ein sehr schönes Tor geschossen, was sehr wichtig war. Hat das für mich die größte Bedeutung? Nein. Das was das Tor, das ich am Ende des Spiels gegen Lyon geschossen habe (3:2 im Groupama-Stadion, 25. April 2021). Dieser Treffer ist unbezahlbar. Ich denke, es war ein Wendepunkt für unseren Titelkampf auf dem Weg zur französischen Meisterschaft.“

Seine Verbindung zu den Lille-Fans

Zum Abschluss beschrieb Yilmaz seine besondere Beziehung zu den Lille-Fans: „Ich habe immer viel Zuneigung und Unterstützung von unseren Anhängern in den sozialen Medien erhalten. Und es geht weiter. Mein einziges Ziel ist es, sie glücklich zu machen. Ich kann ihre Unterstützung spüren und ich möchte gewinnen, Tore erzielen und für sie entscheidend sein. Sie lassen mich immer ihre Liebe spüren und wenn ich das Vereinstrikot anziehe, spiele ich für sie. Wenn ich unsere Fans im Pierre-Mauroy-Stadion meinen Namen singen höre, bin ich sehr bewegt und es ermutigt mich. In diesem Moment verspüre ich den Drang zu spielen und noch mehr Tore für sie zu schießen. Ich hoffe, dass ich es schaffe, sie glücklich zu machen, weil sie mich glücklich machen. Ich widme ihnen alle meine nächsten Ziele, wie auch alle vorherigen. Unsere Fans tragen mich in ihren Herzen und ich trage sie in meinem.“

INFO: Der OSC Lille verlor gegen RC Lens mit 0:1. Neben Yilmaz waren auch Zek Celik und Yusuf Yazici im Einsatz. Lille konnte in den ersten sechs Ligaspielen bislang lediglich fünf Punkte sammeln und rangiert derzeit auf Platz 16.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Yalcin sieht schwierigen, aber schönen Sieg - Yanal stellt sich Rücktrittsforderungen

Nächster Beitrag

Offiziell: Stefan Kuntz wird Nationaltrainer der Türkei

1 Kommentar

  1. 19. September 2021 um 17:03 —

    Viele wissen das nicht, aber Burak ist seit Kindheits Tagen großer Lille Anhänger gewesen. Beim OSC Lille zu spieler war seit der Grundschule immer sein Traum gewesen. Während seine Klassenkameraden Galatasaray oder Fenerbahce Anhänger waren, hat der kleine Burak nie ein Hehl aus seiner Verehrung für den OSC Lille gemacht.
    Es ist merkwürdig, für einen Jungen aus Antalya einen französischen Verein so sehr zu lieben, aber so ist unser Burak eben.

Schreibe ein Kommentar