Galatasaray

Matchwinner Feghouli bläst zur Aufholjagd

Mit einem 4:1-Auswärtssieg über Kasimpasa darf Galatasaray weiterhin auf die Meisterschaft hoffen. Besonders die Resultate des Hauptkonkurrenten Medipol Basaksehir sind fortan mehr als nur wichtig für die „Löwen“. Abgesehen davon war der Derby-Sieg nach der Heimniederlage gegen Benfica Lissabon (1:2) in der Europa League ein großer Motivationsschub für die Gelb-Roten.

Selcuk Inan: „Galatasaray steht für Hoffnung“

Auch Galatasarays langjähriger Mittelfeldspieler Selcuk Inan durfte im RTE-Stadion von Anfang an mitwirken. Die gute Vorstellung des mittlerweile 34-jährigen Freistoßspezialisten stach hierbei besonders in den Vordergrund. Inan zum Spiel: „Trotzdem ist es immer schwer in Kasimpasa zu spielen. Es war ein wichtiger Sieg. Wir sind in allen drei Wettbewerben weiterhin präsent und arbeiten hart. Galatasaray steht für Hoffnung. Daher werden wir auch niemals aufgeben. Jeder kämpft hier für jeden. Ich hoffe sehr, dass die aktuelle Formstärke bis zum Ende der Saison anhält.“

Donk lobt Galatasaray-Abwehrduo

Der für Fernando eingesprungene Ex-Kasimpasa-Spieler Ryan Donk lobte nach dem Schlusspfiff besonders die beiden Abwehrspieler Marcao und Christian Luyindama. „Wir wussten bereits im Vorfeld, wie Kasimpasa ungefähr spielen wird. Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir ein Galatasaray gesehen, dass das Spiel vollständig kontrolliert hat. Letztendlich haben wir einen schönen Sieg mit nach Hause genommen. Sowohl offensiv als auch defensiv ist das Duo Marcao und Luyindama sehr effektiv. Es ist fast schon so, als würden sie die gegnerischen Stürmer auffressen.“

Feghouli: „Ab jetzt wird es ernst“

Machwinner des Derbys war zweifelsohne Soufiane Feghouli. Der Algerier wollte seinen ersten Karriere-Hattrick jedoch nicht überbewerten. „Punktetechnisch gesehen sind wir aktuell hinter Basaksehir. Fortan gibt es keine einfachen Spiele mehr, ab jetzt wird es ernst. Wir haben einen 0:1-Rückstand mit viel Willen gedreht. Das zeigt, dass wir ein gutes Team haben. Wir sollten jetzt genau so weiter machen. Ich bin sehr glücklich über meinen Hattrick, natürlich. Die Tore widme ich meiner Familie. Auch bei den Fans möchte ich mich bedanken. Die Tore resultieren jedoch nur von einer guten Mannschaftsleistung.“

Mustafa Denizli: „Werden nicht aufgeben“

Gegner Kasimpasa macht derweil weiterhin den Eindruck, ohne Top-Stürmer Mbaye Diagne nicht mehr konkurrenzfähig zu sein. Seitdem der 27-Jährige in der Winterpause zu Galatasaray gewechselt ist, warten die Blau-Weißen vergeblich auf ein Erfolgserlebnis. Kasimpasa-Trainer Mustafa Denizli sieht das nicht anders: „Die Änderungen im Team haben uns mehr als erwartet getroffen. Bei manchen Spielern herrscht aktuell ein unerwarteter Leistungsabfall Aber wir werden diese schlechte Phase in kürzester Zeit hinter uns lassen. Wir haben eben das Problem, dass wir, nachdem wir ein Tor kassieren, förmlich auseinanderfallen.“



Vorheriger Beitrag

Trabzonspor hinkt der Hinrunden-Form hinterher

Nächster Beitrag

Hammer-Spielplan fordert Fenerbahce

Erdem Ufak

Erdem Ufak

1 Kommentar

  1. Avatar
    18. Februar 2019 um 16:04 —

    War ein gutes Spiel.. Hoffe das wir die Form so beibehalten..

Schreibe ein Kommentar