Süper Lig

Riza Calimbay kämpferisch: „Jedes Spiel ist ein Finale für uns“

Demir Grup Sivasspor-Trainer Riza Calimbay erklärte gegenüber „TRT Spor“, dass die Verletzungssorgen und die Spielansetzungen des TFF einen großen Beitrag an den Punktverlusten hatten. Für die restlichen Spiele lässt Calimbay jedoch keine Ausreden mehr gelten und möchte die Saison auf einem der oberen Plätze abschließen.

„Die Spielansetzungen waren sehr problematisch“

Bezüglich der Spielterminierungen kritisierte der 57-Jährige den Verband und bereut den Einsatz der Stammelf im türkischen Pokal. „Niemand weiß, was wir durchgemacht haben. Teilweise hatte ich Schwierigkeiten eine erste Elf auf den Platz zu schicken. Hätte ich geahnt, dass der Verband uns um 20:30 Uhr im Pokal antreten lässt, um zwei Tage später Entscheidungsspiele gegen Medipol Basaksehir und Trabzonspor auszutragen, wäre ich in die Pokalspiele mit einer B-Elf gegangen. Wir haben in 37 Tagen zehn Spiele absolviert. Das hat uns sehr viel Kraft und die Gesundheit der Spieler gekostet.“

„Von nun an gibt es keine Ausreden mehr“

Trotz der Punktverluste in den letzten Spielen ist Calimbay stolz auf seine Mannschaft und möchte die Liga auf dem bestmöglichen Platz beenden. „Wir haben eine bescheidene Mannschaft. Bei uns sind keine großen Gelder geflossen und wir kennen dementsprechend unser Limit. Ich bin sehr stolz auf das Team, denn wir haben die Liga ordentlich aufgemischt. Es gibt kein anderes Team, das in jedem Spiel getroffen hat. Wir wollen weiter attraktiven Fußball spielen und die Spielzeit so gut wie möglich abschließen. In dieser Phase der Saison gelten keine Ausreden mehr.“


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Fashion-Transfer: Merih Demiral wechselt zu Kivanc Tatlitug in die Modewelt

Nächster Beitrag

Coronavirus: Drohen Folgen für die EURO 2020 und den Europapokal?

Mikail Uzun

Mikail Uzun