Galatasaray

Marcao: „Meine Art ähnelt Felipe Melo“

Innerverteidiger Marcao hat bei Galatasaray voll eingeschlagen. Seine Spielweise vergleicht der Brasilianer mit der von Landsmann und GS-Ikone Felipe Melo: „Hier in der Türkei sind die Fans noch fanatischer als in Brasilien. Alles, was du machst, findet große Beachtung und wird verfolgt. Als wir hierher kamen, befürchtete meine Frau, dass wir uns nicht eingewöhnen würden. Doch jetzt will sie nicht mehr hier weg. Die Menschen hier mögen brasilianische Spieler sehr. Vor allem natürlich Felipe Melo. Meine Spielweise ähnelt seiner. Bis jetzt wurde ich auch immer nur mit ihm verglichen“, sagte der 22-Jährige gegenüber “Globo Esporte”. Das brasilianische Blatt hatte das Interview mit dem Titel „der neue Felipe Melo“ versehen.

Aufregung vor erstem Titelgewinn

Der in Londrina geborene Abwehrspieler blickte auch auf seinen ersten Titelgewinn im türkischen Pokal vergangene Woche zurück: „Ich habe meinen ersten Titel unter der Woche gewonnen. Es war mein erstes Finalspiel und ich war etwas nervös. Wir haben gut begonnen, aber das Gegentor hinnehmen müssen. Ab diesem Moment ging mir durch den Kopf, dass wir das Endspiel verlieren könnten. Doch dann gelang es uns drei Treffer zu erzielen und zu gewinnen. Wir nahmen zwar den Pokal entgegen, aber viel Zeit, um sich zu freuen, hatten wir nicht, da am Wochenende ja das kritische Spiel gegen Basaksehir auf uns wartete. Sie haben große Spieler, wie Adebayor oder Robinho. Wir gerieten erneut in Rückstand, konnten die Partie jedoch erneut drehen. Die Freude darüber war unbeschreiblich.“

Marcao schwärmt von Terim

Seinen Trainer Fatih Terim bedachte Marcao zum Schluss mit einem Sonderlob: „Fatih Terim genießt enorme Zuneigung. Er ist einer der besten Trainer, mit denen ich in meiner Karriere zusammengearbeitet habe. Hier will jeder, dass er unser Trainer bleibt. Es versteht es, eine gute Atmosphäre im Team herzustellen und arbeitet hart für den Erfolg des Klubs. Er ist ein großartiger Mensch und Vater.“ Marcao wechselte im Januar für vier Millionen Euro von GD Chaves aus Portugal an den Bosporus und absolvierte in der Liga und Pokal insgesamt 18 Pflichtspiele für Galatasaray. Mit den „Löwen“ konnte Marcao nach nur einer halben Saison bereits den Gewinn des Doubles feiern.

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol Kurz & Kompakt

Nächster Beitrag

Kandidatur offiziell: Nihat Özdemir will TFF-Boss werden

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar