Fenerbahce

Michael Frey Top-Torjäger in Belgien – Nächster Anlauf bei Fenerbahce?


Fenerbahce-Leihgabe Michael Frey hat sich in der belgischen Jupiler Pro League binnen weniger Monate in den Vordergrund gespielt und bei Waasland-Beveren für mächtig Furore gesorgt. 17 Tore und vier Assists stehen für den 26-jährigen Schweizer nach 31 Spielen zu Buche, der den Abstieg seines Teams am Ende aber dennoch nicht verhindern konnte. Ob sein Empfehlungsschreiben aus Belgien für eine Weiterbeschäftigung bei Fenerbahce ausreicht, ist unklar. Frey steht in Istanbul noch bis Sommer 2022 unter Vertrag, soll türkischen Medienberichten zu Folge jedoch einige Interessenten aus Fußball-Europa auf den Plan gerufen haben. Im Gespräch mit dem Schweizer Medienportal Blick.ch sprach der Angreifer unter anderem über seine Zukunft in der Türkei. Frey über…

… über sein Jahr in Belgien

„Ich hatte einen Trainer, der mir zu 100 Prozent das Vertrauen gab. Ich konnte so viel trainieren und im Gym arbeiten, wie ich wollte. Ohne, dass ein Staffmitglied mir sagte, dass es jetzt genug sei. Kurz gesagt: Sie ließen mich einfach machen! Mit wettbewerbsübergreifend 17 Toren war es statistisch bisher die beste Saison. Ich finde aber, dass ich vor allem taktisch sowie spielerisch einen großen Schritt gemacht habe. Ich hatte zwar einen tollen Lauf, dennoch hat es nicht zum Klassenerhalt gereicht – deshalb ist die Saison für mich in gewisser Hinsicht auch enttäuschend.“

… die Gründe für sein erfolgreiches Jahr bei Waasland-Beveren

„Wir waren ein Team mit eher wenig Ballbesitz, das oft über Konter schnell den Abschluss suchte. Den Ball zu halten, ihn weiterzuleiten oder mich selbst zu drehen und in den Abschluss zu gehen, das liegt mir. Oft wird über den ganzen Platz Mann gegen Mann gespielt, das kommt mir entgegen. Und nicht viele Mannschaften mauern – das wiederum macht das Spiel offener und gibt viele Räume hinter der Abwehr. Es wird dir nichts geschenkt, und es gibt viele Zweikämpfe. So habe ich auch gelernt, meinen Körper richtig einzusetzen.“

… über einen weiteren Verbleib in Belgien und seine Rückkehr zu Fenerbahce

„Belgien ist ein Fußballland – und es macht mir großen Spaß in dieser Liga. Ob ich wieder hier spielen werde, wird sich zeigen. Vorstellen könnte ich es mir bestimmt. Es ist aber absolut vorstellbar, dass ich innerhalb der Liga zu einem gut strukturierten Verein wechsle. Doch mein Traum ist immer noch, Stammspieler bei Fenerbahce zu werden. Fener ist ein unglaublich grosser Verein. Es wäre fantastisch, mit dem Klub den Titel zu gewinnen. Grundsätzlich möchte ich einfach Fußball spielen und Spaß haben. Nur dann bin ich wirklich glücklich. Auch England würde mich reizen. Ich glaube daran, dass mit harter Arbeit und Geduld alles möglich ist.“

… über seine persönliche Entwicklung

„Mein Beruf ist es, Tore zu erzielen, diese Verantwortung hat jeder Stürmer, und das liebe ich. In jedem Team muss man seinen Platz finden – und sich dabei manchmal auch dem Mannschaftserfolg unterordnen. Nach zehn Jahren im Profigeschäft bin ich bestimmt ruhiger und abgeklärter geworden.“

… über die anstehende Sommer-Pause

„Es war eine sehr turbulente Corona-Saison. Ich brauche nun Ruhe. Ich möchte ein wenig abschalten. Ich werde viel lesen, die Natur genießen und vielleicht ein paar Bilder malen. Und: Ich werde auch Zeit mit meiner Familie verbringen. Beim Malen kann ich sehr gut entspannen. Ich vertiefe mich dann in meine eigene Welt – das ist unbeschreiblich. Und singen tue ich auch jeden Tag. Fragen Sie mal meinen Ex-WG-Partner Leonardo Bertone.“





Vorheriger Beitrag

Agaoglu bestätigt: Gervinho und Bruno Peres wechseln zu Trabzonspor - kehrt Sörloth zurück?

Nächster Beitrag

Aboubakar deutlich: "Möchte mit Besiktas in der Champions League spielen!"

19 Kommentare

  1. 18. Mai 2021 um 10:44

    Ich bin klar der Meinung, dass in der türkischen Süperlig das Hauptproblem diese ganzen türkischen Trainer sind die einen absoluten Antifussball auf dem Platz praktizieren um sich so lange wie nur möglich auf dem Trainerstuhl zu halten.

    ANALysieren wir einmal, was für eine „Taktik“ türkische Süperlig Trainer praktizieren und was für Aussagen sie nach Spielende treffen.

    1.) top gecer, rakip gecmez
    2.) hakeme sürekli itiraz et
    3.) kapancik
    4.) 120 kilometre kosduk
    5.) set oyununa döndük
    6.) dogru futbol oynadik
    7.) onlara VAR bize yok
    8.) hakemler bizi dogradi
    9.) net penaltimizi vermediler
    10.) fetocular türk futbolundan temizlenmedi
    11.) 3 temmuz devam ediyor
    12.) bunlar bizi yine sampiyon yapmayacak
    13.) bu macda kural hatasi var
    14.) TFF/MHK/hakemler hakkimizi yiyor
    15.) MHK deral degismeli
    16.) biz büyük bir camiayiz

    Wie ihr alle seht, haben diese ganzen Aussagen der türkischen Süperlig Trainer absolut gar nichts mit Fussball zu tun, wie kann man dann hier Fussball auf dem Platz oder gar Tore erwarten?

    In der Süperlig kannst du vielleicht damit irgendwelche türkischen Dumpfbacken hinters Licht führern, aber spätestens im Europapokal werden die krassen fussballerischen Defizite für Jedermann sichtbar.

    Um in der Süperlig besseren Fussball auf dem Platz zu sehen muss man alle türkischen Süperlig Trainer gegen 20 ausländische austauschen, dann können wir Süperlig Anhänger vielleicht eines Tages auch in den Genuss von sowas ähnlichen wie Fussball kommen, aber nicht vorher.

    Der Trainer von Karagümrük Francesco Farioli war früher Assistenztrainer von Sassuolo und da kann man ganz eindeutig eine taktische Handschrift auf dem Platz erkennen. Es ist kein Zufall oder Glück, dass sie BJK besiegt und gegen GS unentschieden gespielt haben.

    Ich wünsche mir persönlich mehr junge ausländische Trainer wie Farioli in der türkischen Süperlig, die auch ein klein wenig mehr über Taktik als ihre türkischen Berufsgenossen wissen.

    Türk futbolunun katilleri, türk hocalari…..

  2. 18. Mai 2021 um 7:51

    Schlechter als dieser Samatta kann er ja nicht sein oder? Klar treffen in Holland und Belgien die Stürmer wie verrückt. Auch ein Enes Ünal hat für Twente über 15 Tore geschossen, wie es seit dem läuft weiß wohl jeder.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Frey für Teams wie Sivasspor, Basaksehir oder Konya häufig treffen würde.

  3. 18. Mai 2021 um 0:10

    Für Samatta müssen wir 6 Millionen Euro für 5 geschossene Saisontore abdrücken, das macht dann 1,2 Millionen Euro pro FB Tor, ich meine das ganze muss doch auch ein wenig billiger gehen oder?

    Damit ist Samatta eindeutig der teuerste FB Stürmer aller Zeiten, der lässt sich ja seine Tore bei FB fürstlich entlohnen oder?

    Was die Nummer 10 bei FB angeht, so kann ich mich noch ganz gut daran erinnern, dass Alex de Souza bei seinem FB Wechsel auch nicht auf Anhieb die Nr. 10 sondern erst die Nr. 20 bekommen hat.

    Tuncay trug seinerzeit das FB Trikot mit der Nr. 10, nachdem dieser aber gesehen hat was für ein guter Fussballer Alex war hat er ihm dann seine Nr. 10 freiwillig überlassen.

    Und heutzutage bekommen absolute Schwachmaten ohne Vorleistungen das Trikot mit der Nummer 10 bei FB, was in meinen Augen einfach nur ein absoluter Skandal ist.

  4. 17. Mai 2021 um 22:25

    Vielleicht hat es frey gebraucht…Cyle Larin war auch in der Belgischen Liga und hat Tore geschossen.. Hat sein Selbstbewusstsein gestärkt und ist so zu uns gekommen und Rest ist Geschichte. Ich würde ein halbes Jahr mit frey ausprobieren und danach kann man entscheiden. Fener macht jedes Jahr für meinen empfinden einen entscheidenen Fehler sie wechseln jede Saison fast das komplette Team vielleicht nur die Löcher stopfen und wichtige Positionen einkaufen…

  5. 17. Mai 2021 um 21:57

    Was wir brauchen sind Spieler die auch Mal aus der Distanz den Ball ins Tor knallen können.

    Ozan hatte 1-2 Tore Gustavo hatte 1-2 Tore aus der Distanz und das wars auch schon.

    Alex de Souza hatte jedes 4. Tor außerhalb des Strafraums geschossen.

    Sehr effektiv gegen diese gottverdammten Mauervereine.

    Führst du dann gegen ein Anadoluverein, rennt er
    erstmal der Führung hinterher und es bietet sich viel Raum und Kontermöglichkeiten.

    Zudem brauchen wir Mauerbrecher. Spieler die ein Schlupfloch in der Mauer finden und ausnutzen.

    Erinnert euch an Nani. Der kam durch.
    Auch Stoch war nicht schlecht zu sein besten Fener Zeiten.

    Aber wir spielen ja praktisch ohne Flügelspieler.

    Und Osayi Samuel hat nicht die Qualität für Fener.
    Er ist schnell und braucht Raum den er niemals bekommen wird.

    Bei einem Anadolu Klub wäre er besser aufgehoben.

  6. 17. Mai 2021 um 20:27

    Das müsst ihr euch nur mal vorstellen…. Wieviel Geld eine Millionen Euro ist. Mehr als die meisten Menschen der Welt in ihrem gesamten Leben zusammengerechnet verdienen.
    Und Fener bezahlt 6! 6Millionen!!! Sechs Millionen Euro für Samatta… der absolut nichts, wirklich niiichts gebracht hat.
    Man hätte Semih Sentürk reaktivieren können, der hätte mehr gebracht für 50.000€.

    Samatta ist kein Cent Wert, wie will man den jemals wieder verkaufen? und wieso hat man K.o. gezogen!? wiesooo

    • 17. Mai 2021 um 21:36

      Die Kaufoption musste ja vertraglich zwingend gezogen werden, war ja so vereinbart. Der Typ hat die Nummer 10 vergewaltigt.

      Wir haben halt immer Pech bei Verpflichtungen von No Names, ausser Szalai in dieser Saison.

      Wir verpflichten die vermeintlich guten Spieler, weil die ja viele Tore schiessen, wie z. B. Cisse. Vergleicht den mal mit Max Gradel. Der ist zwar auch nicht der jüngste, aber der rennt als wäre er 20 amk. Wieso verpflichten wir nicht solche Spieler als Backup?

      Da gibt es einige Spieler in der Süperlig vor der Nase die man gut als Backup verpflichten könnte, aber man schaut zu weit. Dieser Robin Yalcin als nächstes Beispiel, der hat mir auch sehr gut gefallen.

  7. 17. Mai 2021 um 20:05

    Hier ein mega witziges Tor von Frey. Er ist sicher besser als Samatta, haha Samatta amk….

    https://youtu.be/Z_fiDFDayog

    Ich finde schon das Frey nicht so schlecht war wie er immer dagestellt wurde, er hat immer Löcher in die Abwehr gerissen und ist gerannt wie ein Pferd.

  8. 17. Mai 2021 um 19:05

    Ich würde Michael Frey eine Chance geben.
    Er war erst 23 als er zu uns gewechselt ist.
    Inzwischen ist er gereift. Zudem wird er wohl mehr als 5 Tore in der Saison schießen können oder ?

    Denn damit wäre er besser als Samatta. Fakt.
    Selbst wenn Frey nicht die Qualitäten für Fenerbahce hat, wäre er trotzdem ein guter Back Up.

    Bevor ich Michael Frey abgebe, versuch ich erst ein Samatta loszuwerden.

    Ich denke nicht das er in der kommenden Saison mehr Tore schießen wird, zudem kostet er ein Vermögen.

    Er ist unser 3. bestbezahltester Spieler nach Özil (Platz 1) und Gustavo (Platz 2).

    Eins hatten 2,64 Mio Euro Ablöse für Frey bezahlt.
    Bei 3-4 Mio Euro könnte man auch in betracht ziehen Ihn zu verkaufen.

    Wir haben zwar die Saison mit einem Transferplus von 3,89 Mio Euro abgeschlossen, müssen aber jetzt die 6 Mio € Ablöse für Samatta bezahlen.

    Mit dem Verkauf von Frey, würden wir nicht ins Minus fallen, was die Transferbilanz angeht.

    Ich will Samatta nicht mehr sehen. Dann hat man Ihn auch noch die Nummer 10 gegeben.

    Die Nummer 10 hat doch bei Fenerbahce überhaupt gar keinen Wert mehr, wenn sie jedes Jahr wie eine Nutte weitergereicht wird an Spieler die weder das Team führen können noch guten Fußball zeigen. Geschweige denn von Charakter und Persönlichkeit.

    Ach Alex Ach. Wenn du wüsstet was für Looser deine Rückennummer tragen.

  9. 17. Mai 2021 um 19:02

    Ali Koç, Emre Belözoglu, die FB Spieler und insbesondere dieser Erol „Anadolu hoca“ Bulut können heilfroh sein, dass diese Saison aufgrund der Pandemie keine FB Anhänger im Stadion waren.

    Ich möchte mir nicht ansatzweise vorstellen, was nach den Derby Niederlagen gegen GS und BJK auf den vollen FB Tribünen passiert wäre wenn sie voll besetzt wären.

    Ich denke nicht, daß irgendein FB Funktionär, FB Spieler oder Trainer es „lebendig“ aus dem Ülker Stadion raus geschafft hätten, die FB Fans hätten sie ganz sicher zu fassen gekriegt, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Man kann doch nicht als FB Mannschaft in Kadıköy im Derby gegen BJK die auch noch zu zehnt spielen noch zwei weitere Gegentore kassieren und als FB Spieler vor vollen FB Tribünen lebendig flüchten, spätestens Rambo Okan würde euch alle zu fassen kriegen.

    Aber vor leeren Tribünen ist es natürlich leicht zu Hause 7 Spiele zu verlieren und Eier schaukelnd und gechillt aus dem Ülker Stadion zu galoppieren.

    Ich glaube auch keine einzige Sekunde daran, daß ohne Pandemie so ein Schwachmat wie Erol Bulut ganze 30 Spiele lang FB Trainer bleiben könnte, der wäre spätestens nach dem 10. Spieltag weg gewesen, da geb ich euch allen Brief und Siegel drauf.

    Und Ali Koç hätte mit FB Anhängern auch keine weitere Amtszeit bei FB bekommen, da kann er sich absolut sicher sein.

  10. 17. Mai 2021 um 18:21

    Er hatte seine Chance, würde ihm keine weitere geben.
    Er hat bewiesen, dass er nichts gegen mauernde Gegner taugt.

    Ich kann von mir und meinen Freunden die auch fener Fans sind behaupten, dass wir nach 7 Jahren die Erfolglosigkeit gewöhnt sind. Niemand war überrascht, dass Fener verkackt. Es hat uns nicht mal großartig gekümmert, weil wir wussten dass die Flaschen es nicht bringen.
    Andauernd irgendwelche Schwarze holen, die in irgendwelchen kack Ligen vor x jahren mal paar tore geschossen haben, hilft halt nicht weiter. Und so dumme Transfers a la Özil… seit etwa 3 Jahren, hört man von dem nichts positives mehr. Erol Bulut war von anfang an der Falsche für den Job, und man hätte die Reissleine früher ziehen können/sollen/müssen.

    Ich warte mal die Transferperiode ab, je nachdem wird man sehen, ob uns ein weiteres Titelloses Jahr erwartet.

    Und ganz ehrlich ohne Bayindir, wären wir nicht mal 3. geworden 😉

  11. 17. Mai 2021 um 17:58

    Es ist nicht die Zeit für Experimente. Fener braucht für die nächste Saison unbedingt Spieler die nicht nur hungrig sind sondern auch QUALITÄT mitbringen.

    Noch so eine Saison mit fatalen Stürmern überleben die Fans nicht.

  12. 17. Mai 2021 um 17:07

    Eine kaderleiche gar nicht erst probieren, ob es vielleicht klappen könnte mit ihm denn es wird nicht funktionieren. Fußballerisch viel zu schwach. konnte sich nicht mal bei Nürnberg durchsetzen letzte Saison, die in der 2. Liga gegen den Abstieg gespielt haben. Er hat eine ordentliche Saison gespielt und dadurch vielleicht etwas Interesse geweckt bei einigen Vereinen. das sollte man nutzen und eine Ablöse kassieren um die 2-3 mio. Denn wenn er bleibt und wieder keine Rolle spielt, wird man gar nichts bekommen für ihn da der Marktwert wieder sinkt.

  13. 17. Mai 2021 um 14:27

    Wenn ich mir Samatta so ansehe , dann ist Frey daneben schon ein Top Stürmer.

  14. 17. Mai 2021 um 13:47

    Er sagt es ja schon selber, er ist gut, wenn er Platz hat. Diesen platz wirdt du in der türkischen Liga nicht bekommen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er in der türkischen Liga bei einer abstiegsbedrohten Mannschaft, die auf Kontern spielt, sehr gut passen würde. Jedoch nicht bei fenerbahce

  15. 17. Mai 2021 um 13:47

    Soviel ich weiss hat Samatta in der belgischen Pro League vor einigen Jahren 32 Tore sprich, fast doppelt soviel wie Frey geschossen und ist bei FB trotzdem gnadenlos gefloppt.

    Deshalb denke ich nicht, dass Tore in der belgischen Pro League zu schießen ein Qualitätsnachweis sind Hr. Frey…..

    Auch sehr interessant….

    Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=rd_4X_Kvd6s

    • 17. Mai 2021 um 14:11

      Es ist bekannt das in Belgien sehr viele Tore geschossen werden. Siehe Brügge, hat aktuell 73 Tore in 34 Spielen.

      schaut euch die Niederländische Liga an.
      Ajax hat in 34 Spielen 102 Tore vorzuweisen.

      Die sind einfach offensiv ausgerichtet und spielen tollen Fußball. Wenn ich mir die Süperlig anschaue bekomme ich Krebs.