Türkischer Fußball

Seit zwei Jahren von der Bildfläche verschwunden: Cengiz Ünder

Für Cengiz Ünder laufen die letzten beiden Spielzeiten alles andere als erfolgreich. War der türkische Nationalspieler beim AS Rom zunächst gesetzt, setzte Ünder eine Muskelverletzung lange Zeit außer Gefecht. Der Offensivmann verlor seinen Stammplatz, wurde am Ende der vergangenen Saison nicht mal mehr für den Matchkader nominiert und musste sich öffentlich Kritik von seinem Ex-Coach Paulo Fonseca anhören. Ünder arbeite defensiv nicht mit, hieß es vom Portugiesen immer wieder.

Transfer zu Leicester City hat sich nicht ausgezahlt

Zur neuen Saison folgte schließlich die Flucht aus der italienischen Hauptstadt Richtung englische Premier League. Ünder heuerte leihweise bei Leicester City an und erhoffte sich an der Seite von Freund und Ex-Teamkollege Caglar Söyüncü einen Neubeginn. Doch auch bei den „Foxes“ spielt der 23-Jährige höchstens die zweite Geige. Gerade mal 235 Einsatzminuten bekam Ünder in der Premier League in acht Partien (zwei Assists), in sechs der letzten acht Ligaspiele stand der Türke nicht mal mehr im Matchkader. Coach Brendan Rodgers nutzt Ünder derzeit als Rotationsspieler – wenn überhaupt. So darf der Rekordabgang von Meister Medipol Basaksehir (14,25 Millionen Euro Ablöse) zumeist in der UEFA Europa League sowie im FA Cup ran (neun Spiele, zwei Tore, ein Assist).




Rückkehr in die Türkei? Berater dementiert

Daher kommt es nicht von ungefähr, dass die türkische Presse mit einer Rückkehr in die Heimat spekuliert. Allen voran Fenerbahce sei an einem Leihgeschäft mit dem türkischen Nationalspieler interessiert, hieß es zuletzt. Mirsad Türkcan, der Berater von Ünder, schob den Wechselgerüchten nun früh einen Riegel vor. Eine Rückkehr in die Süper Lig sei demnach nicht geplant. „Die Meldungen über Ünder stimmen nicht. Er ist gerade voll auf Leicester fokussiert und möchte sein Land lange Jahre in Europa vertreten. In seinen kurzfristigen Plänen ist eine Rückkehr in die Türkei keine Option“, so Türkcan gegen über dem türkischen TV-Sender „A Spor“. Vor allem im Hinblick auf die kommende EM im Sommer hatte sich Ünder bei den „Foxes“ mehr Spielpraxis erhofft. Derzeit deutet jedoch vieles erneut auf eine enttäuschende Saison des Türken hin.

Vorheriger Beitrag

Besiktas: Zehn Verträge von Leistungsträgern laufen am Saisonende aus - Wie geht es weiter?

Nächster Beitrag

Stimmen aus Alanya - Terim: "Man sollte nicht so mit dem Schicksal einer Mannschaft spielen"

1 Kommentar

  1. Avatar
    21. Februar 2021 um 12:11 —

    Ich kann’s nur wiederholen, unsere Türken spielen viel zu unkonstant, mal zeigen die richtig starke Leistungen darauf folgen dann aber wieder wochenlange miserable Leistungen. Da haben die sozialen Medien aufjedenfall einen richtig großen Anteil wenn man sieht wie die Jungs in den Himmel gelobt werden🤦‍♂️Die Woche drauf aber dann den kompletten Stammbaum samt Haustier und deren Stammbaum beleidigt.
    Das spielt dann auch in die Psyche, aber für mich sind die meisten türkischen Spieler einfach nur abgehoben sobald sie mal 1-2 gute Spiele haben.

    Wir werden niemals erfolgreich sein wenn sich an der Fankultur nichts ändert, aber auch an der Einstellung der Spieler.

Schreibe ein Kommentar