Fenerbahce

Serdar Aziz: „Fenerbahce-Serie gegen Galatasaray reißt nicht“

Der Transfer von Serdar Aziz vom türkischen Rekordmeister Galatasaray zum Istanbuler Erzrivalen Fenerbahce war von gehörigen Spannungen zwischen Spieler und GS-Vereinsführung geprägt. Am Ende klappte es und der 28-jährige Innenverteidiger schloss sich dem Klub aus Kadiköy an.

Anstrengender Transfer-Hickhack

Den Zeitraum rund um den viel diskutierten Transfer beschrieb Aziz gegenüber dem TV-Rechteinhaber “beIN SPORTS” wie folgt: „Fenerbahce hat sich wirklich stark um mich bemüht. Ein Wechsel zwischen diesen beiden Vereinen ist für keinen Spieler leicht. Diese Phase habe ich auch durchlebt. Ich bedanke mich bei unserem Präsidenten Ali Koc und dem Vorstand. Sie standen bis zum Ende hinter mir. Darum stand ich ebenfalls kompromisslos hinter diesem Transfer.“

„Verlieren nicht gegen Galatasaray”

Die Saison sei bisher zwar nicht wie erhofft verlaufen, doch unter Trainer Ersun Yanal wende sich langsam das Blatt. Das Team sei im Aufwind und könne noch etwas erreichen: „Wir spielen für Fenerbahce. Jeder Spieler muss Verantwortung übernehmen. Es sind noch acht Spiele. Wir können die Saison noch auf dem fünften Platz beenden und uns womöglich für den Europapokal qualifizieren. Dies haben wir uns intern als Ziel gesteckt.“ Zielsetzung sei es überdies, die Serie ohne Niederlage im Ülker-Stadion gegen Galatasaray fortzusetzen: „Ich bin mir sicher, dass die Serie von Fenerbahce gegen Galatasaray keinesfalls reißt“, so der 17-malige türkische Nationalspieler. Das Derby findet am 28. Spieltag (Sonntag, den 14. April, 18:00 Uhr MEZ) statt.

GS-Vorstand fordert vertraglich vereinbarte Entschädigungszahlung von Aziz

Während Aziz diese sportliche Kampfansage an seinen Ex-Verein schickte, übersendete Galatasaray ihrem früheren Spieler im Gegenzug ein Mahnschreiben. In diesem fordern die Gelb-Roten Aziz zur Begleichung einer zuvor vereinbarten Zahlung auf. Erst für eine festgeschriebene Entschädigung in Höhe von 2,3 Millionen Euro hatte der Galatasaray-Vorstand dem Wechsel von Aziz zu Fenerbahce zugestimmt. Wie übereinstimmende türkische Quellen melden, verlange der türkische Titelträger die Überweisung dieser Summe. Dies sei dem Vernehmen nach bisher nicht erfolgt.

Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci: Kein Interesse an Besiktas

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Boss Ahmet Agaoglu:"Unser Ziel ist Platz zwei."

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

11 Kommentare

  1. Avatar
    29. März 2019 um 20:26 —

    Wäre dieser Aziz immer noch bei uns würde er das genaue Gegenteil behaupten, da gehe ich jede Wette mit euch ein. 😀
    Was diese 2,3 Mio Euro angeht, finde ich sehr gut ausgehandelt, egal wer das gemacht hat. Dies sollte Aziz auch nachgehen und bezahlen. Wer sich kurzfristig einen Malediven Urlaub gönnt, kann auch eben mal so diese Summe bezahlen.

    • Avatar
      29. März 2019 um 20:57 —

      Ehrlich gesagt wollte ich auch schon mal auf die Malediven, aber ich würde niemals meine Alte mitnehmen wie Serdar Aziz…pardon ich meinte natürlich Frau/Freundin.

      Eigentlich kann Serdar Aziz nichts dafür, das seine Alte die Selfies aus dem Maledivenurlaub auf den sozialen Netzwerken gepostet hat, ich meine kein Mann auf der Welt kann ja schließlich seine Alte kontrollieren oder? Pardon ich meine natürlich Frau/Freundin.

      Ich wollte hier eigentlich etwas ganz anderes reinschreiben, aber der Kubi hat mich mit dem Malediven Urlaub und den Selfies von Serdar Aziz Frau total durcheinandergebracht….pardon ich meinte natürlich Serdar Aziz’s Alte… 😉

  2. Avatar
    29. März 2019 um 15:57 —

    Für mich ist dieser Serdar Aziz auch kein richtiger FB’li, da pflichte ich euch voll und ganz bei. Ich kann dieser Art von Transfers alla Serdar Aziz, Tolga Ciğerci, Tolga Arslan oder Ismail Köybasi absolut nichts abgewinnen.

    Es gibt doch eine Million Fussballer auf der Welt, wieso muss man Spieler von den Erzrivalen transferieren? Wie sollen irgendwelche Bankdrücker von der Konkurrenz uns sportlich weiterbringen?

    Ich meine, wenn diese Spieler bei TS, GS oder BJK nicht gut genug sind für die Stammformation dann sind sie es bei uns doch auch nicht oder? Diese Transfers entspringen für mich aus Faulheit, da kein FB Funktionär sich die Mühe machen möchte um über den Globus zu düsen und Spieler zu beobachten.

    Hier herrscht die Denkweise, holen wir statt dessen den von nebenan…. Anlatabiliyor muyum? Und was ich absolut nicht abhaben kann ist, wenn du diese Transfers kritisierst und aus den sozialen Netzwerken ein regelrechter Shitstorm von der eigenen Anhängerschaft auf dich herabregnet alla “Serdar Azize ve Tolga Arslan’a sahip çıkalım”.

    Sowas finde ich absolut heuchlerisch, da diese Typen in den Stadien genau diese Spieler alla Tolgay Arslan, Caner Erkin, Serdar Aziz, Tolga Ciğerci und Kollegen von A-Z beleidigt haben als sie noch das Trikot der Konkurrenz getragen hatten. Aber nach dessen Wechsel zum eigenen Verein plötzlich von all den nichts mehr wissen oder hören möchten und so tun als ob sie diese Spieler schon immer mochten.

    Ich kann mich nicht auf diese Art und Weise verstellen und deshalb bleiben für mich Typen wie Tolga Ciğerci, Serdar Aziz oder Tolgay Arslan GS’li und BJK’ler. Ha, jetzt kann man mir deshalb vorwerfen ich wäre radikal oder fanatik, aber jedenfalls bin ich ehrlich und sage hier das was ich denke oder?

  3. Avatar
    29. März 2019 um 14:55 —

    Serdar Aziz wird für mich nie ein Fenerli sein, der soll am besten die Klappe halten. Ich werde ihm nie als Fenerli akzeptieren, genauso wenig einen Caner oder Burak damals, genausowenig einen Tolgay, oder Tolga, oder einen Ekici oder wie sie alle heissen. Man transferiert nicht einfach Spieler vom Rivalen, das ist ehrenlos. Oder einen Ismail. Ich mein Ismail Köybasi ernsthaft? Das ist jemand der in der BJK kabine Parolen gegen Fener geschriehen hat. Wer hat diesen dummen Transfer eingewickelt? In diesen Hinsichten hat mein Verein absolut ehrenlos agiert, muss man auch wie ein Mann offen sagen. Ich weiss nicht was für Komiker beim Transfer von Serdar Aziz am Werk waren, aber das ist definitv jemand der uns garantiert nicht weiter bringt und nur Geld kostet. Und ich soll jetzt gehen und an den Verein spenden, leko mio

  4. Avatar
    29. März 2019 um 9:33 —

    Nach Ali Kocs Wahlsieg habe ich mir wirklich gedacht, das er den Verein von A-Z umstrukturiert und verändert. Die Ernennung eines Sportdirektors auf dem Schritt zu mehr Professionalität war ja auch richtig und wichtig, aber dieser Comolli hat bis dato zumindest in Sachen Transfers katastrophale Arbeit geleistet.

    Ich wollte bei FB sowas ähnliches wie z.B. bei Eintracht Frankfurt, Borussia Dortmund, RB Leipzig oder Ajax Amsterdam, natürlich auf einem niedrigeren Niveau unserem Budget entsprechend. Also eine gute Mischung aus Jung und Alt in der Stammformation.

    Was sehe ich statt dessen die Rückkehr von Demirel in die Startelf und das nach 6 Monaten ohne jegliches Training. Das ist ungefähr so, als ob sie bei Dortmund den Bürki wieder aus dem Tor raushauen und den Weidenfeller einsetzen obwohl er schon seit 6 Monaten TV Experte bei Sport 1 ist und in dieser Zeit keine einzige Minute auf dem Trainingsplatz verbracht hat anlatabiliyor muyum?

    Ich meine, das so ein Verhalten absolut bescheuert wäre muss ich hier wohl nicht explizit erwähnen oder?

    Ali Koc hat uns FB Anhängern nach seinem Wahlsieg schönen und attraktiven Fussball versprochen und dieses Versprechen hat er gebrochen. Wäre ich böse so würde ich sogar behaupten, das er uns krass angelogen hat und sowas geht absolut nicht in Ordnung.

    Kein FB Anhänger hat die Meisterschaft von ihm verlangt, aber etwas attraktiveren Fussball hätten wir nach all den Jahren schon verdient.

    Ali Koc hat in sportlicher Hinsicht kein einziges Versprechen eingehalten und deshalb hat er bei mir auch leicht verschissen um es höflich auszudrücken.

  5. Avatar
    29. März 2019 um 6:18 —

    Aziz sollte bei FB erstmal Leistung zeigen bevor er große Töne von sich gibt. Ist ja verständlich dass er sauer auf GS ist aber wer so hohl in der Birne ist, sich krank meldet und dann auf INSTA ein Foto auf den Malediven postet, dann wird mann von der Mannschaft gekickt.

    Im privaten Leben ist das genauso. Meldet man sich krank und geht spazieren und der Chef sieht einen gibt’s ne Abmahnung bzw. fristlose Kündigung.

    So ein amateurhaftes Auftreten, fast wie im Kindergarten.

  6. Avatar
    28. März 2019 um 23:25 —

    Für mich ist Serdar Aziz kein FB Spieler dieser Verein macht unter Ersun Yanal vieles falsch man achtet garnicht mehr auf die Jugendspieler und berücksichtigt nicht mehr die Talente im Kader.Wir wollten einen Umbruch starten doch dieser endete,dass man nur noch alter Spieler transferiert oder ausleiht,diese Spieler werden nächstes Jahr gehen und Fener wird wieder beim Anfang stehen. Man sollte endlich Anfangen diesen Verein umzustrukturieren.Wir sollten endlich mal Spieler aus der Jugend setzten z.B. in der LV oder RV haben wir schon lange keinen Jungen Spieler gesetzt.Wir brauchen dringend Spieler,die denn Verein wieder zu alten Stärke bringen.Meine Empfehlung: Sturm:Vedat Muriqi,Souleymane Doukara,Khouma Babacar RM&LM:Martin Ødegaard,Aminu Umar,Elvis Manu na ja es ist spät geworden also höre ich besser auf zu schreiben Gute Nacht

  7. Avatar
    28. März 2019 um 21:39 —

    Goal.com und diverse andere türkische Sportmedien berichten, das wir Interesse an einer Verpflichtung von Samaris (29 Jahre) von Benfica Lissabon haben sollen, er wäre übrigens ablösefrei zu haben. Ganz oben auf der Wunschliste soll angeblich auch Fortunis (26 Jahre) von Olympiakos stehen im Gegensatz zu Samaris hat er noch einen laufenden Vertrag.

    Und zum Schluss gibt’s angeblich noch ein Transferangebot für Jailson von Gremio über 4 Millionen Euro. Anscheinend soll Ersun Yanal nicht mehr mit ihm zur neuen Saison planen. Außerdem soll Jailson wg. seiner 8 Spiele Sperre im Derby gegen GS verschissen haben.

    Übrigens habe ich euch gesagt, das Ersun Yanal das Durchschnittsalter der Mannschaft in der nächsten Saison in die Höhe treiben wird, weil er nur auf alte Säcke steht und erste Indizien weisen genau darauf hin.

  8. Avatar
    28. März 2019 um 18:06 —

    Natürlich wird der Serdar Aziz diese 2,3 Millionen Euro nicht aus eigener Tasche bezahlen, das wird schon FB übernehmen. Ich meine welcher Spieler auf der Welt zahlt schon Geld aus eigener Tasche um den Verein zu wechseln und dann auch noch 2,3 Millionen Euro?

    Ich würde auch gerne wissen, wie das ganze mit dem FFP vereinbar ist? Ha, falls Ali Koç alle “ablösefreien” Spielertransfers in dieser Saison auf diese Art und Weise vollzogen hat wie bei Serdar Aziz, dann kann ich es absolut nachvollziehen das er nun 60 Millionen Euro von uns braucht.

    Übrigens was weiss denn schon dieser Serdar Aziz über die FB Siegesserie, soviel ich mich erinnern kann stand er bis vor kurzem noch auf der anderen Seite, sprich der Verliererseite oder etwa nicht?

    Apropos Siegesserie, wenn Ali Koç weiterhin so munter diese vielen GS’li wie Serdar Aziz, Tolga Ciğerci und Kollegen zu FB transferiert, dann wird davon auch nichts mehr übrig bleiben. Ich meine wenn man von der Verlierermannschaft alle Spieler in sein Team holt, können wir wohl kaum erwarten, daß die Siegesserie weiter anhält oder?

  9. Avatar
    28. März 2019 um 17:37 —

    Aha. Also was ich jetzt so aus dem Artikel rausgelesen habe ist, es gibt eine quasi “Austiegsklausel” um 2.3Mio Euro. Würd mich nicht wundern wenn das im Endeffekt eh Fener bezahlt.. Vieleicht auch ein Trick um die Bilanzen oder das FFP auszutricksen..

Schreibe ein Kommentar