Fenerbahce

Konyaspor schockt Fenerbahce mit einem 2:0-Auswärtssieg!


Im Samstagabendspiel des achten Spieltages der Süper Lig war Ittifak Holding Konyaspor zu Gast bei Fenerbahce. In einer ereignisreichen Begegnung schockten die Grün-Weißen den haushohen Favoriten. Mit einem 2:0-Auswärtssieg holten die Zentralanatolier erst ihren zweiten Dreier. Und entwickeln sich hierbei so langsam aber sicher zum Schreck der Istanbuler Mannschaften in dieser Saison. Der erste Sieg in der aktuellen Runde war ihnen am vierten Spieltag gegen Besiktas gelungen (4:1). Fenerbahce hingegen verlor zum ersten Mal in dieser Saison und beendet somit die ungeschlagene Serie von sieben Spielen. Mit 17 Punkten steht man punktgleich mit Tabellenführer Aytemiz Alanyaspor auf dem zweiten Platz – bei einem Spiel mehr auf dem Konto. Konyaspor verbesserte sich durch den Sieg auf den zehnten Rang (neun Punkte). Nach dem “International Break” müssen die Gelb-Marineblauen in der Hauptstadt bei Genclerbirligi ran. Das Team aus Konya empfängt nach der Länderspielpause mit Kasimpasa einen weiteren Istanbul-Vertreter.

Bayindir glänzt gegen Milosevic – VAR verhindert sehenswerten Pelkas-Treffer

Im Vergleich zu den Spielen zuvor ließ Fenerbahce seinen Gegner spielen. Konyaspor hatte mit 51 Prozent mehr Ballbesitz und spielte auch mehr Pässe (199), die beim Mitspieler ankamen. Zudem kreierten die “zentralanatolischen Adler” zwei Torabschlüsse, obwohl sie nur vier mal im Strafraum an den Ball kamen. Einer davon hätte sie definitiv in Führung bringen müssen. Artem Kravets setzte Deni Milosevic perfekt in Szene. Der 25-jährige Bosnier wollte es zu schön machen und versuchte im Eins-gegen-Eins Keeper Altay Bayindir zu überlupfen. Dieser ahnte die Situation voraus, blieb eiskalt und verhinderte den Rückstand gekonnt. Gleich im Gegenzug gingen die “Kanarienvögel” mit einem sehenswerten Schuss von Dimitrios Pelkas vermeintlich in Führung. Doch Referee Ali Sansalan und der VAR entdeckten ein Handspiel von Enner Valencia bei der Entstehung des Angriffs. Die Gelb-Marineblauen waren ganze elf Mal mit dem Ball im gegnerischen Strafraum unterwegs, aber hierbei kam nur ein Schuss heraus. Der 19-malige Meister versuchte es viel mehr über die Flügel und schlug satte 19 Flanken in der ersten Halbzeit. Allerdings kam nur eine einzige an.

Jevtovic mit Traumtor – Kravets schockt Fenerbahce

So konnte es nicht weitergehen und Coach Erol Bulut reagierte nach dem Pausentee. Der enttäuschende Mame Thiam machte Platz für Diego Perotti, dem Siegtorschützen des vergangenen Spieltages. Ab der 55. Minute wurde der Gastgeber immer gefährlicher. Mbwana Samatta setzte sich zweimal über die rechte Seite durch. Einmal probierte es der Tansanier selbst und fand in Goalie Ibrahim Sehic seinen Meister. Zuvor hatte er den herangeeilten Perotti angespielt, dessen Schuss allerdings noch von der Konyaspor-Abwehr geblockt wurde. In der nächsten Aktion war es erneut der Abwehrverbund der Zentralanatolier, die nach einem Fenerbahce-Konter den Abschluss von Luiz Gustavo zur Ecke lenken konnten. 23 Minuten vor Schluss schockte Marco Jevtovic dann die Istanbuler mit einem regelrechten Traumtor. Eine Flanke über die linke Seite köpfte Levan Shengelia ganz rechts außen über Caner Erkin hinweg in die Mitte, wo Jevtovic mit einem schönen Seitfallzieher die Führung für die Gäste erzielte. Nach dem Gegentreffer brachte Bulut Youngster Ferdi Kadioglu in die Partie, der auf den Flügeln für Wirbel sorgen sollte. Allerdings verteidigten die Schützlinge von Ex-Fenerbahce-Coach Ismail Kartal geschickt und bauten ihre Führung sogar aus. Einen langen Ball, den die Verteidigung nach vorne gedroschen hatte, bekam Kravets und traf zum 2:0. Die harmlose Schlussoffensive brachte für Fenerbahce nichts mehr ein.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Fenerbahce: Bayindir – Erkin, Aziz, Tisserand, Gönül – Gustavo, Tufan, Thiam (46. Perotti), Valencia (85. Ademi), Pelkas (58. Cisse) – Samatta (69. Kadioglu)

IH Konyaspor: Sehic – Guilherme, Bardakci, Demirbag, Skubic – Jevtovic (72. Uludag), Gücetkin (60. Shengelia), Miya, Milosevic (90. Hurtado), Cikalleshi – Kravets

Tore: 0:1 Jevtovic (67.), 0:2 Kravets (77.)

Gelbe Karten: Tufan, Aziz (Fenerbahce) – Sehic, Uludag, Demirbag (Konyaspor)


Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Samstag: Antalya holt Punkt in Istanbul, Erzurum gegen Göztepe 1:1

Nächster Beitrag

ZTK: Dritte Pokalrunde beendet - Die Ergebnisse und die Auslosung der vierten Runde

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

17 Kommentare

  1. Avatar
    8. November 2020 um 14:03 —

    Das ganze um den nicht gegebenen regulären FB Treffer muss man sich ungefähr so vorstellen, wäre diese Szene im gegnerischen Strafraum einem Abwehrspieler in irgendeinem Süperligspiel passiert, dann hätte kein einziger türkischer Schiedsrichter hier einen Elfmeter gepfiffen, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Somit kann man hier auch keinen regulären Treffer aberkennen, da das einfach kein Handspiel von Valencia ist. Bis jetzt wäre ich niemals auf die Idee gekommen bei so einer ähnlichen Szene um Valencia im Strafraum einen Elfmeter zu fordern, aber wenn der dreckige türkische Schiedsrichter dies als Handspiel wertet, dann müssen sie bei exakt der gleichen Szene im Strafraum in Zukunft genauso auf Handspiel entscheiden und auf den Punkt zeigen dogrumu?

    Hier wurde gestern Abend für mich ein Präzedenzfall geschaffen, als unser Treffer wegen vermeintlichen Handspiels aberkannt wurde, ergo haben wir und alle anderen türkischen Fussballanhänger in Zukunft auch das Recht hier einen Elfmeter zu fordern, wenn die gleiche Szene einem Abwehrspieler im Strafraum passiert oder etwa nicht?

    Und da wir alle wissen, das kein türkischer Schiedsrichter hier bei der exakt gleichen Szene im Strafraum einen Elfmeter geben würde, sind solche Spielentscheidungen türkischer Schiedsrichter einfach nur MANIPULATION und SCHIEBUNG erster Güte und nichts anderes.

    • Avatar
      9. November 2020 um 8:41

      Der Schiedsrichter liefert ja wieder genug Gesprächsstoff!

      Es war für mich schon komisch, als plötzlich ein Schiri positiv getestet wurde und dann dieser uns aufgedonnert wurde! Der Schiedsrichter hat die Situation ja genau vor seinen Augen gehabt und es laufen lassen!

      Er wurde ja von VAR gerufen und dazu ermahnt, die Situation falsch gesehen zu haben!
      Der VAR “Schiri” heißt Zorbay Kücük, dessen Vater Feyzullah Kücük ist bei gs Trainer Komischer Zufall?!?

      Des Weiteren hat Ridvan wieder etwas wichtiges bezüglich beinsports raus gehauen, was einige vielleicht schon bewusst war… beendet endlich euer Abo bei den Heuchlern! Für die FB Fans die es noch nicht getan haben!!!

    • Avatar
      10. November 2020 um 9:49

      Die türkische Schiedsrichter Mafia würde ich als geschlossene Gesellschaft bezeichnen, da darf nicht jeder mitmachen, sondern nur diejenigen die bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

      Du hast gute Chancen türkischer Schiedsrichter zu werden, wenn z.B. dein Vater vorher auch schon türkischer Schiedsrichter war wie bei einem Cüneyt Cakir oder du irgendwelche wichtigen Leute in Politik, den Medien oder türkischen Fussballvorständen kennst.

      Es wäre sehr wünschenswert die VAR Protokolle zu veröffentlichen, denn der momentane Status Quo mit der ganzen Geheimtuerei öffnet Manipulation und Schiebung Tür und Tor.

      Woher weiss ich denn, das ein türkischer VAR Schiedsrichter der irgendwo in einem dunklen Hinterzimmer vor dem Bildschirm sitzt nicht irgendwelche geheimen Absprachen mit der Wettmafia hat und danach seine Entscheidungen trifft?

      Die Quoten für einen Konyaspor Sieg insbesondere in Kadiköy waren doch ziemlich hoch, hier könnte man doch bei einer entsprechenden Wette auf die Gästemannschaft eine hohe Summe Geld verdienen oder? Und nach so einer glasklaren Fehlentscheidung aus dem VAR Zimmer muss ich hier doch das schlimmste befürchten um Spekulationen diesbezüglich vorzubeugen wäre die Veröffentlichung der VAR Protokolle sehr hilfreifch oder?

      Ich halte von türkischen Schiedsrichtern absolut gar nichts und diese Meinung vertrete ich nicht erst seit dem Konyasporspiel sondern seit ich Süperligspiele ansehe.

  2. Avatar
    8. November 2020 um 13:42 —

    Gecmis olsun BÜYÜK Fenerbahce.

  3. Avatar
    8. November 2020 um 13:09 —

    Ich schaue mir ganz gerne mal die FB Spiele an wenn man mal Zeit hat. Einfach weil ich wissen will was
    A) die ganzen Neuzugänge sich so schlagen
    B) wie sich Erol Bulut so schlägt und
    C) meine Comunio Spieler wie Caner, GG und Gustavo so machen.

    Es war eigentlich vor Spielbeginn klar, dass Konya mauern wird und dann irgendwann kontern wird. Wer Ismail Kartal kennt, wusste das eigentlich schon frühzeitig.
    Da stelle ich mir die Frage, warum Erol Bulut nicht mal mit einer neuen Formation spielt. Genau das gleiche beklage ich seit längerem bei Terim. Viele Teams werden so mauern und ihre Punkte ergaunern. Wenn man da keine Lösung für findet, gerade bei dem Kader von FB, wird Erol Bulut Probleme bekommen.
    Spätestens am Anfang der zweiten Halbzeit hätte ich auf 4-3-3 gewechselt und so für mehr Druck gesorgt. Es bringt nichts, wenn Caner oder Gönül 100 Flanken reinhauen. Diese werden alle wieder rausgeköpft. Für mich ist das einfach nicht erträglich wenn ich sehe wie viele Flanken so ein Caner in einem Spiel in den gegnerischen 16er haut. Gegen Antalyaspor war das noch effektiv aber das funktioniert nicht in jedem Spiel.
    Gegen Genclerbirligi kann man genau so ein Spiel erwarten wie gestern gegen Konyaspor!

    Das Tor von FB, welches zurückgenommen wurde, war ein korrektes Tor. Gibt man dieses Tor so spielt dann auch Konya anders und mauert nicht mehr.
    Genau aus diesem Grund ist für mich der türkische Fußball nicht zum genießen. Wer will schon so ein Spiel sehen, wo der Gegner 10 Meter vor dem 16er Beton anrührt?

  4. Avatar
    8. November 2020 um 12:22 —

    Fenerbahce wird 100 prozentig Meister.

    Flankengötter Gökhan Gönül + Caner Erkin = Killa Scouting vom Ali!

  5. Avatar
    8. November 2020 um 10:29 —

    Leute, seid doch etwas glücklicher. Die Foo Fighters haben gerade eine neue Single gedroppt !!!!!!

    Und zu Fener: Wie ich schon die letzten Woche sage: Es gibt in meinen Augen keinen Favoriten. Bei Gala weiß man nie, wir können wie letzten Saison wieder platzen und alle Spiele hintereinander gewinnen… Oder wir bleiben so und sind langsam af…

    Fener hat einen breiten Kader, doch bis auf blinde Flanken von Caner und Gökhan kommt da nichts richtiges…

    Besiktas… Naja, seht ihr ja… Und Trabzon genauso… Basaksehr hat sich wieder etwas gefangen.

    Und Alanya ist diese Saison der neue Sivasspor. Doch die werden bestimmt auch nicht so lange mithalten können.

    Zusätzlich kommen noch die “vielen” Spiele, was für Süper-Lig “Profis” einfach zu viel ist… Dann noch die fehlenden Fans, die finanzielle Situation und und und.

  6. Avatar
    8. November 2020 um 9:39 —

    Ich muss jetzt echt mal einpaar Sätze über Erol Bulut hier reinschreiben, was mich brutal an ihm stört.

    Wenn man soviele Offensivspieler im Kader hat, dann kann man auch mal mit einem anderen Spielsystem als diesem beschissenen 4-2-3-1 auflaufen oder?

    Gibts in der Süperlig ein beschissenes Gesetz das besagt, das man ständig diese 4-2-3-1 Formation auf den Platz schicken muss oder was?

    Wieso zum Geier probieren wir hier niemals eine andere Spielformation aus wie ein 3-5-2, 4-4-2 oder 4-1-4-1, insbesondere bei Heimspielen wo der Gegner sowieso tief in der eigenen Hälfte steht?

    Nach dem Karagümrük und GS Spiel war das gegen Konyaspor schon die 3. Partie das wir torlos beendet haben, also muss man doch so langsam über alternative Spielsysteme nachdenken oder?

    Außerdem muss man Spieler Ein. und Auswechslungen je nach Spielverlauf tätigen und nicht irgendwelche absolut sinnfreien Spielerwechsel nach einer bestimmten Spielminute vollziehen.

    Wo zum Teufel steht geschrieben, das Samatta und Peklas ständig ab der 70. Spielminute ausgewechselt werden müssen?

    Gibts irgendein beschissenes “Süperliggesetz” das uns verbietet vorher, sprich je nach Spielverlauf auch mal in Halbzeit eins Spieler ein.- und auszuwechseln?

    Ich meine bei 5 Spielerwechseln kann man hier doch auch vorher Spieler ein und auswechseln und muss nicht ständig mit einem 0:0 in die Halbzeitpause gehen oder erst kurz vor Schluss in der 85. Minute nach einem 0:2 einen Ademi einwechseln oder?

    Ich habe hier schon vor Wochen geschrieben, das Erol Bulut das schwächste Glied in der Kette ist und seine Ein. und Auswechslungen absolut auswendig gelernt sind, eigentlich macht er auf der Bank ständig das Selbe.

    Aber ständig das Selbe bei verschiedenen Gegnern führt nicht immer zu einem positiven Spielergebnis oder? Also muss man hier auch mal über Alternativen nachdenken, wie wärs denn hier mit etwas mehr Kreativität Hr. Bulut.

    Ihr statisches Denken bringt uns hier nicht weiter, wenn wir nicht jedes Spiel 2 Tore schießen können, dann liegt das an ihrem nicht vorhandenen Spielsystem. Dieser FB Kader ist durchaus in der Lage 2 Tore pro Spiel zu schießen, so leid es mir auch tut, aber anscheinend sind sie nicht in der Lage damit richtig umzugehen.

  7. Avatar
    8. November 2020 um 8:32 —

    Die Niederlage kam genau richtig, nach 6 spielen ohne Niederlage dachte man in der Türkei man sei nun der FC Bayer oder Paris. Das Problem ist jedoch ein anderes. Türkische Trainer und Vorstände sind sind leider nicht in der Lage sich mit dem eigenen Versagen auseinanderzusetzen stattdessen wittert man lieber eine Verschwörung seitens der Schiedsrichter und des TFF. Fenerbahce hat seid Jahren Probleme damit die wichtigen Punkte einzufahren. Keine Ahnung ob sie mit dem Druck nicht klar kommen oder sich einfach nur zu dumm anstellen. Ein Blick in die Vergangenheit reicht völlig aus.

    Mal sehen wie es nach der Länderspielpause aussieht. Freue mich schon auf weitere Verschwörungstheorien.

  8. Avatar
    7. November 2020 um 22:10 —

    Über den dreckigen türkischen Schiedsrichter heute Abend möchte ich hier nichts mehr reinschreiben, jeder der zu etwas Objektivität fähig ist, hat die skandalöse Spielleitung mit eigenen Augen gesehen, blinde türkische Fussballanhänger oder FB Hasser haben natürlich nichts gegen so eine Schiebung auf dem Spielfeld einzuwenden, das ist mir auch klar.

    Wir haben natürlich schlecht gespielt und waren absolut einfallslos, das möchte ich hier nicht ansatzweise verschweigen, nichtsdestotrotz wurden wir heute um mögliche 3 Punkte von den VAR Schiedsrichtern und dem Mann in Pink auf dem Platz einfach betrogen.

    Caner mit seinen ineffektiven Flanken muss auch mal auf die Bank, der hat einen Eckball nach dem anderen einfach sinnlos ins Niemandsland geschlagen, hier kann ich auch nicht die Offensivleute beschuldigen, wenn es keinerlei FB Spielplan außer die hohen schlechten Flanken von Gökhan oder Caner gibt.

    Das ist für mich einfach kein Spielsystem, natürlich kann man mal mit einer Standardsituation ein zerfahrenes Spiel knacken, aber nicht über 40 Spieltage hinweg. Jede türkische Mannschaft wird gegen uns genauso spielen wie Konyaspor und Co. was sind hier ihre Lösungsansätze Hr. Bulut?

    Außerdem finde ich ihre einstudierten Spieler Ein. und Auswechsel von Samatta, Pelkas, Cisse und Co. total einfallslos. Bei den vielen hohen Flanken die Caner und Gökhan ständig in den gegnerischen Strafraum schlagen hätte ich mir z.B. mal einen Ademi Wechsel gewünscht, aber nicht erst nach einem 0:2 in der 85. Spielminute, das ist doch total schwachsinnig, ich meine das werden sie doch auch selber einsehen oder?

    Meiner Meinung nach haben sie keinerlei offensives Spielsystem vorzuweisen, ich sehe keinerlei Doppelpässe, Läufe in die Zwischenräume, präzise Pässe, schnellen und effektiven Kombinationsfussball, eigentlich gar nichts davon.

    Es kann außerdem nicht sein, das die FB Mannschaft nach dem 8. Spieltag mit den Kräften total am Ende ist, sie haben doch einen ziemlich breiten Kader, warum setzen sie ihn nicht mal etwas effektiver ein?

    Wann können wir FB Anhänger auch mal ein entspanntes Spiel mit einem lockeren 3:0 erleben Hr. Bulut, ich meine das muss doch mal irgendwann möglich sein oder? Jetzt gibts wieder eine Länderspielpause, ist dann mit einem etwas besseren FB Fussball auf dem Platz und vor allem etwas mehr Toren zu rechnen oder müssen wir uns weiterhin diesen ganzen Scheiß mit den vielen hohen Flankenbällen als der Weissheit letzter Schluss vorstellen oder wie?

    • Avatar
      7. November 2020 um 22:35

      Mit den Schiedsrichter Entscheidungen muss man leben. Letzte Woche gegen Antalya waren alle kritischen Entscheidungen pro Fenerbahce.

      Konya hat heute zwei Tore mehr geschossen und verdient gewonnen.

  9. Avatar
    7. November 2020 um 20:55 —

    Dieser Samatta erweist sich immer mehr zu einem Flop.
    Die 6 Mio. Ablöse werden nächsten Sommer automatisch fällig, oder? Hat ja Ali Koc super hingekriegt! xD

    • Avatar
      7. November 2020 um 22:14

      Kindisches Niveau auf das ich mich wieder runterbegebe aber ich muss einfach anmerken das ich so froh bin, dass wir hier die Spezialisten aus dem gelb-roten Lager haben, die sich am liebsten in der Fener Rubrik aufhalten (Komplexe😞) und mit Stürmerflops beste Erfahrungen haben und daher sofort einen Flop erkennen.
      Oder etwa nicht ? kleines Beispiel:
      13 Mio Euro Mann Diagne, der in der Süperlig 10 Tore für GS geschossen hat (alle in der Saison 18/19, davon waren 6 Tore 11 Meter?😂👍🏽) , fällt hier aber nicht in die Kategorie Stürmerflop, denn warum sollte das ein Flop sein wenn Kasimpasa ein halbes Jahr davor für 0 Euro Ablöse geholt hat? Man muss hier den Verantwortlichen von Kasimpasa wirklich gratulieren. Der Markt reisst sich auch regelrecht um Diagne, ein guter Stürmer ist immer gefragt.
      Genauso wenig gefloppt wie Albayraks Königstransfer Falcao, Armer Falcao, du hast so einen miesen Namen gehabt, jetzt bist du schon fast 35, wieso tust du dir das noch an?? Sind diese paar Mio TL es wirklich wert ???

    • Avatar
      7. November 2020 um 22:26

      Ich bin kein Gala Fan…

      Leidest du unter Paranoia? Dein Beitrag lässt es stark vermuten…

    • Avatar
      7. November 2020 um 22:32

      @ Prof

      Diagne hat wichtige Tore geschossen und ist türkischer Meister geworden mit dem Rekordmeister.

      Ich verstehe auch nicht, warum du jetzt über die Nummer 1 der Türkei sprechen musst. Hier geht es um FB gegen Konya.

  10. Avatar
    7. November 2020 um 20:39 —

    Trump und Fener haben verloren… Heute war ein guter Tag 🙂

    • Avatar
      7. November 2020 um 22:15

      Klar, wenn man sonst nichts hat über das man sich im Leben freuen kann dann war das echt ein guter Tag 🤠

Schreibe ein Kommentar