Besiktas

Vincent Aboubakar: „Habe Angebot von Besiktas nicht als ausreichend empfunden!“

Vor gut einem Monat wurde bekannt, dass Besiktas und Top-Stürmer Vincent Aboubakar getrennte Wege gehen werden. Der Kameruner wechselte zum saudi-arabischen Klub Al-Nasr Riad. Dort trifft er auf seinen ehemaligen BJK-Teamkollegen Anderson Talisca und den früheren Süper Lig-Profi Nordin Amrabat. Mehreren Medienberichten zufolge unterschrieb der Afrikameister von 2017 bei den Saudis für drei Jahre. Hierbei soll das Jahressalär des afrikanischen Angreifers sechs Millionen Euro betragen. In der vergangenen Saison bestritt der 63-malige Nationalspieler 29 Pflichtspiele für die Schwarz-Weißen, in denen er mit 16 Treffern und fünf Assists maßgeblich am Double-Sieg beteiligt war. Der Wechsel in den Wüstenstaat ging nur ablösefrei über die Bühne, weil der 29-jährige Torjäger in der vergangenen Saison nicht auf 30 Einsätze kam. Sonst hätte sich nämlich der Vertrag bei den “Schwarzen Adlern” automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Daraufhin musste sich der frühere Porto-Spieler insbesondere über die sozialen Netzwerke viel Kritik von den schwarz-weißen Anhängern anhören.


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


„Angebot von Besiktas nicht als ausreichend empfunden“

In einem Interview mit der arabischen Presse verteidigte sich “Abuş” nun – wie ihn die Fans nannten – und erklärte, wieso es ihn auf die arabische Halbinsel zog: „Die besten Zeiten meiner Fußballkarriere habe ich bei Besiktas erlebt. Ich habe gleich zweimal zu Höchstleistungen gefunden. Auch die Bindung zwischen mir und den Fans war sehr gut. Aber am Ende hat mich das Angebot von Besiktas nicht überzeugt und ich habe es somit nicht als ausreichend empfunden. Manchmal sind die Dinge nicht in der Hand eines Fußballers“, so der Goalgetter zu Beginn. Aboubakar weiter: „Nachdem ich meinen Vertrag mit Besiktas nicht verlängert hatte, erhielt ich viele Angebote. Ich entschied mich schließlich für Al-Nasr Riad. Manchmal sucht man für sich selbst eine neue Herausforderung und ein neues Abenteuer.“ Aboubakar, der zwischen August 2016 und Juni 2017 sowie September 2020 und Juli 2021 im Vodafone-Park auf Torejagd ging, erzielte in insgesamt 67 Partien 35 Treffer und legte neun weitere auf.


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR





Vorheriger Beitrag

Ex-Fenerbahce-Coach Christoph Daum: „Koc wird die richtige Entscheidung treffen“

Nächster Beitrag

Alex Telles: „Ich hatte zunächst Angst als ich zu Galatasaray kam!“

2 Kommentare

  1. 3. Juli 2021 um 11:47 —

    Ich als Besiktas-Fan freue mich auf neue hungrige Stürmer und hoffe, dass diese nicht verletzungsanfällig sind.

  2. sahinhovic
    3. Juli 2021 um 2:20 —

    Er ist auch nicht wegen Geld gegangen

Schreibe ein Kommentar