Trabzonspor

Trabzonspor-Coach Avci: „Punkt ist so viel wert wie drei Punkte!“ – Cakir egalisiert Paraderekord!


Eine irre Partie bekamen die Süper Lig-Fans am gestrigen Donnerstagnachmittag zwischen Ittifak Holding Konyaspor und Trabzonspor zu sehen und kamen hierbei voll auf ihre Kosten. Ein türkisches Fußballspiel wie seit langem nicht mehr. Ein hohes Tempo, viele Strafraumszenen und Torchancen in Hülle und Fülle. Ganze 45 Schüsse feuerten die beiden ungeschlagenen Teams ab, davon 31 von dem als Außenseiter eingestuften Gastgeber. Am Ende sollten die Zuschauer lediglich ein 2:2-Remis bewundern. Das lag aber auch insbesondere am türkischen Nationaltorhüter Ugurcan Cakir, der nach langer Zeit mal wieder sein Können unter Beweis stellte. Der 25-jährige Goalie egalisierte im Medas Konya Büyüksehir-Stadion seinen eigenen Rekord im türkischen Fußballoberhaus und konnte sich gleich acht Mal mit einer Parade auszeichnen. Kein Wunder, dass er sowohl von seinem eigenen Coach Abdullah Avci als auch dem Trainer der Grün-Weißen, Ilhan Palut, mit Lobeshymnen überschüttet wurde.

Cakir ganz cool – Avci glücklich über Punktgewinn

Cakir reagierte auf die anerkennenden Worte nach der Partie allerdings sehr gelassen: „Wir haben heute in einem schwierigen Match bewiesen, dass wir eine gute Mannschaft sind. Hätten wir gewonnen, wären wir natürlich glücklicher und an der Spitze der Tabelle. Wir werden in Zukunft noch besser. Für die tollen Aussagen und Kommentare bedanke ich mich recht herzlich.“ Coach Abdullah Avci war ebenfalls glücklich über den Punktgewinn: „Das Spiel hatte ein perfektes Anfangsszenario für uns. Bereits nach fünf Minuten hätten wir 2:0 führen können. Danach haben wir jedoch einen Platzverweis bekommen, mit dem wir überhaupt nicht gerechnet hatten. Der Gastgeber hat eine starke Mannschaft. Unser Gegner hat heute knapp 50 Flanken geschlagen, wobei er bei mehr als der Hälfte zum Abschluss kam. Vitor Hugo ist mein Innenverteidiger, der genau dies verhindert hätte. Später haben wir am System gefeilt und Ugurcan ist über sich hinausgewachsen. Nach solch intensiven 90 Minuten und einem zwischenzeitlichen Rückstand ist dieser Punktgewinn so viel wert wie drei Punkte.“

Konyaspor-Coach Palut: „Haben unglaublich dominant gespielt“

Ilhan Palut hat eine großartige Mannschaft in Konya zusammengeformt. Nach sechs Spieltagen standen die Zentralanatolier mit zwölf Punkten (drei Siege und drei Remis) nie besser da. Der 44-jährige Übungsleiter hat in dieser noch jungen Spielzeit bisher Historisches mit seinem Team auf die Beine gestellt. Und bleibt auch nach dem Match gegen den Tabellenzweiten vom Schwarzen Meer ungeschlagen: „Die ersten zehn Minuten hatten Überraschungen für beide Teams parat, die keiner so vorhersehen konnte. Wir haben 90 Minuten lang unglaublich dominant gespielt. Am Ende scheiterten wir an unserer fahrlässigen Chancenverwertung oder Ugurcan Cakir. Wir haben heute zwei Punkte verloren. Aber wenn wir dieses Spiel in den nächsten Wochen auch weiterhin zeigen können, dann wird Konyaspor langfristig gesehen der Sieger sein. Schon immer hatte Konyaspor mit Problemen in der Offensive zu kämpfen. Seit meiner Ankunft versuchen wir dies zu verbessern“, so der aus Hatay stammende Chefcoach im Post-Match-Interview.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 9,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

U16 Türkei: Sieg & Niederlage gegen Weißrussland

Nächster Beitrag

Kenan Kocak vor Engagement als Kuntz-Assistent bei der Türkei

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar