Trabzonspor

Trabzonspor-Jungprofi Serkan Asan hat den Fußball sehr vermisst!

In dieser Saison reichte es wettbewerbsübergreifend bislang nur zu zwölf Einsätzen (834 Minuten), in denen der Rechtsverteidiger ganz ordentliche Leistungen zeigte. Die Rede ist vom jungen Trabzonspor-Profi Serkan Asan, der im Interview auf dem offizellen “Twitter-Account” seines Teams über die Quarantäne-Zeit sprach: „Zum Glück ist das Wetter gut, so dass ich wenigstens im Garten entspannen kann. Wir sind so noch mehr mit der Natur im Einklang und können die Dinge ganz anders betrachten. Normalerweise schlafe ich immer um 23:00 Uhr, wenn wir am nächsten Tag eine Einheit haben. Aber durch die Quarantäne verbringe ich viel mehr Zeit mit meiner Familie, so dass es eher 01:00 Uhr ist, bis ich mich zum schlafen hinlege. Es hat aber auch positive Seiten. Zum Beispiel, dass man mit der Familie gemeinsam frühstücken kann, was normalerweise nicht der Fall ist.“

Einzeltraining in den eigenen vier Wänden

Im weiteren Verlauf sprach der 20-Jährige über das Training in Quarantäne: „Wir versuchen mit den Trainingsgeräten, die uns unser Klub hat zukommen lassen, zu trainieren. Jeden Tag absolvieren wir zweimal ein Einzeltraining, wo uns die Vorgaben von unserem Konditionstrainer Gökhan Kandemir mitgeteilt werden. Am Morgen ist es meistens eine Laufeinheit und am Abend dann Krafttraining. Mein erstes Training nehme ich um 13:00 Uhr wahr. Nach dem Mittagessen ruhe ich mich in meinem Zimmer für zwei Stunden aus. Wenn das Wetter mitspielt, setze ich mich später mit meinen Eltern in den Garten. So zwischen 19:00-20:00 Uhr folgt dann das Krafttraining. Wir trainieren zwar alle zuhause, aber das Training mit der Mannschaft ist etwas ganz Besonderes.“

„Ich habe den Fußball sehr vermisst“

Zuletzt unterstrich der aus Trabzon stammende Kicker in seinen Aussagen, dass er den Fußball sehr vermisst habe: „Ich warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem wir wieder gemeinsam mit der Mannschaft trainieren können. Hoffentlich ist das so schnell wie möglich vorbei, so dass wir uns erneut unserem geliebten Fußball widmen können. Ich wünsche mir von allen in diesem Zeitraum, dass sie mit ihren Familien Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbringen. Jeder muss sich der aktuellen Situation bewusst sein. Wenn die Gesundheit verloren geht, dann ist nichts mehr wie früher. Wir erwarten alle, dass die schönen alten Tage wieder schnellstmöglich zurückkehren.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Coronavirus: Union Berlin-Spieler Yunus Malli in Quarantäne

Nächster Beitrag

Fernando Muslera: Das Spiel kann ich nicht vergessen!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten