Trabzonspor

Kurioses Remis in Trabzon: Giresun-Keeper Kocuk hält doppelten Elfmeter von Bakasetas!

GZT Giresunspor schafft es am 22. Spieltag der Süper Lig einen Punkt aus Trabzon mitzunehmen. Umut Nayir brachte die Gäste in der 68. Minute sogar in Führung, doch Andreas Cornelius konnte zehn Minuten später ausgleichen. Trabzonspor bleibt vor der Begegnung bei Galatasaray mit 51 Punkten Tabellenführer. Giresunspor kann Tabellenplatz 14 vor dem Heimspiel gegen Aytemiz Alanyaspor verteidigen.

Mittelfeldgeplänkel im ersten Durchgang

Trabzonspor startete ohne seine Leistungsträger Anthony Nwakaeme und Marek Hamsik in die Partie, was sich bemerkbar machte. Die Gäste taten sich nicht schwer, den Tabellenführer vom eigenen Kasten fern zu halten und das Spiel offen zu gestalten. Das Team von Trainer Hakan Keles stellte die Räume gut zu und nahm die Zweikämpfe im Mittelfeld an. Das Mittelfeldtrio um Zeki Yavru, Flavio Medeiros und Fousseni Diabaté machten das Leben ihrer Ex-Kollegen schwer und entlasteten die eigene Abwehrreihe. Bei Trabzonspor kam noch Pech hinzu, als Abdülkadir Ömür verletzungsbedingt in der 32. Minute ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Yusuf Erdogan in die Partie und Neuzugang Tymoteusz Puchacz ersetzte den mit Gelb verwarnten Hüseyin Türkmen. Giresunspor hatte die richtigen Mittel gegen den Spitzenreiter gefunden und konnte mit einem ungefährdeten Remis zum Pausentee gehen.

Okan Kocuk hält doppelten Elfmeter von Bakasetas

Nach dem Seitenwechsel wurde Trabzonspor stärker, doch Aufreger gab es nur durch Anastasios Bakasetas, dessen Distanzschüsse von Gästekeeper Okan Kocuk entschärft wurden. In der 68. Minute kombinierte sich Giresunspor bis an den Sechzehner von Trabzonspor durch. Bei einer Hereingabe von Aziz Behich entwischte Nayir seinem Bewacher und konnte Ugurcan Cakir zur Führung überwinden. In der 78. Minute flankte Bruno Peres in den Strafraum, wo Cornelius am höchsten stieg und Kocuk überwinden konnte. In der Nachspielzeit zeigte Referee Alper Ulusoy nach einem Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Bakasetas trat an, doch Kocuk konnte parieren. Der VAR intervenierte erneut, da einige Spieler von Giresunspor zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Der griechische Nationalspieler trat ein weiteres Mal an. Dieses Mal wählte er die linke Ecke, doch Kocuk ahnte auch dies und konnte parieren. Trabzonspor vergibt damit die große Chance mit einer ersatzgeschwächten Elf die drei Punkte zu holen.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Peres, Türkmen (32. Puchacz), Hugo, Denswil – Özdemir (78. Siopis), Toköz (78. Malli) – Ömür (32. Erdogan), Bakasetas, Visca – Cornelius

GZT Giresunspor: Kocuk – Bilazer, Diarra, Perez, Behich (90+3 Douglas) – Yavru, Flavio – Suleymanov, Diabaté, Serginho (84. Picinciol) – Nayir (84. Baldé)

Tore: 0:1 Umut Nayir (68.), 1:1 Andreas Cornelius (78.)

Gelbe Karten: Türkmen, Erdogan (Trabzonspor) – Serginho, Yavru (GZT Giresunspor)

Besonderes Ereignis: Bakasetas verschießt Handelfmeter (90+7)




Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

 

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Serdar Dursun & Kahveci treffen - Fenerbahce mit Pflichtsieg gegen Altay

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Calhanoglu gegen Demiral ohne Sieger, Elayis Tavsan überzeugt bei Nijmegen

3 Kommentare

  1. 20. Januar 2022 um 12:47

    Sehr starke Leistung von Kocuk. Ich hoffe Trabzon verliert weiterhin Punkte, dann kann wenigstens meine Heimatstadt Konya Meister werden.

  2. 20. Januar 2022 um 9:30

    Ismail und Fatih haben wir diesem Mann vorgezogen… Vardir Terimin bir bildigi….

  3. 19. Januar 2022 um 21:06

    Okan ist einfach nur schlecht. Bei uns hatte er viele gute Aktionen, jedoch hatte er auch einige Fehler, da er lange nicht gespielt hatte. Dann fing er so langsam an sich einzufühlen. Doch er musste weg. Zum Glück, jetzt sieht man ja warum. Er ist einfach so schlecht, dass er jetzt häufiger als Man of the Match gewählt wurde. Sowas brauchen wir nicht bei Gala.

    Ismail und Fatih. Das ist Qualität. Ismail hat noch reichlich Zeit, um der beste Torhüter zu werden. Und Fatih hat das schon geschafft, wodurch er sich nciht mehr beweisen muss. Sowas brauchen wir bei Gala…

    Ironie off…