Trabzonspor

Transferplanungen bei Trabzonspor

Bei Trabzonspor herrscht seit den jüngsten positiven Ergebnissen und dem schönen Fußball auf dem Platz eine optimale Stimmung innerhalb der Mannschaft. Die Stadt Trabzon ist nach den schwierigen Jahren, die man ertragen musste, auch wieder voll Begeisterung. Wenn den Schützlingen von Ünal Karaman am ersten Rückrundenspieltag gegen Tabellenführer Medipol Basaksehir ein Dreier gelingen sollte, wird der Glaube an die Meisterschaft so groß sein, wie lange nicht mehr. Mit einem Sieg würde man den Abstand zum direkten Konkurrenten auf drei Punkte verringern. Dementsprechend motiviert und gelaunt ist die Mannschaft und bereitet sich auf die zweite Hälfte der Saison vor. Auch wenn es im zweiten Testspiel gegen MTK Budapest eine 0:2-Niederlage setzte, lassen sich die Bordeauxrot-Blauen nicht unterkriegen. Im ersten Spiel hatten sie gegen ADO Den Haag noch einen 3:1-Sieg eingefahren. Mal abgesehen von den Vorbereitungspartien, wie schaut es bei dem Schwarzmeer-Vertreter eigentlich in Sachen Transfers aus? GazeteFutbol klärt auf.

Abdülkadir Ömür und Yusuf Yazici heiß begehrt

Das die Youngstars von Trabzonspor um Yusuf Yazici und Abdülkadir Ömür mittlerweile die Interessen der europäischen Top-Klubs wecken, ist jedem geläufig. Letzterem sollen dem Vernehmen nach sogar mehrere Angebote aus der Premier League vorliegen, unter anderem vom großen FC Liverpool oder von Newcastle United und dem AFC Bournemouth. Präsident Ahmet Agaoglu möchte einen Abgang im Winter verhindern. Die beiden Shooting-Stars überlassen jegliche Transferangelegenheiten den Verantwortlichen des Vereins, wie sie in den letzten Pressekonferenzen mitteilten. Im Spiel gegen den niederländischen Vertreter Den Haag sollen vereinsinternen Meldungen zufolge mehr als zehn Scouts vor Ort gewesen sein, um sich ein Bild von den beiden zu machen. Im Gespräch sind Offerten zwischen 15-20 Millionen Euro. Den Aussagen zufolge werden die beiden mindestens die Rückrunde noch an Bord sein. Doch am Ende wird das entscheidende, wie immer schon, die Höhe der Angebote sein.

Ersatz für Ogenyi Onazi und Juraj Kucka – Maicon ein Thema?

Nach der Verletzung von Ogenyi Onazi im letzten Ligaspiel der Hinrunde wollte Coach Ünal Karaman im zentralen Mittelfeldtandem auf Kapitän Jose Sosa und Juraj Kucka aufbauen. Jedoch verletzte sich Letzterer und fällt womöglich auch für eine längere Zeit aus. Eigentlich plante sogar der Vorstand Juraj Kucka nach Parma in die Seria A zu verkaufen, was nun mit der Verletzung des Slowaken wahrscheinlich nicht mehr möglich ist. Auf der Liste ganz oben steht Stephane Badji vom Ligakonkurrenten Bursaspor. Der 28-jährige Senegalese kam zu Saisonbeginn vom RSC Anderlecht für 600.000 Euro zu den Grün-Weißen. Da Bursaspor-Coach Samet Aybaba von den Bordeauxrot-Blauen gerne seinen Ex-Schützling Olcay Sahan in seinen Reihen sehen würde, wäre ein Tauschgeschäft durchaus möglich.

Außerdem soll Trabzonspor an einem Flügelspieler interessiert sein. Auch hier könnte sich der Klub von der Schwarzmeerküste in der Türkei bedienen. Der 28-jährige Maicon, der mit Antalyaspor im beidseitigem Einvernehmen seinen Vertrag aufgelöst hat, würde gerne weiterhin in der Süper Lig kicken. Der Brasilianer würde für mehr Breite im Kader während des Meisterschaftsrennens sorgen und könnte dem Tabellenzweiten im Kampf um den Titel behilflich sein.

Vorheriger Beitrag

Testspiel: Fenerbahce schlägt AZ Alkmaar

Nächster Beitrag

Besiktas: Ryan Babel vor Wechsel nach England

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar