GalatasarayTrabzonspor

Last-Minute-Treffer: Galatasaray rettet einen Punkt bei Trabzonspor!

Im Spitzenspiel des 13. Spieltages der Süper Lig kam es am Schwarzen Meer zum Derby zwischen Trabzonspor und Galatasaray. In einer hart geführten Begegnung schien Alexander Sörtloth bis kurz vor Ende der Matchwinner zu sein. Doch dann kam in der 90. Minute Yuto Nagatomo und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer für die Gäste aus Istanbul. Nach dem Remis rutscht Trabzon vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz während Galatasaray auf dem achten Rang bleibt. Am nächsten Wochenende empfangen die “Löwen” im heimischen Türk Telekom-Stadion Aytemiz Alanyaspor. Die Bordeauxrot-Blauen müssen ans Mittelmeer zu Antalyaspor.

Mittelfeldschlacht in Trabzon

In den ersten 35  Minuten war kaum Tempo in der Partie. Das ganze Geschehen spielte sich im Zentrum als eine Art Mittelfeldschlacht ab, ohne nennenswerte Torraumszenen. Galatasaray verweigerte das Offensivspiel, stand jedoch defensiv gut, während dem Gastgeber nach vorne hin keine Ideen einfielen. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff versuchte es Younes Belhanda mit einem Schuss, der allerdings in den Händen von Keeper Ugurcan Cakir landete. Auf der anderen Seite wurden die Bordeauxrot-Blauen gefährlich. Anthony Nwakaeme schlug einen Ball über die linke Seite in den Strafraum zum aufgerückten Joao Pereira. Der Portugiese legte im Zwei-gegen-Eins mit Keeper Fernando Muslera mit dem Kopf auf Alexander Sörloth ab. Die Ablage des Rechtsverteidigers war aber nicht gut, so dass der norwegische Stürmer nicht mehr an den Ball kam.

Sörloth mit früher Führung

Nach dem Seitenwechsel reagierte Galatasaray-Coach Fatih Terim und brachte Jimmy Durmaz für den leicht angeschlagenen Mario Lemina. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff dann die schnelle Führung für den Schwarzmeervertreter. Nach einem Foul an John Obi Mikel durch Mariano trat Kapitän Jose Sosa an und brachte den Ball in den Strafraum. Goalgetter Sörloth sprang am höchsten und ließ den Ball per Kopf im Netz zappeln. Nach dem Gegentreffer nahm Terim die nächste Veränderung vor. Sofiane Feghouli machte Platz für Jean Michael Seri. Und es lief deutlich besser für die Gäste aus Istanbul. Vielleicht auch deshalb, weil die Schützlinge von Ünal Karaman nach dem 1:0 die Kugel den Gelb-Roten überließen und auf Konter lauerten.

Sörloth verpasst – Nagatomo erlöst Galatasaray

In der 67. Minute konnten die Gastgeber eine Doppelchance nicht verwerten. Zunächst war es eine ähnliche Chance wie beim Führungstreffer, allerdings landete der Kopfball von Sörloth diesmal im Aus. Danach spielte Keeper Muslera einen Fehlpass, so dass Nwakaeme frei zum Torschuss kam, der jedoch kein Problem für den uruguayischen Keeper darstellte. Fünf Minuten später durfte Belhanda auf der Gegenseite sein Glück probieren, scheiterte aber an Cakir. Sörloth hätte drei Minuten vor Schluss die Partie endgültig entscheiden können, aber wie so oft hielt Muslera seine Mannschaft im Spiel. Und in der 90. Minute sollte sich das auszahlen. Galatasaray rannte erneut auf das Tor von Cakir an. Ömer Bayram hatte ursprünglich auf Adem Büyük abgelegt, aber der Ball lag urplötzlich vor Yuto Nagatomo, der mit voller Wucht zum Ausgleich traf und das Endergebnis besiegelte.

Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Cörekci, Campi, Türkmen, Pereira – Mikel, Hosseini (66. Ekuban), Nwakaeme, Sosa, Sari (76. Erdogan) – Sörloth

Galatasaray: Muslera – Nagatomo, Marcao, Donk, Mariano, Nzonzi, Lemina (46. Durmaz), Bayram, Belhanda (80. Mor), Feghouli (52. Seri) – Büyük

Tore: 1:0 Sörloth (50.), 1:1 Nagatomo (90.)

Gelbe Karten: Sosa, Sari, Cakir, Campi, Pereira (Trabzonspor) – Bayram, Nzonzi, Marcao (Galatasaray)


EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Sonntag: Basaksehir bleibt auf Schlagdistanz zu Sivasspor

Nächster Beitrag

Karaman kontert Kritikern: "Die Last auf den Schultern mancher Spieler war zu groß!“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    1. Dezember 2019 um 23:11 —

    Ich hab mir das Spiel fast komplett angeschaut man muss sagen die erste Hälfte gab es kaum Gefährliche Spielzüge. Mit der 2.Hälfte sah man schon ein viel besseres Fußball Spiel mit mehreren guten Chancen für Trabzonspor. Ich hatte gehofft Trabzonspor würde den Sieg holen. So haben wenigstens unsere beiden Rivalen Punkte liegen gelassen. Ich bin irgendwann mal ab der 77 Minute eingeschlafen und hab dann nur noch das Ergebnis mir mal angeschaut. Wir sollten Trabzonspor nicht abschreiben. Die können genauso Meister werden. Sie bringen alles mit um Meister zu werden.

  2. Avatar
    1. Dezember 2019 um 22:50 —

    Eigentlich war das ein ganz gutes Spiel von uns. Wenn man bedenkt, wie viele verletzte Spieler wir haben. Auch heute mussten Feghouli und Lemina angeschlagen vom Platz.
    Das Tor von TS war mMn ein klares Foul vom Torschützen. Hier drückt er mit beiden Händen Marcao weg, leider schreitet auch nicht der VAR ein.
    Emre Mor wird im Strafraum gefoult, es gibt leider keinen Elfmeter für uns.
    Das Spiel hätte in eine komplett andere Richtung gehen können. Vergessen will ich nicht, wie Ömer Bayram seinen Gegner eine Ohrfeige gegeben hat. Hier hätte es rot geben müssen.

    Noch ein paar abschließende Worte an Belhanda. Er ist total außer Form und ein Schatten. Für mich sieht es so aus, als ob Belhanda überhaupt keinen Bock hat zu spielen und der Mannschaft zu helfen. Leider haben wir keine Alternative, Selcuk ist für mich ein Renter auf der Bank. Wir müssen einfach hoffen, dass ein Akbaba im Januar für den Kader angemeldet wird und Belhanda auf die Tribüne verdrängt.
    Ein Sneijder mit seinem Bierbauch würde besser spielen als ein Belhanda.

Schreibe ein Kommentar