Türkischer Fußball

TFF 1. Lig-Roundup


Auch in der zweiten türkischen Liga hat der Kampf um den Aufstieg und den Klassenerhalt begonnen. In der zweithöchsten Spielklasse der Türkei spielen viele Traditionsvereine mit großen Fangemeinden. GazeteFutbol verschafft Euch jede Woche einen Überblick über die aktuelle Situation in der TFF 1. Lig. Nach den ersten drei Saisonspielen führt Adana Demirspor, das vergangene Jahr in den Playoffs scheiterte, die Tabelle an. Die “Blauen Blitze” weisen nach zwei Siegen und einem Remis sieben Punkte sowie die bessere Tordifferenz zur Konkurrenz auf. Punktgleich folgen der stark gestartete Aufsteiger Tuzlaspor und Ankara-Vertreter Kecirörengücü.

Probleme in Bursa – Samsun solide

Weniger erfreulich läuft es hingegen für Bursaspor. Der türkische Meiser von 2010 rangiert mit drei Punkten aktuell nur auf dem zwölften Rang und hat mit massiven finanziellen Problemen zu kämpfen. Sollten die “Krokodile” nicht in Kürze offene Gehaltszahlungen in Höhe von 25 Millionen TL (2,76 Millionen Euro) begleichen, drohe sogar ein Punktabzug von drei Zählern. Sehr ambitioniert ist hingegen mit Yilport Samsunspor ein weiterer Aufsteiger in die neue Spielzeit gegangen. Das Team wird von Bursas damaligen Meistercoach Ertugrul Saglam trainiert und hat dank dem solventen Vereinspräsidenten Yüksel Yildirim kräftig aufgerüstet, um im Eiltempo wieder in die Süper Lig aufzusteigen. Nach drei Partien ist Samsun noch ungeschlagen (ein Sieg, zwei Remis) und liegt mit fünf Punkten auf Rang sechs.

Eskisehirspor kommt nicht aus der Krise – Paixao trifft vierfach

Schlechte Starts legten derweil Boluspor, Menemen Belediyespor sowie Eskisehirspor hin. Alle drei Team haben nach drei Begegnungen lediglich einen einzigen Punkt auf dem Konto und belegen aktuell die Abstiegsränge. Bei “EsEs” ist es besonders schlimm. Die Rot-Schwarzen entgingen dem Abstieg in der Vorsaison nur durch die Corona-Pandemie und der Entscheidung des türkischen Fußballverbandes, dass es in der Saison 2019/20 keine Absteiger gibt. Das Team hat bisher kein einziges Saisontor geschossen, aber schon sieben kassiert und seinen Trainer entlassen. Ex-Profi Hürriyet Gücer betreut das Team vorübergehend. In der Torschützenliste hat Altays Marco Paixao mit seinem Viererpack beim 6:0-Kantersieg des Izmir-Klubs gegen eben Eskisehr zu Mehmet Akyüz von Akhisar Belediyespor aufgeschlossen. Beide haben nun vier Treffer auf dem Konto. Dahinter kommt Yonathan Rodriguez von RH Bandirmaspor mit drei Toren. Paixao wurde in den beiden vergangenen Spielzeiten mit 29 und zuletzt 22 Treffern Torschützenkönig der TFF. 1 Lig.

Vorheriger Beitrag

Champions League-Auslosung: Basaksehir droht Hammergruppe

Nächster Beitrag

Süper Lig: Fünf Transfers, die für Aufsehen sorgten

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar