Galatasaray

Was läuft da mit Ever Banega und Galatasaray?

Ever Banega (30) vom FC Sevilla soll Badou Ndiaye, der nach Leihende zurückkehrt zu Stoke City, in der Mittelfeldzentrale der türkischen Meisters ersetzen. Das Interesse am Argentinier bestätigte Galatasaray-Teammanager Abdurrahim Albayrak mit einem kurzen Statement gegenüber dem türkischen TV-Sender „A Spor“. „Die Gespräche diesbezüglich sind am Laufen. Klarheit gibt es in dieser Personalie jedoch noch nicht“, so Albayrak. Der 65-fache Nationalspieler wechselte 2017 für sieben Millionen Euro von Inter Mailand nach Andalusien und besitzt in Sevilla noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2020. In der abgelaufenen Saison absolvierte Banega beachtliche 51 Pflichtspiele für den Tabellensechsten (acht Tore, elf Assists).

Monchi dementiert Gespräche mit den „Löwen“

Angesprochen zu den Gerüchten um den Argentinier, gab nun auch Sevilla-Sportdirektor Monchi eine erste Stellungnahme ab. Gegenüber „beIN SPORTS“ wollte der 50-jährige Spanier allerdings nichts von Gesprächen mit dem türkischen Rekordmeister wissen. „Es gibt kein Angebot von Galatasaray. Gespräche haben wir ebenfalls nicht geführt.“ Ob Monchi tatsächlich die Wahrheit sagt oder die Ablösesumme für den bald 31-jährigen Mittelfeldspieler mit seinen Aussagen in die Höhe treiben will, bleibt abzuwarten.

Luyindama: Auch nächstes Jahr ein “Löwe”?

Luyindama-Transfer steht bevor

Planen kann Chefcoach Terim im kommenden Jahr immerhin mit Christian Luyindama. Belgischen Medienberichten zu Folge sollen die Gelb-Roten die Kaufoption für den 25-jährigen Innenverteidiger in Höhe von sechs Millionen Euro gezogen, Luyindama bei Galatasaray einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben. Die offizielle Bestätigung des Transfers steht allerdings noch aus. Der Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo gehörte im letzten Halbjahr nach seinem Wechsel von Standard Lüttich zu den Leistungsträgern im Team von Fatih Terim und bildete mit Nebenmann Marcao das Abwehrbollwerk der „Löwen“.

Vorheriger Beitrag

Besiktas: Quaresma-Krise spitzt sich zu – Adali will trotz Angeboten Yilmaz und Toköz halten

Nächster Beitrag

GazeteFutbol Kurz & Kompakt

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

3 Kommentare

  1. Avatar
    19. Juni 2019 um 16:56 —

    Ich finde wenn man NDiaye und Banega vergleicht, ist ein Badou deutlich besser. NDiaye ist ein Zweikampfmonster und unsere Lebensversicherung gewesen letzte Saison.
    Banega wird wohl einiges mehr an Gehalt fordern als ein NDiaye. Banega ist ein Spieler der uns vielleicht enorm helfen kann, aber das ist für mich zu riskant. NDiaye kennt das Land und den Verein, dieser kann uns deutlich mehr helfen ohne ein Risiko einzugehen. Wenn man sich mit Stoke für eine erneute Leihe einigen kann sind wir auch für die kommende Saison gerettet.

    Ich glaube auch ehrlich gesagt daran nicht, dass wir an Banega interessiert sein sollen. Ich glaube auch nicht daran, dass man so den Preis erhöhen will. Was soll schon ein 31 jähriger der ein Jahr Restvertrag hat kosten? Wenn man nicht dumm ist zahlt man da nicht viel und Ende.

  2. Avatar
    19. Juni 2019 um 14:04 —

    Banega ist ein super Spieler aber leider auch schon relativ alt für eine kleine Ablöse ok aber er wird wohl auch wieder minimum 3-4 Mio Gehalt fordern was zu viel ist. Man hatte letzte Saison die Chance Bennacer zu holen von Empoli nun ist er wohl nicht mehr bezahlbar. Reinste Pfuscher am Werk Kaderplanung ist die reinste Katastrophe wenn man jede Transferperiode ü30 Spieler holt ist es ja klar das man nichts langfristiges aufbauen kann und ständig neue Spieler kaufen muss.

    Also wie gesagt wenn Banega für kleines Geld zuhaben wäre und das Gehalt auch nicht ominös wäre, wäre das sicher ein guter Transfer der uns auch helfen würde aber natürlich nur unter Berücksichtigung des finanziellen Aspekts

  3. Avatar
    19. Juni 2019 um 13:54 —

    Der Typ hat Up´s und Down´s wie kaum ein anderer.
    Seine Leistungen fahren echt Achterbahn und er wird 31.
    Riskant den zu holen.

Schreibe ein Kommentar