Galatasaray

Torrent nach 2:3-Niederlage gegen Sivas: „Galatasaray ist zum Stillstand gekommen“


Demir Grup Sivasspor hat seinen Aufwärtstrend aus den vergangenen Wochen fortgesetzt und das Nachbarschaftsduell mit Galatasaray im Nef-Stadion mit 3:2 für sich entschieden. Sivas-Coach Riza Calimbay sah einen verdienten Sieg seiner Mannschaft, während Galatasaray-Trainer Domenec Torrent das Verhalten seiner Mannschaft bei den Gegentoren sowie die Perspektivlosigkeit im Verein kritisierte. Die Stimmen zum Spiel!


Domenec Torrent, Galatasaray: „Das war heute ein sehr unorganisiertes Spiel von uns. Drei Bälle, drei Tore. Wir haben es den Spielern die ganze Woche über versucht zu erklären, dass wir auf die Flanken und zweiten Bälle aufpassen müssen. Und so sind die ersten beiden Gegentore entstanden. Das dritte Gegentor war dann Glück. Heute war zu viel Herz und zu wenig Verstand dabei. Wenn du verlierst, ist immer der Trainer schuld. Das muss ich akzeptieren. […] Als wir kamen, war dieser Verein völlig kopflos. In Windeseile mussten wir sofort drei Spiele bestreiten. Wir müssen endlich in der Realität ankommen und aufhören, an die letzten 20 Jahre zu denken. Allerdings ist die Arbeitsatmosphäre aktuell sehr schwierig. Wir verlieren sehr viel Zeit, weil der Verein zum Stillstand gekommen ist. Wir können weder über Neuzugänge sprechen noch über die Spieler, die zurückkommen oder verliehen werden sollen. Und das geht schon seit einem Monat so.“

Riza Calimbay, Sivasspor: „Es war wirklich ein sehr schönes Ligaspiel. Wir lagen zurück, haben aber nie aufgegeben. Generell haben wir heute so gespielt, wie man auswärts gegen Galatasaray spielen muss. Wir waren sehr gut, weil jeder heute das Maximum aus sich herausgeholt hat. Wenn du gegen Besiktas, Fenerbahce oder Galatasaray mauerst, wirst du früher oder später das Gegentor kassieren. Du musst versuchen mitzuspielen, und das haben wir heute gemacht. Nicht nur Galatasaray, auch wir haben auf Sieg gespielt.“

Bafetimbi Gomis, Galatasaray: „Ich entschuldige mich im Namen des Teams bei unseren Fans. Leider können solche Saisonverläufe vorkommen. Aktuell ist Galatasaray weit weg von der Platzierung, die wir uns wünschen. Heute war auch viel Pech dabei. Es kamen drei Flanken, die allesamt in Treffern resultierten. […] Ich habe heute mein siebtes Tor gemacht, aber auch ich muss besser werden. Nächste Saison werdet ihr einen anderen Gomis sehen. Die Ausgangssituation von damals, als ich zu Galatasaray kam und jetzt ist völlig anders. Wir werden nächstes Jahr noch stärker zurückkommen.“

Sacha Boey, Galatasaray: „Wir haben Gegentore bekommen, auf die wir unter der Woche trainiert hatten, um sie nicht zu bekommen. Vor allem nach Flanken. Auf der anderen Seite konnten wir unsere Chancen nicht nutzen. Dann verlierst du so ein Spiel.“

Ahmet Oguz, Sivasspor: „Muslera stand einen Schritt zu weit vorne und ich habe einfach draufgehalten. Natürlich war auch Glück dabei. Ich habe wenige Tore bis hierhin erzielt. Das heute war ein Tor der schöneren Sorte. Morgen ist Bayram und das war mein Geschenk dazu.“





Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol wünscht besinnliche Ramadan-Festtage!

Nächster Beitrag

Ankaragücü und Ümraniyespor erste Aufsteiger - Istanbul jetzt mit sieben Teams in der Süper Lig

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar