Türkischer Fußball

Türkische U21 blamiert sich gegen Kasachstan und verpasst die EM-Teilnahme

Schon vor der Begegnung stand nach dem 1:1 zwischen Dänemark und Schottland fest, dass die türkische U21 ihre EM-Träume begraben muss. So legte die Truppe von Tolunay Kafkas gegen Kasachstan einen einmal mehr blamablen Auftritt hin und kam gegen den Tabellenletzten der Gruppe 9 vor eigenem Publikum nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Und das, obwohl die Türken mehr als eine halbe Stunde in Überzahl spielten und trotz zahlreicher Chancen ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnten. Unterm Strich steht für die türkische U21 eine erneut sehr enttäuschende Qualifikationsphase zu Buche, in der es am letzten Spieltag am kommenden Dienstag gegen den sicheren Tabellenzweiten Dänemark um nichts mehr geht (Anpfiff in Vejle/Dänemark ist um 18.00 Uhr). Die Dänen haben zumindest die Playoffs eingetütet, während Belgien sich bereits Ende 2021 den Gruppensieg gesichert hatte.

Aufstellungen

Türkei: Emre Bilgin – Bünyamin Balci, Furkan Bayir, Ahmetcan Kaplan, Emre Kaplan (69. Ravil Tagir), Kartal Kayra Yilmaz, Emirhan Ilkhan (46. Baris Alper Yilmaz), Umut Günes (46. Gökdeniz Bayrakdar), Aral Simsir (59. Dogucan Haspolat), Enis Destan (46. Bertug Yildirim), Ali Akman

Kasachstan: Ustimenko – Skvortsov, Kassabulat, Zhumakhanov, Sovet, Sagnayev, Kalmyrza, Karaman (81. Seidakhmet), Usenov (80. Ulshin), Basmanov (69. Nazymkhanov), Sviridov (63. Satyshev),

Gelbe Karten: Ali Akman (Türkei) – Sagnayev, Seidakhmet (Kasachstan)

Rote Karte: Kassabulat (58. Kasachstan)




Die Gruppe 9 im Überblick


Vorheriger Beitrag

Ende Juli: TFF terminiert Supercup zwischen Trabzonspor und Sivasspor

Nächster Beitrag

Rolle rückwärts - Für die Süper Lig geht es zwei Schritte vor und drei zurück

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar