Trabzonspor

Trabzonspor zieht die Option bei Majid Hosseini

Vor zwei Jahren kam Majid Hosseini vom Esteghlal FC an die Schwarzmeerküste. Für insgesamt 600.000 Dollar wurde der Iraner nach seinen überzeugenden Leistungen bei der WM 2018 verpflichtet. Dabei wurde ein Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr unterzeichnet. Die vereinbarte Option möchte der Klub nun ziehen, um einen ablösefreien Wechsel zu verhindern. Seit seiner Ankunft in Trabzon gehört der 23-Jährige zum Stammpersonal von Trabzonspor und hat diverse Anfragen aus Europa.

Trabzonspor bindet Stammspieler für ein weiteres Jahr

Wie Journalisten aus engeren Vereinskreisen berichten, möchten die Bordeauxrot-Blauen die Option für ein weiteres Jahr bei Hosseini ziehen. Der Innenverteidiger lieferte seit seiner Verpflichtung stets solide Leistungen ab. Vor allem aus Spanien war das Interesse am Iraner groß. Der Vorstand um Klubboss Ahmet Agaoglu plant durch den Verkauf des 23-Jährigen Einnahmen zu erzielen. Aufgrund der COVID-19-Krise müssen die Erwartungen an die Ablösesumme jedoch heruntergeschraubt werden. Gemäß der Vereinbarung mit dem Berater werden bei einer Verlängerung weitere 65.000 Dollar an Beratergebühren fällig.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Hosseini überzeugt mit soliden Leistungen

Bereits in seinem ersten Jahr tat sich der iranische Nationalspieler nicht schwer in der Süper Lig Fuß zu fassen. Neben 25 Einsätzen in der Süper Lig absolvierte Hosseini vier Partien im türkischen Pokal. Mit Hüseyin Türkmen bildete der 23-Jährige das Duo in der Innenverteidigung. Aufgrund von Verletzungen kam der Innenverteidiger in der aktuellen Saison auf 13 Einsätze in der Süper Lig. Zwar war er nicht immer gesetzt, doch unter anderem der Elfmetertreffer gegen Aytemiz Alanyaspor bescherte Trabzonspor einen wichtigen Sieg. Außerdem konnte der Iraner in acht Partien Europa League-Erfahrung sammeln. Mittlerweile ist sein Marktwert auf 1,5 Millionen Euro angestiegen.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

 

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Ümit Ozat: "Ich wäre Fenerbahces Maldini gewesen"

Nächster Beitrag

Hugo Almeida: „Wechsel zu Real Madrid scheiterte, so ging ich zu Besiktas“

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar