Süper Lig

Mahmut Tekdemir: Von der Pferderennbahn auf den Fußballplatz!


Mahmut Tekdemir wechselte im Jahre 2004 von Damlaspor in die Jugend von Medipol Basaksehir (damals Istanbul Büyüksehir Belediyespor). Zwei Jahre später unterschrieb er bei den Istanbulern seinen ersten Profivertrag und durfte das Trikot der “Eulen” nun stolze 379 Mal tragen. Dabei ist seine Lebensgeschichte von der Pferderennbahn auf den Fußballplatz äußert bemerkenswert. Sein Profidebüt gab Tekdemir im Jahr 2006 im türkischen Pokal gegen Kartalspor, wo er 55 Minuten lang auf dem Platz stand. Die erste Partie in der Süper Lig folgte erst am 13. Spieltag der Saison 2007/08 auswärts bei Fenerbahce. Der Mittelfeldspieler wurde in der 86. Minute vom damaligen Trainer Abdullah Avci aufgrund der Verletzung von Efe Inanc ins Spiel gebracht.

16 Jahre Basaksehir

Mit der ersten Unterschrift im jungen Alter von 18 Jahren ist der nun 32-Jährige seit 16 Jahren bei den “Eulen”. Falls er seinen Vertrag bis 2024 erfüllen sollte, wird der türkische Nationalspieler einer der wenigen Spieler in der Türkei sein, die 20 Jahre lang nur bei einem Verein verbracht haben. Bei den Orange-Marineblauen bringt er es auf 379 Partien, davon 297 in der Süper Lig. In dieser Zeit konnte der Routinier seiner Mannschaft mit 13 Toren und 14 Assists helfen. In der Nationalmannschaft hingegen bringt es Tekdemir auf 15 Partien. In den verschiedenen Altersgruppen der Türkei stand er insgesamt 13 Mal auf dem Feld. Tekdemir gilt als defensiv äußerst zuverlässig und agiert als eine Art Stoppschild für die gegnerischen Offensivspieler. Insbesondere seine Kopfballstärke sowie sein Aufbauspiel machen den 32-Jährigen für Basaksehir nahezu unverzichtbar.

Von der Pferderennbahn auf den Fußballplatz

Tekdemir erklärt, dass sich seine Leidenschaft zum Fußball in sehr jungen Jahren entwickelt hat. Darüber hinaus habe sein Vater, der Stallbursche war, Tekdemir immer zum Veliefendi-Hippodrom mitgenommen. „Ich hatte immer Fußball im Kopf. Ein Freund von mir, der bei Damlaspor spielte, nahm mich zu einem Probetraining mit und gab mir Fußballschuhe. Ich habe im Trainingsspiel zwei Treffer erzielt und so hat meine Karriere als Fußballer begonnen.“ Als der Mittelfeldmann mit seinem Vater zur Arbeit ging, stand er jeden Tag um 04:00 Uhr auf, verkaufte Wasser auf Bazars, lief von Holzhändler zu Holzhändler und sammelte Späne für die Pferde. Nachdem er im Fußballgeschäft immer mehr Fuß gefasst hatte, gab er seine Nebentätigkeiten auf. Heute kämpft er mit Medipol Basaksehir um seinen ganz großen Traum: Dem türkischen Meistertitel. Nach der Profikarriere möchte Tekdemir hingegen noch mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.


Vorheriger Beitrag

Henry zu Tugberk Tanrivermis: "Ich hätte lieber den UEFA-Pokal von Galatasaray"

Nächster Beitrag

Filip Novak: "Wieso sollten wir das Double nicht holen?"

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar