Trabzonspor

Trabzonspors Last-Minute-Schwäche!

Am vergangenen Spieltag kassierte Trabzonspor in der letzten Minute der Begegnung den 1:1-Ausgleichstreffer durch den Fenerbahce-Spieler Mathieu Valbuena und musste sich trotz eines guten Auftritts mit dem Remis zufriedengeben. Allerdings sticht in dieser Saison eines ganz besonders heraus. Die Bordeauxrot-Blauen haben mit einer Schwäche in den letzten Minuten zu kämpfen, was dem Team vom Schwarzen Meer auch bereits fünf Mal den Sieg kostete. Wenn man bedenkt, dass Tabellenführer Medipol Basaksehir neun Punkte entfernt ist und man ohne diese Punktverluste in den letzten Minuten zehn Punkte mehr auf dem Konto hätte, wird die Bedeutung dieses Konzentrationsdefizits besonders deutlich.

Die Last-Minute-Remis

Bereits am dritten Spieltag kassierte man von Neu-Aufsteiger MKE Ankaragücü in der 90. Minute den Gegentreffer zum 2:2-Endstand. Am elften Spieltag führte man bis zur 87. Minute der Begegnung mit 1:0 zuhause gegen Bursaspor, ehe den Grün-Weißen der Ausgleichstreffer gelang. Am 16. Spieltag der Spor Toto Süper Lig-Saison gastierte man im Vodafone-Park und führte mit 2:0. Jedoch konnte der Schwarzmeer-Vertreter die Führung nicht über die Zeit retten und musste in der sechsten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen. Gegen Kasimpasa am 24. Spieltag war es ein vergleichbares Szenario. Nach einer 2:0-Halbzeitführung konnte man in der 90. Minute der Partie den Strafstoßtreffer der Heimmannschaft nicht verhindern.

Wo liegt das Problem?

Doch wieso passiert das der Truppe von Ünal Karaman überhaupt? Hat die Mannschaft eine Konzentrationsschwäche oder liegt es an der Kondition? Ist die Mannschaft von Coach Karaman einfach nicht fit genug, um über die ganze Partie hinweg konstant zu spielen? So würde die Schuld beim 52-jährigen Übungsleiter liegen, der es eigentlich geschafft hat, das junge Team zu großen Leistungen anzupeitschen. Jetzt stellt sich zudem noch die Frage, ob Zweifel seitens des Vorstandes bezüglich Karaman vorhanden sind. Der Vorstand um Präsident Ahmet Agaoglu möchte den auslaufenden Vertrag des aus Konya stammenden Ex-Profis verlängern (GazeteFutbol berichtete).

Bleibt Ünal Karaman?

Die Vereinsführung geht die Sache aber ziemlich langsam an, so dass in den Medien bereits andere Gerüchte auftauchen. Erst kürzlich soll Neu-Nationaltrainer Senol Günes bei seinem Kurzaufenthalt in Trabzon mit Karaman zusammengekommen sein und ihm mitgeteilt haben, dass er ihn erneut im Trainerteam der Nationalmannschaft sehen wolle, wie damals als man im Jahr 2002 gemeinsam WM-Dritter wurde. Der Pressemeldungen zufolge auch von Hertha BSC Berlin umworbene Karaman soll Günes bislang weder zugesagt noch abgesagt haben. Den Spekulationen zufolge ist es gut möglich, dass die Gedanken des Trabzonspor-Trainers folglich ganz wo anders sind. Es bleibt abzuwarten wohin es Karaman verschlägt oder ob er seiner Tätigkeit am Schwarzen Meer weiterhin nachgehen wird.

Vorheriger Beitrag

Galatasaray lockt Ryan Babel zurück in die Türkei

Nächster Beitrag

Fatih Terim vs. Senol Günes - Das Duell der Trainer-Dinos

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar