Fenerbahce

Michael Frey: „Möchten alle drei Pokale!″

In der Sommertransferperiode holten die Fenerbahce-Verantwortlichen um Sportdirektor Damien Comolli den Schweizer Michael Frey vom FC Zürich. Der 24-jährige Neuzugang wurde für eine Ablöse in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro verpflichtet. Bislang konnte Frey den Erwartungen aber nicht gerecht werden. In wettbewerbsübergreifend sechs Einsätzen (212 Minuten) gelangen ihm weder Assists noch Tore. Dennoch blickt die Nummer 22 von den „Kanarienvögeln″ optimistisch in die Zukunft. Frey sprach vor der heutigen Trainingseinheit mit den anwesenden Medienvertretern u.a. über die Titelziele des Klubs und die Stimmung innerhalb der Mannschaft.

Michael Frey über die Stimmung in der Mannschaft und den Suspendierungen:

„Ich habe die Möglichkeit das Team jeden Tag im Training zu beobachten und ich kann ihnen versichern, dass wir im Vergleich zu den ersten Wochen in einer besseren Verfassung sind. Wir trainieren sehr hart und versuchen die beste Mannschaft der Türkei zu werden. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist sehr gut. Jeder in der Mannschaft ist ein leidenschaftlicher Fußball-Fan mit großem Herz. Es ist erstaunlich aus wie vielen verschiedenen Nationen wir zusammengetrommelt worden sind und dennoch das gleiche Ziel vor Augen haben. […] Im Fußball passieren zeitweise solche Sachen. Klar wurden uns die Gründe genannt, aber wir müssen nach vorne schauen. So ist nun einmal der Fußball und das ist unsere Arbeit.″

… über seine Stammplatzambitionen trotz namhafter Konkurrenz:

„Bevor man zu einer Mannschaft wechselt, nimmt man sich das Team etwas genauer unter die Lupe. Ich bin aber nie davon ausgegangen, dass ein Spieler der erste bzw. der zweite oder dritte Stürmer ist. Wir sind eine Mannschaft und jeder versucht jedem in jeder Lage so gut es geht zu helfen. Wir versuchen für den Erfolg von Fenerbahce gemeinsam zu kämpfen. Und es ist tatsächlich eine gute Kameradschaft im Team entstanden. Das Wichtigste ist, dass Fenerbahce gewinnt. Klar ist es für einen Stürmer von enormer Bedeutung, dass er trifft. Immerhin ist es sein Job. Im letzten Testspiel ist mir ein Tor gelungen, was mir sehr gut getan hat. Aber nichtsdestotrotz darf man nicht außer Acht lassen, dass ich auch in der Defensive helfen muss. Ich möchte der Mannschaft helfen. Die Tore werden dann schon folgen.″

… über die Titelziele des Vereins:

„In den letzten Wochen konnte man Verbesserungen beobachten, jedoch ist das definitiv noch weit unter unserem Niveau. Wir sind in drei Wettbewerben vertreten und möchten alle drei Pokale gewinnen. Trotzdem müssen wir von Spiel zu Spiel blicken. Meine Tore werden wie gesagt auch kommen. Auch wenn diese noch fehlen müssen wir der Wahrheit ins Auge blicken. Und die Wahrheit ist, dass ich mehr als jeder Einzelne in dieser Mannschaft trainiere. Das haben auch meine Mitspieler bereits bemerkt. Ich bin nun seit drei Monaten hier und habe von unserem Coach sowohl taktisch als auch in anderen Bereichen viel dazugelernt. Ich gebe in jeder Einheit und in jedem Match 100-120 Prozent Einsatz. Der Erfolg wird nur in dieser Art und Weise kommen. Jedoch sollten wir uns nicht nur auf das Negative konzentrieren.″

… über die Transfergerüchte um BB Erzurumspor:

„Die Meldungen bezüglich einem Transfer zu Erzurumspor habe ich das erste Mal in der Zeitung gelesen. Bevor ich das las kannte ich um ehrlich zu sein Erzurumspor überhaupt nicht. Ich habe den größten Respekt vor ihnen, aber wie gesagt wusste ich vor dem Zeitungsartikel nichts über Erzurumspor.″

Vorheriger Beitrag

Versöhnlicher Abschluss für die U21

Nächster Beitrag

Aybaba: „Galatsaray-Spiel Wendepunkt“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten