Süper Lig

Nach erstem Europa League-Sieg: Sivasspor will sich Villarreal vorknöpfen


Demir Grup Sivasspor konnte trotz guter Leistungen in den ersten beiden Spieltagen der UEFA Europa League-Gruppe I keine Punkte einfahren. Gegen den FC Villarreal schnupperte man kurzzeitig an der Sensation. Nach über einer Stunde hatte man einen dreifachen Rückstand aufholen können. Doch das 3:3 in Spanien zu halten war schwieriger als gedacht und man musste am Ende mit einer 3:5-Niederlage vom Platz gehen. Im ersten Heimspiel eine Woche später ging man gegen Maccabi Tel Aviv mit 1:0 in Führung. Allerdings machte Samba Camara mit seinem Platzverweis einen Strich durch die Rechnung. Die Zentralanatolier fingen sich zu zehnt schließlich zwei Gegentreffer ein und verloren erneut. Am gestrigen Donnerstagabend klappte es gegen Qarabag FK mit dem ersten Sieg im Europapokal seit August 2009. Damals hatte man den RSC Anderlecht mit 3:1 besiegt, aber verpasste in der Champions League-Quali trotzdem die nächste Runde nach einem 0:5-Debakel auswärts bei den Belgiern im Rückspiel.

Sivasspor wartet sehnsüchtig auf das Rückspiel gegen Villarreal

Im Vergleich zu den anderen beiden Spielen, in denen die Rot-Weißen mit einem attraktivem Fußball versucht hatten mitzuhalten, zogen sie sich gegen Qarabag zurück. Die Gastgeber überließen den Gästen den Ball und stellten gekonnt die Räume zu, sodass Qarabag wenig mit dem Ballbesitz anzufangen wusste. Auf dieses Thema angesprochen sagte Coach Riza Calimbay nach der Begegnung: „Jeder Gegner, der bei uns zu Gast war, hat sich hinten reingestellt. Genau deswegen haben wir das gleiche heute auch gemacht. Auswärts sind wir im Vergleich dazu überragend. Dort können wir wirklich jeden schlagen. In jeder Gruppenbegegnung haben wir es geschafft Tore zu erzielen und uns nicht schwer getan. Wir warten schon sehnsüchtig auf das Rückspiel gegen Villareal. Wären wir mit dem ganzen Kader nach Spanien gereist, hätten wir auch dort gewinnen können. Die Länderspielpause nach dem Galatasaray-Spiel wird uns sicherlich sehr gut tun. Nichtsdestotrotz war es heute sowohl für die Türkei als auch für uns wichtig zu gewinnen.“

Qarabag-Coach Gurbanov freut sich für Sivasspor

Auf der gegnerischen Seite gab Qarabag-Coach Gurban Gurbanov zu erkennen, dass er sich für Sivasspor freut: „Ich gratuliere Sivasspor zum Sieg. Wir waren eigentlich sehr engagiert, aber stießen auf eine gute Abwehr. Sie haben sehr gute Angriffe gestartet. Für sie freut es mich, aber die Niederlage macht unsere Sache dementsprechend schwieriger.“ Auch sein Schützling Maksim Medvedev huldigte den Rot-Weißen: „Sivasspor hat sehr gut gespielt. Sie haben im Vorfeld unser Spiel sehr gut analysiert. Mit schnellen Angriffen sind sie nach vorne gedrungen. Genau da liegt unser Problem. Es gibt um ehrlich zu sein nicht viel zu sagen. Wir haben heute verloren, weil wir unser Spiel nicht zeigen konnten. Wir müssen uns noch besser vorbereiten.“



Weitere Stimmen 

Erdogan Yesilyurt (RA, Sivasspor): „Wir haben heute nicht gut, aber richtig gespielt. Wir haben sehr gut verteidigt und die beiden Treffer durch zwei Konter erzielt. Es ist ein wichtiger Sieg. Jeder träumt von der Champions League, aber wir haben es in die Europa League geschafft. Trotzdem sind wir sehr glücklich, hoffentlich werden wir die Gruppenphase überstehen. Es scheint unmöglich, aber wir wollen es möglich machen.“

Robin Yalcin (MF, Sivasspor): „Glücklicherweise ist uns der Sieg gelungen. Sowohl für uns als auch für die Türkei sind diese drei Punkte von großer Bedeutung. Wichtig ist, dass die Mannschaft gewinnt. Dementsprechend ist es für mich als eigentlicher Mittelfeldspieler nicht wichtig, ob ich als Rechtsverteidiger, Innenverteidiger oder Torwart spiele.“

Mecnun Otyakmaz (Präsident, Sivasspor): „In den ersten beiden Matches hatten wir auch unsere Tore erzielt, aber es hatte am Ende nicht gereicht. Erst einmal möchte ich die Basaksehir-Spieler und Verantwortlichen für den historischen Sieg gratulieren. Es scheint mir so, als ob der gestrige Sieg uns Selbstvertrauen gegeben hat. Heute haben wir den ersten Dreier geholt. Hoffentlich werden wir im Rückspiel auch die drei Punkte einfahren. Insbesondere das Spiel in Israel wird eine sehr wichtige und entscheidende Partie. Ich denke, dass wir letzte Woche eine Niederlage hinnehmen mussten, die so nicht verdient war. Wenn wir das Spiel gegen Maccabi auch noch gewinnen, denke ich, dass wir die nächste Runde erreichen. In der Liga hängen wir zurzeit ein bisschen zurück, aber durch einen Sieg gegen Galatasaray möchten wir wieder zu unserer gewohnten Position zurück.“



Vorheriger Beitrag

Besiktas: Sperre für Josef de Souza um ein Spiel verkürzt

Nächster Beitrag

Hattrick von Yusuf Yazici in der Europa League: Der Abend der türkischen Legionäre