Süper Lig

Corona erreicht wieder die Süper Lig: Besiktas und Galatasaray melden mehrere Fälle

Am Montag war bekannt geworden, dass bei Besiktas mit Necip Uysal, Can Bozdogan, Güven Yalcin, Salih Ucan, Serdar Saatci und Oguzhan Özyakup (Corona) gleich sechs Spieler nicht mit nach Katar zum Supercup-Finale mitgenommen werden. Angekommen am Persischen Golf, wurde am Flughafen auch Rachid Ghezzal positiv auf Corona getestet, heute kamen Mehmet Topal sowie ein Mitarbeiter aus dem Trainerstab hinzu. Bereits am Montagmorgen hatten Meldungen die Runde gemacht, dass Fenerbahce-Präsident Ali Koc ebenfalls mit dem Coronavirus zu kämpfen hat, was der Verein im Nachhinein auch bestätigte. Am Nachmittag war beim Zweitligisten Altas Denizlispor wiederum durchgesickert, dass acht Fußballer, zwei Vorstandsmitglieder und fünf Mitarbeiter aus dem Staff sich mit COVID-19 infiziert haben. Der Galatasaray-Bezwinger war in den vergangenen Wochen aufgrund von vielen Verletzungssorgen ohnehin schon stark ersatzgeschwächt. Auch bei Antalyaspor ist inzwischen mindestens ein Corona-Fall gemeldet worden.

Positive Coronatests bei van Aanholt, Fatih Öztürk und Alpaslan Öztürk

Galatasaray hat am Montagmorgen die Vorbereitungen auf die Rückrunde wieder aufgenommen. Allerdings fehlten hier neben Fernando Muslera (Innenbandriss am Knie), Christian Luyindama (Knochenödem), Omar Elabdellaoui (Aufbautraining), Sofiane Feghouli, Mostafa Mohamed (beide Afrika-Cup) und Mbaye Diagne (Oberschenkelbruch) weitere Spieler. Wie der Klub am Montagabend in einem öffentlichen Statement verkündete, hat sich Patrick van Aanholt mit dem Corona-Virus infiziert. Und heute folgten die nächsten Hiobsbotschaften. Auch Keeper Fatih Öztürk und Abwehrspieler Alpaslan Öztürk fallen mit einer Corona-Infektion mindestens die nächsten zwei Wochen aus.





Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Abwehrspieler Luyindama vor Leihe nach Antwerpen

Nächster Beitrag

Besiktas im Jahr 2021: Viel Licht und Schatten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar