Süper Lig

Adana-Stürmer Mario Balotelli: „Stehe Messi und Ronaldo in nichts nach“

Im Interview mit „The Athletic“ sprach Adana Demirspor-Stürmer Mario Balotelli unter anderem auch über die beiden Weltklassespieler um Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Gewohnt selbstbewusst erklärte der Italiener sogar, dass er sich stellenweise auf einer Ebene mit dem Duo gesehen habe: „Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass ich die selben Qualitäten wie Ronaldo und Messi habe. Um das Niveau der beiden zu erreichen, habe ich jedoch nicht alle meine Chancen genutzt. Aktuell kann ich nicht behaupten, dass ich so gut wie Cristiano Ronaldo bin. Wir wissen nämlich alle wie viele Ballon d´Or-Titel er gewonnen hat. Keiner kann sich mit den beiden vergleichen, aber wenn wir rein über Qualität sprechen, also die fußballerische Qualität, dann gibt es nichts, worauf ich neidisch sein sollte. Jetzt, da ich älter bin, weiß ich, dass ich City damals nicht hätte verlassen sollen. All diese Jahre zu sehen, in denen sich City verbessert und verbessert hat… ich hätte dort wie Sergio Agüero lange Zeit bleiben können.“

Mit Adana mindestens Tabellendritter werden

Über seinen neuen Lebensstil in Adana und seine weiteren sportlichen Ziele in naher Zukunft sagte der Italiener: „Zum Glück lebe ich in einer Stadt, in der es nicht viel Rummel gibt. Ich führe hier ein ruhiges Leben und habe hier nur mit Fußball zu tun. Das wollte ich schon immer. Ich möchte nur, dass die Leute über meine fußballerischen Qualitäten sprechen und nicht über mein Leben. Zwei Ziele möchte ich für mich persönlich noch erreichen: Die erfolgreiche Qualifikation zur Weltmeisterschaft mit Italien und in der Süper Lig mit Adana Demirspor in der Tabelle unter den Top-3 landen. Diese Ziele zu erreichen wird nicht einfach, doch dafür arbeite ich jeden Tag hart und konzentriert.“





Vorheriger Beitrag

Sechs Tore in vier Spielen: Enes Ünal wird bei La Liga Spieler des Monats-Wahl übergangen

Nächster Beitrag

Nach 17 Spielen: Malatyaspor gewinnt wieder und gibt Lebenszeichen im Abstiegskampf